Cinch / Archiv /

Love's Old Sweet Song - der "Ulysses" als Hörspiel

Cinch im Mai

Von und mit Michael Langer

James Joyce, irischer Schriftsteller (1931)
James Joyce, irischer Schriftsteller (1931) (AP Archiv)

Im Mai widmet sich "Cinch" ausführlich Klaus Buhlerts einzigartiger Vertonung des "Ulysses" von James Joyce: ein 22 Stunden langes Hörspiel in 18 Teilen.

Wir beobachten die Schauspielerin Corinna Harfouch und den Regisseur Buhlert bei der Arbeit, horchen hinter die Studiokulissen, und der Zürcher Joyce-Kenner Fritz Senn begleitet uns als Cicerone durch das verschlungene Werk des irischen Dichters.

Dieser "Ulysses", eine Produktion des Südwestrundfunks mit dem Deutschlandfunk, überschreitet die üblichen Grenzen des Hörspiels und setzt sogar gewohnte Sendeabläufe außer Kraft. Am "Bloomsday", dem 16. Juni, feiert dieses Werk einen Tag und eine Nacht lang seine fröhliche Ursendung: 22 Stunden Hörspiel am Stück!

Zum Bloomsday in die Hauptstadt - SWR2-Hörerreise nach Berlin

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Cinch

MagazinGelebte Erfahrung

Lesung und Gespräch mit George Tabori (r.) und Jörg Jannings im Jahr 2002

Mit dem Theaterspieler und Hörspielmacher George Tabori verband den Regisseur Jörg Jannings nicht nur eine enge Freundschaft, sondern auch eine lange künstlerische Partnerschaft. Jannings erzählt von ihrer Zusammenarbeit und dem akustischen Abenteuer, das Hörspiel "Erste Nacht, letzte Nacht" zu inszenieren.

MagazinDiabolische Klimaforschung

Schnell ziehen Wolken am 28.10.2013 über ein Feld mit Windenergieanlagen im Landkreis Oder-Spree nahe Sieversdorf (Brandenburg). Foto: Patrick Pleul

In Levander Bergs Hörspieldebüt "Teufels Spielplatz" gerät ein ehrgeiziger Klimaforscher in die Fänge des Leibhaftigen. Wie man eine solche Komödie als Hörspiel inszeniert, verrät uns der Regisseur Wolfgang Rindfleisch.