Dienstag, 12.12.2017
StartseiteCinchOriginaltöne03.01.2015

MagazinOriginaltöne

Das "Preislied" von Paul Wühr war eines der ersten Originalton-Hörspiele überhaupt. Ausgezeichnet wurde es 1971 mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden. Wie es entstand und erfunden wurde, davon erzählt Christoph Buggert.

Von und mit Michael Langer

Ein Mikrofon liegt am 28.10.2013 auf einem Podest in einer Ausstellung in München (Bayern). Foto: Inga Kjer/dpa  (picture alliance / dpa)
"Preislied" erhielt 1971 den Hörspielpreis der Kriegsblinden (picture alliance / dpa)

Er war seinerzeit als junger Dramaturg an der Entwicklung von "Preislied" beteiligt.

Außerdem erläutert der Regisseur Oliver Sturm seine Inszenierung eines Hörspiels von Feridun Zaimoglu, das sich alten und neuen Glaubensfragen widmet: "Paulus".

Mit Johannes Mayr, Dramaturg, Regisseur und Redakteur beim Schweizer Rundfunk SRF in Basel, unterhalten wir uns über ein Hörspiel als Konzeptalbum: "Silber gegen Ende" von The Schwarzenbach.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk