Kulturfragen / Archiv /

 

Ludwig Börne-Preis 2012 für Götz Aly

Dankrede anlässlich der Verleihung in der Frankfurter Paulskirche

Der Historiker Götz Aly
Der Historiker Götz Aly (dpa / picture alliance / Karlheinz Schindler)

Der Historiker Götz Aly wurde in der Frankfurter Paulskirche mit dem Börne-Preis geehrt. Der mit 20.000 Euro dotierte Preis wird seit 1993 jährlich an deutschsprachige Autoren verliehen, die im Bereich des Essays, der Kritik und der Reportage Hervorragendes geleistet haben.

Als Preisrichter wird jeweils eine Persönlichkeit des kulturellen Lebens ernannt, die allein über den Preisträger befindet. Götz Aly wurde vom Feuilletonchef der ZEIT, Jens Jessen, ausgewählt. Der Historiker beschäftigte sich in seiner Dankrede nicht nur mit dem in Frankfurt geborenen Publizisten Ludwig Börne, sondern auch mit der Grundstruktur des deutschen Antisemitismus, die Aly in seinem jüngsten Buch "Warum die Deutschen? Warum die Juden?" untersucht hat.

Hören Sie Götz Alys Rede in einer leicht gekürzten Fassung.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Kulturfragen

Georg-Büchner-PreisJürgen Beckers "unaufdringliche Sprachkunst"

Jürgen Becker Hat den Georg-Büchner-Preis 2014 erhalten.

Der Kölner Schriftsteller, Verlagslektor und Hörspieldramaturg Jürgen Becker hat den Georg-Büchner-Preis 2014 erhalten. Er war zwanzig Jahre Leiter der Hörspielredaktion des Deutschlandfunks. Ausgezeichnet wurde er aber vor allem als Lyriker.

MedizinhistorikerEbola und die Geschichte der Seuchen

Ein Schild in Liberia warnt vor Ebola. In Westafrika sind bislang rund 3.000 Menschen an dem Virus gestorben.

Ebola ist eine Erkrankung, die bislang nicht medizinisch behandelbar war, und damit vergleichbar den großen Seuchen vergangener Jahrhunderte wie Pest oder Cholera. Deshalb ist der Blick eines Medizinhistorikers hilfreich: Robert Jütte, Leiter des Instituts für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung in Stuttgart, zu den gesellschaftlichen Folgen.

Jaron Laniers DankesredeDenker der digitalisierten Welt

Jaron Lanier bei der Preisverleihung in der Frankfurter Paulskirche.

Der amerikanische Musiker, Künstler und Informatiker Jaron Lanier ist in der Frankfurter Paulskirche mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet worden. "Kulturfragen" dokumentiert Auszüge der Rede auf Deutsch.