Cinch / Archiv /

 

Love's Old Sweet Song - der "Ulysses" als Hörspiel

Cinch im Mai

Von und mit Michael Langer

James Joyce, irischer Schriftsteller (1931)
James Joyce, irischer Schriftsteller (1931) (AP Archiv)

Im Mai widmet sich "Cinch" ausführlich Klaus Buhlerts einzigartiger Vertonung des "Ulysses" von James Joyce: ein 22 Stunden langes Hörspiel in 18 Teilen.

Wir beobachten die Schauspielerin Corinna Harfouch und den Regisseur Buhlert bei der Arbeit, horchen hinter die Studiokulissen, und der Zürcher Joyce-Kenner Fritz Senn begleitet uns als Cicerone durch das verschlungene Werk des irischen Dichters.

Dieser "Ulysses", eine Produktion des Südwestrundfunks mit dem Deutschlandfunk, überschreitet die üblichen Grenzen des Hörspiels und setzt sogar gewohnte Sendeabläufe außer Kraft. Am "Bloomsday", dem 16. Juni, feiert dieses Werk einen Tag und eine Nacht lang seine fröhliche Ursendung: 22 Stunden Hörspiel am Stück!

Zum Bloomsday in die Hauptstadt - SWR2-Hörerreise nach Berlin

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Cinch

HörspielmagazinVon der Geoanthropophonie zum Steampunk

Der Autor und Regisseur Mauricio Kagel im elektronischen Studio des WDR im Jahre 1960.

Wie das wohl klingt? Geo-Anthro...? Und wie hört sich schon eine Steampunk-Romanze an? Wäre die passende Musik für die Insel darunter? Kann man auch akustisch schmökern? Lauter Fragen, auf die das Hörspiel überraschende Antworten hat.

Hörspielmagazin Geschichte und Geschichten

Jan Philipp Reemtsma spricht am 09.02.2014 im Thalia-Theater in Hamburg bei der Verleihung der Lessing-Preise.

Im Anschluss an ihr preisgekröntes Hörspiel "Klaus Barbie - Begegnung mit dem Bösen" sprechen Leonhard Koppelmann und Peter F. Müller über langwierige Recherchen, gewissenhaften Umgang mit Dokumenten und die besondere Dramaturgie eines Doku-Dramas.