• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 15:05 Uhr Rock et cetera
StartseiteLänderzeitKann die Polizei die innere Sicherheit noch garantieren?23.03.2016

Mehr Aufgaben, weniger BeamteKann die Polizei die innere Sicherheit noch garantieren?

Eine "abstrakte Terrorgefahr", so formulierte es Bundesinnenminister Thomas de Maziere unlängst, herrsche in Deutschland. Vorsicht und Wachsamkeit sei angemessen. Die Polizei ist also mehr gefordert - muss aber gleichzeitig mit weniger Personal auskommen.

Von Petra Ensminger und Michael Roehl (Moderation)

Polizisten üben den Umgang mit Fußballfans (dpa / picture alliance / Patrick Seeger)
Polizisten üben den Umgang mit Fußballfans: Immer mehr Arbeit, immer weniger Personal. (dpa / picture alliance / Patrick Seeger)

Die Anschläge in Paris im vergangenen November haben dazu geführt, dass die Sicherheitsbehörden auch in Deutschland verstärkt nach mutmaßlichen islamistischen Terroristen fahnden.

Und es ist nicht nur diese Bedrohung, die Polizei und Sicherheitskräfte in Atem hält: Demonstrationen, Großveranstaltungen, Staatsbesuche, und die vielen alltäglichen Aufgaben im Bereich Kleinkriminalität und Verkehrssicherheit. Es steht genug auf dem Aufgabenzettel der Polizisten.

Jahrelang wurden zudem Arbeitsplätze abgebaut, sodass Gewerkschaftsvertreter warnen und mahnen angesichts dieser Schere. Nicht erst seit der Silvesternacht, in der in Köln und weiteren deutschen Städten Frauen belästigt und beraubt wurden, steht die Frage wieder im Raum: Ist die Polizei angesichts wachsender Herausforderungen überfordert?

Diskutieren Sie mit: Rufen Sie kostenfrei an: Tel. 00 800 4464 4464 oder schreiben Sie eine E-Mail an: laenderzeit@deutschlandfunk.de

Gesprächspartner:

  • Jürgen Mathies, Polizeipräsident von Köln
  • Arnold Plickert, stellvertretender Bundesvorsitzender und NRW-Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei
  • Dr. Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes
  • Robbin Juhnke, Innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk