Literatur

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Rezensionen von A bis Z

Von Soazig Aaron bis Leonid Zypkin, von Nick Abadzis bis Joost Zwagerman, von "Abel" bis "Zypern - ein Radioessay" - die folgenden Links führen Sie direkt zur gesuchten Büchermarkt-Sendung, sortiert nach Autoren, Rezensenten oder Büchern.

Andruck

Auschwitz-Kommandant HößKaltblütig agierender Verwalter des Massenmordes

Der Kommandant des Konzentrationslagers Auschwitz, Rudolf Höss (Mitte), steht Mitte der 40er-Jahre auf dem Flugplatz in Nürnberg. Er wird zusammen mit einer Gruppe Offiziere nach Polen ausgeliefert. (picture alliance / dpa)

Am 27. Januar jährt sich der Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch die sowjetische Armee: Eine Schlüsselfigur in diesem Vernichtungslager war der Kommandant Rudolf Höß - der Publizist Volker Koop hat eine neue Biografie über ihn geschrieben.

 

Bücher für junge Leser

Hörbuch-Produktion Die Kunst der Stimm-Magie

Ein geöffneter Mund  (dpa/picture alliance/)

Hörbücher erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Klar ist aber auch: Der Sprecher wird unweigerlich zum Interpreten der literarischen Vorlage. Zuhörer empfinden gerade das nicht selten als Problem. Ein Ausflug in die Branche der Audio-Bücher.

 

Büchermarkt

Roman von Meja MwangiKauziges Gleichnis auf afrikanische Verhältnisse

Verkäufer vor seinem Stoffladen in Nanyuki in Kenia (imago/stock&people/McPhoto/biophoto)

Seit über 40 Jahren schreibt der kenianische Schriftsteller Meja Mwangi: Romane, Drehbücher, Kinder- und Jugendliteratur. Seine Themen sind Armut, Verelendung oder auch die Aids-Pandemie in seiner Heimat. Dabei spielte Humor immer eine Rolle - sein neues Buch "Rafiki" ist absurd komisch.

 

Lyrix

Januar 2015: Der Kampf um den Ruhm

Bastian Schweinsteiger hält den Weltmeisterschafts-Pokal in Brasilien (picture alliance / dpa / Maria Plotnikova)

Das neue "lyrix"-Jahr startet mit einem Besuch im Bayerischen Nationalmuseum und dem Thema „Der Kampf um den Ruhm". Anregungen geben das Gemälde "Nürnberger Gesellenstechen" und das Gedicht "ganymeds game oder: ode an bastian schweinsteiger" von Albert Ostermaier.