Freitag, 15.12.2017
StartseiteGeneration EinheitManuel Krumbach29.09.2010

Manuel Krumbach

Geboren am 12. Juli 1990 in Köln

Ich bin Manuel Krumbach, am 12.07.1990 geboren, in Köln. Ich warte auf eine Zusage von einem Studienplatz, habe mich hier in Köln an der Uni beworben, bin jetzt gerade fertig mit meinem Freiwilligen Sozialen Jahr und bin mal gespannt, wie es weitergeht.

Von Sabine Demmer

Ich weiß nicht so viel über die DDR, allerdings habe ich auch aus der Familie noch welche, die dort gelebt haben. Viele Geschichten von meinen Großeltern oder von meiner Mutter, aber so richtig mitbekommen, habe ich davon natürlich nichts mehr. Über die Stasi habe ich glaube ich nur aus einem Buch etwas erfahren, ich glaube das war der gelbe Vogel. Ich finde es sehr wichtig, dass man frei kommunizieren kann ohne irgendwie Angst haben zu müssen, abgehört zu werden oder dass die Privatsphäre noch andere mitbekommen.

Wenn ich an Westpaket denke, dann denke ich zum Beispiel an Feste wie Weihnachten, dass die Familien etwas rüber geschickt haben in den Osten, Schokolade, Kaffee. Ich habe nur ein einziges Vorurteil und das ist der Plattenbauten im Osten. Ich bin selbst mal nach Jena gefahren und dachte "Wow hier sieht es wirklich so aus wie man es sich vorstellt, viele große Hochhäuser", aber im Endeffekt ist das quatsch.

Ich finde es immer wieder zum Schmunzeln, wobei ich meine, es gibt auch Bayerisch. Ich finde die deutschen Dialekte sehr lustig, aber ich habe da nichts gegen. Ich finde es auf jeden Fall wichtig, dass man frei ist, dass man irgendwohin kann, wohin man möchte und dass man da nicht an die Grenzen stößt. Sei es, du darfst jetzt nicht nach Polen fahren, du darfst jetzt nicht nach Würzburg fahren, das finde ich, ist nicht korrekt. Man sollte da frei sein wie man möchte. Ich finde das in Ordnung, dass man Solidaritätssteuer zahlt, wobei ich finde, dass man das irgendwann auch einstellen müsste, weil sonst kommt man immer wieder in dieses Schema rein, Osten und Westen, und das finde ich ist nicht angebracht. Also ich muss ganz ehrlich sagen, für uns spielt das gar keine Rolle mehr, auch Nord und Süd. Ich glaube da ist kein Gefälle mehr drin. In meinem Kopf ist die Einheit auf jeden Fall.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk