Donnerstag, 23.11.2017
StartseiteMarkt und MedienMehr Transparenz sorgt für mehr Qualität25.07.2009

Mehr Transparenz sorgt für mehr Qualität

Journalistikprofessor plädiert für mehr Offenheit im Journalismus

Journalisten nehmen sich zu wichtig, haben zu viel Macht und sind bestechlich. Diese strengen Urteile sind durchaus verbreitet in der Bevölkerung - das sagen zumindest diverse Studien, die in den vergangenen Jahren veröffentlicht wurden.

Klaus Meier im Gespräch mit Bettina Köster

Zeitungen? Ich lese das Internet! (Stock.XCHNG / Atena Caline Azevedo Kasper)
Zeitungen? Ich lese das Internet! (Stock.XCHNG / Atena Caline Azevedo Kasper)

Und erst vor Kurzem zeigte eine repräsentative Befragung, dass ein großer Teil der Befragten die Glaubwürdigkeit von Journalisten erheblich in Zweifel stellt. Besonders junge Leute meinen, dass sie für ihre Interessen keine journalistische Aufbereitung brauchen, da sie alles im Internet finden, was sie brauchen.

Was ist also zu tun mit einem solchen Imageschaden? Wie kann das Vertrauen in journalistische Arbeit gestärkt werden? Denn schließlich sollten Journalisten ja als kritische Beobachter der Gesellschaft ernst genommen werden. Diese Fragen stellte sich auch der Journalistikprofessor Dr. Klaus Meier und plädiert für mehr Transparenz im Journalismus und in den Medien.

Das vollständige Gespräch mit Klaus Meier können Sie mindestens bis zum 25. Dezember 2009 in unserem Audio-on-Demand-Player hören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk