• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 19:10 Uhr Sport am Sonntag
StartseiteKontroversWas bringt der Klimagipfel in Paris? 07.12.2015

Meilenstein oder Mogelpackung Was bringt der Klimagipfel in Paris?

Für manche ist es das wichtigste Ereignis des Jahres: Weil es bei den Verhandlungen über ein neues Klimaabkommen in Paris um die Zukunft unseren Planeten geht und um die Lebensgrundlage der ganzen Menschheit. Ändert sich nichts, würden Teile der Erde auf lange Sicht unbewohnbar werden – durch extreme Dürren, Hungersnöte, Überschwemmungen.

Moderation: Jasper Barenberg

Staats- und Regierungschefs beim Gruppenfoto für den Pariser Weltklimagipfel (picture-alliance / dpa)
Staats- und Regierungschefs beim Gruppenfoto für den Pariser Weltklimagipfel (picture-alliance / dpa)

Als Folge des Klimawandels könnten noch mehr Konflikte noch mehr Menschen zur Flucht aus ihrer Heimat treiben.Für Bundeskanzlerin Angela Merkel geht es um nichts weniger als die "Zukunft der Menschheit". Sie sieht zum ersten Mal seit langem die Chance, bis Ende der Woche ein wirksames neues internationales Abkommen zu erreichen.

Kritiker dagegen sind schon jetzt sicher, dass die Konferenz weit hinter dem zurückbleiben wird, was nötig wäre, um die katastrophalen Folgen des Klimawandels abzuwenden.

Unsere Gesprächsgäste: 

  • Britta Fecke, Deutschlandfunk
  • Hermann Ott, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie
  • Thilo Schaefer, Leiter des Kompetenzfelds Umwelt, Energie, Infrastruktur beim Institut der Deutschen Wirtschaft

Sie sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen.
Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Mail: Tel. 00800 – 4464 4464 (europaweit kostenfrei) und kontrovers@deutschlandfunk.de

                       

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk