Dienstag, 12.12.2017
StartseiteCorso"Der Konzertflügel ist das schönste Möbelstück"07.02.2017

Mein Klassiker - Christoph Niemann"Der Konzertflügel ist das schönste Möbelstück"

Christoph Niemann ist für seine Illustrationen in Publikationen wie dem "New Yorker", "Wired" oder dem "Zeit-Magazin" bekannt. Aber er hegt noch eine ganz andere, geheime Leidenschaft: das Klavierspielen. Der Flügel sei so ein faszinierendes Möbelstück, dass er inzwischen wieder Klavierstunden nehme.

Aufgezeichnet von Marietta Schwarz

Der Zeichner und Illustrator Christoph Niemann in Hamburg im Museum für Kunst und Gewerbe (MKG). (picture alliance / dpa / Axel Heimken)
Zeichner und Illustrator Christoph Niemann bei einer Ausstellung im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe (picture alliance / dpa / Axel Heimken)
Mehr zum Thema

Illustration "Frust gehört zum kreativen Schaffensprozess"

Musik und Fragen zur Person Der Illustrator und Künstler Christoph Niemann

Niemann-Ausstellung in Hamburg Spielerisch den großen und kleinen Themen dieser Zeit gestellt

Mein Name ist Christoph Niemann, ich bin Autor und Illustrator und mein Klassiker ist ein schwarzer, lackierter Flügel.

Ich hab mittlerweile wieder Klavierstunden und spiele nicht annähernd so gut, als dass das rechtfertigen würde, an einem Flügel zu sitzen, aber tatsächlich kommt die Idee, Klavier spielen zu wollen, zu einem ganz großen Teil von dieser Faszination mit diesem Möbelstück.

"Schöner als jedes Auto"

Diese Mischung aus was wahnsinnig Schwerem, Globigem, Riesigem, das so grandiose Dinge vollbringen kann, wenn der richtige Mensch davorsitzt, ist absolut fantastisch. Ich finde, es ist das schönste Möbelstück, das die Menschheit hervorgebracht hat. Schöner als jedes Auto, als jedes Haus. Irgendwann hätte ich sowas gerne mal und würde es gerne richtig benutzen können.

Ich habs sehr gern sehr romantisch, von Schubert, Schumann - was die Klassik anbetrifft-, und von den Modernen eher so, was die 30er/40er Jahre betrifft, mit Klavier. Erroll Garner könnte ich mir glaube ich 24 Stunden am Tag anhören und es würde mir selten langweilig werden.

"Es ist einfach das bessere Batmobil"

Das Tolle an diesem Schwarz und dem Lack und der Größe ist: Es ist ja irgendwie wie ein Phantom. Man sieht ja nur die Lichtflecken. Es ist ja auch ein wahnsinnig schwer zu erfassendes Objekt. Auf der einen Seite eckig, auf der anderen Seite ist es rund. Und diese Größe, die dann so über dem Boden schwebt – es ist einfach das bessere Batmobil. Auf elegant. Und steht aber andererseits für leichte Kunst.

Wir hatten immer ein Klavier, keinen Flügel. Aber bei meiner Großmutter stand ein Flügel, ein nussbaumfarbener, der sah schon wahnsinnig gut aus. Aber bei ein paar anderen Verwandten standen die schwarzen Steinways rum, oder in meiner Erinnerung waren es Steinways. Vielleicht waren es einfach nur normale. Und da gab’s richtige Pianisten. Das fand ich wahnsinnig sexy.

Aber prinzipiell: Musikinstrumente finde ich wahnsinnig schön. Und da eher ein Cello als ein Blasinstrument, die glänzen zu sehr, die sind zu vulgär, optisch.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk