Corso / Archiv /

 

"Man hat einen Freifahrtschein und darf alles sagen"

Der Puppenspieler Martin Reinl im Corsogespräch

Moderation: Marietta Schwarz

Die Figuren Elmo und Bibo (Bigbird) aus der Sesamstraße
Die Figuren Elmo und Bibo (Bigbird) aus der Sesamstraße (picture alliance / dpa /Abaca Donna Ward)

Martin Reinl hat einen besonderen Beruf. Seit fast elf Jahren lässt er die Puppen im Fernsehen tanzen. Dem Zirkuspferd Horst Ferdinand, der schüchternen Traudl, Wiwaldi und natürlich Elmo aus der Sesamstraße haucht er Leben ein.

Wenn Martin Reinl seine Hände ganz ruhig auf dem Tisch gefaltet hat, dann ist das insofern erwähnenswert, als dass er mit diesen Händen sonst ziemlich viel rumhantiert. Er baut Handpuppen. Und er spielt dann eben auch mit ihnen. Und fast jeder kennt sie, die Kalauer-Puppen von Martin Reinl: Zirkuspferd Horst Ferdinand, die schüchterne Traudl, Wiwaldi natürlich oder Elmo aus der Sesamstraße, die just heute ihr 40-jähriges Deutschland-Jubiläum feiert.

Das vollständige Gespräch mit Martin Reinl können Sie mindestens bis zum 8. Juni 2013 in unserem Audio-on-Demand-Player hören.



Mehr bei deutschlandradio.de

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Corso

Ray Cokes"Ich spielte Videogames und schaute Pornos"

Der ehemalige MTV-Moderator Ray Cokes

Ray Cokes wurde mit der MTV-Show "MTV's Most Wanted" zum Moderatorenlegende. Doch nach dem Bruch mit dem Musiksender ging es rapide bergab. Im DLF erzählt er von den guten Zeiten - und wie er in die Depression rutschte.

Musikprojekt "Bootleg": Klänge mit Füßen getreten

Krazy-Kat-Comic mit einem multimedialen Konzert geehrt