• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 22:05 Uhr Historische Aufnahmen
StartseiteLyrix»lyrix« - bundesweit unterwegs16.05.2014

»lyrix« - bundesweit unterwegs

»lyrix« ist vielmehr als ein Wettbewerb, der nur im Internet stattfindet. Auch Schreibwerkstätten, Reisen zu den Buchmessen sowie Sonderveranstaltungen sind feste Bestandteile des Wettbewerbs

(Deutschlandradio)
Das Literarische Colloquium Berlin (Deutschlandradio)

Ein Höhepunkt des Bundeswettbewerbs ist die jährliche Preisträgerreise nach Berlin. In wenigen Wochen ist es wieder so weit: Dann treffen junge Nachwuchsdichter aufeinander und nehmen an einem literarischen Rahmenprogramm teil, wie zum Beispiel einer Schreibwerkstatt im Literarischen Colloquium Berlin am Wannsee. 

Die Preisträgerreise ist jedoch nicht die einzige Veranstaltung im »lyrix«-Jahr. Der Schreibwettbewerb macht jeden Monat mit wechselnden Themen Station in Museen in ganz Deutschland. Ein Exponat aus einem Museum bietet gemeinsam mit einem zeitgenössischen Gedicht Inspiration für die Texte von Jugendlichen. Neben dem Monatsthema, das im Internet präsentiert wird, finden in den jeweiligen Museen Schreibwerkstätten mit namhaften Autoren statt, an denen alle interessierte Jugendliche zwischen 10 und 20 Jahren teilnehmen können.

 

Der Autor Manfred Theisen im Gespräch mit Schülerinnen während einer lyrix-Schreibwerkstatt zum Thema "Krieg und Frieden" im NS-Dokumentattionszentrum in Köln. (Deutschlandradio)Der Autor Manfred Theisen während einer lyrix-Schreibwerkstatt (Deutschlandradio)

 

Immer wieder gibt es Sonderprojekte: Allein von November 2013 bis Anfang April 2014 fanden im Rahmen der Schreibwerkstättenreihe "Krieg und Frieden" bundesweit zwölf Schreibworkshops statt, die »lyrix« in Zusammenarbeit mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis organisierte. An historischen geprägten Orten, wie zum Beispiel dem Preußen-Museum Wesel oder dem NS-Dokumentationszentrum Köln, konnten Jugendliche unter der Anleitung professioneller Autoren eigene Gedichte zum Thema "Krieg und Frieden" verfassen. In der Werkstatt in Köln, die vom Autor Manfred Theisen geleitet wurde, entstanden neben Gedichten auch Videos, die die Teilnehmer am Jugend- und Schülergedenktag präsentierten.

Den Abschluss des Sonderprojektes bildete eine Ausstellung im Rahmen des Symposiums "1914-2014. Ein europäisches Jahrhundert" im Kölner Funkhaus des Deutschlandfunk, in der die besten eingesandten Gedichte zu "Krieg und Frieden" präsentiert wurden. Begleitend fanden Werkstätten für Schülerinnen und Schüler aus Köln und Umgebung statt. Einige der entstandenen Texte wurden zum Abschluss des Symposiums auf einer Bühne präsentiert. Auch Josefine Berkholz, ehemalige »lyrix«-Preisträgerin und Leiterin des Workshops in Köln, trug eigene Texte vor.

(Deutschlandradio)Josefine Berkholz (Deutschlandradio)

 

Auf den Buchmessen in Frankfurt und Leipzig präsentieren seit einigen Jahren aktuelle und ehemalige Preisträger eigene Texte. Im März 2014 waren wir zu Gast auf der Leipziger Buchmesse. Neben einem literarischen Rahmenprogramm, wie zum Beispiel Schreibwerkstätten in Museen oder im Deutschen Literaturinstitut Leipzig, fanden beispielsweise in der Moritzbastei oder auf der Veranstaltungsbühne des Deutschlandradio Lesungen und Gespräche rund um »lyrix« und das Kreative Schreiben statt - unter anderem mit den Kuratoren von Babelsprech, einer Initiative zur Vernetzung der deutschsprachigen Lyrikszene.

 

Die lyrix-Preisträger Johanna Fugmann, Ansgar Riedißer und Helena Kieß lesen in der Moritzbastei bei der Langen Leipziger Lesenacht 2014. (Deutschlandradio)Lange Leipziger Lesenacht. Lesung der lyrix-Preisträger Johanna Fugmann, Ansgar Riedißer und Helena Kieß (Deutschlandradio)

 

Eine Auswahl von Aufnahmen aus Gesprächen und Lesungen der letzten Monate wollen wir euch nicht vorenthalten - deshalb haben wir für euch einige Aufzeichnungen vergangener Lesungen zusammengestellt. Voilà:

 

Josefine Berkholz: [Knoten im Gedächtnis]

Johanna Fugmann: Abend mal [Botoxspritzen]

Helena Kieß: [wir enttarnten uns an einem sonntag]

Martin Piekar: Bastard I Inzwischenzwitter Menetekel

Ansgar Riedißer: leica längengrade rückfahrt vom orakel

 

»lyrix« und Babelsprech: Gesprächsausschnitt

 

Wir wünschen euch viel Spaß beim Eintauchen in die Welt der Lyrik!

 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk