• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteLebenszeitStirbt das Bäckerhandwerk aus?20.02.2015

Massenproduktion statt ManufakturStirbt das Bäckerhandwerk aus?

Sonntagmorgen, noch ein wenig verschlafen, zum Bäcker um die Ecke; in den Brötchenduft mischt sich der süßliche Kuchengeruch, die Brötchen für den Frühstückstisch, sie sind noch warm. Für viele gehört das zu einem schönen Sonntag dazu: frische Brötchen vom Lieblingsbäcker, bei dem es obendrein auch noch einen kurzen Plausch gibt, mit dem Bäcker oder dem Nachbarn, den man zufällig im Verkaufsraum trifft.

Eine Sendung von Michael Roehl und Petra Ensminger

Roggenbrote kommen aus dem Backofen. (picture alliance / dpa / Rainer Jensen)
Werden traditionelle Bäckereien immer seltener? (picture alliance / dpa / Rainer Jensen)

Doch werden solche Begegnungen bald immer seltener möglich sein? Gestiegene Stromkosten, hohe Mietpreise und auch die Konkurrenz aus dem Lebensmitteleinzelhandel machen den kleinen Bäckereien zu schaffen. So hören wir es immer wieder. Die Rede ist gar vom Bäckereisterben. Tatsächlich? Was ist dran, und - was können die Bäcker und Konditoren dagegen tun, was geht verloren, wenn die Traditionsbetriebe tatsächlich immer seltener werden?

Darüber wollen wir sprechen in der "Lebenszeit" live aus dem Café Riese in Köln.

Unsere Gesprächsgäste:

  • Udo Zorn, Konditormeister
  • Bernd Siebers, Landesinnungsmeister beim Verband des Rheinischen Bäckerhandwerks,Bäcker- und Konditormeister aus Essen, Obermeister der Bäcker-Innung Rhein-Ruhr
  • Prof. Dr. Gunther Hirschfelder, Kulturwissenschaftler Uni Regensburg, Beirat im Verein Die Lebensmittelwirtschaft
  • Boris Hedde, Geschäftsführer des Instituts für Handelsforschung GmbH, IFH

Und Sie können uns Ihre Fragen und Anregungen über die folgende E-Mail zukommen lassen: lebenszeit@deutschlandfunk.de, oder rufen Sie uns während der Sendung an. Die kostenfreie Telefonnummer: 00800 4464 4464. 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk