Sprechstunde / Archiv /

 

Medizin mit Nebenwirkungen

Vor- und Nachteile atypischer Neuroleptika in der Schizophrenie-Behandlung

Josef Stüer

<strong>Schizophrene haben das Gefühl, im Denken, Handeln und Fühlen von Außenkräften beeinflusst und gesteuert zu werden. Schlimmer noch: sie können sich nicht mehr von der Außenwelt abgrenzen sondern glauben, dass alles, was sich in ihrem Innersten abspielt, ihnen nicht mehr selbst gehört.</strong>

Der Leidensdruck dieser Patienten kann so stark sein, dass sie sich das Leben nehmen. Arzneimittel wie Neuroleptika sollen den Patienten diesen Leidensdruck nehmen. Neuere Entwicklungen, die sogenannten atypischen Neuroleptika, wirken besonders gut. Aber auch sie haben Nebenwirkungen.

Beitrag als Real-Audio

Beitrag als Real-Audio

030107-schizophrenie.ram

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Sprechstunde

Zahnerhaltung - aber richtig

Geöffneter Frauenmund (dpa/picture alliance/)

Einen kranken Zahn zu ziehen - das kann nur die zweitbeste Lösung sein. Erst einmal gilt es, die natürlichen Zähne zu retten: Kariöse Stellen mit Füllungen zu versorgen und entzündete Wurzeln zu sanieren.

Reportage Zahnwurzelkanalbehandlung zur Zahnerhaltung

Hüft-OP Höheres Sterberisiko bei weniger Krankenhausaufenthalt

Masern Medizinische Sicht auf eine Impfpflicht

Untersuchung Urin ist nicht steril

Radiolexikon Gesundheit Histaminunverträglichkeit