Freitag, 15.12.2017
StartseiteCorsoSinnkrisen am Broadway31.01.2017

Mein Klassiker - Helene Hegemann über "Opening Night"Sinnkrisen am Broadway

Helene Hegemann gelang mit dem Roman "Axolotl Roadkill" ein überraschender Debüt-Erfolg, der inzwischen auch verfilmt wurde. Ihr "Klassiker" ist ebenfalls ein Film, einer, der von Stress und Sinnkrisen am Broadway handelt: John Cassavetes "Opening Night".

Aufgezeichnet von Fabian Elsäßer

Die Autorin und Schauspielerin Helene Hegemann spricht am 10.10.2014 in Frankfurt/Main bei der Verleihung des Hessischen Film- und Kinopreises 2014 in der Alten Oper als Laudatorin für den besten Experimentalfilm. (picture-alliance / dpa / Frank Rumpenhorst)
Die Autorin und Schauspielerin Helene Hegemann bei der Verleihung des Hessischen Film- und Kinopreises. (picture-alliance / dpa / Frank Rumpenhorst)

Hallo, ich bin Helene Hegemann. Und mein Klassiker ist mein Lieblingsfilm: ein Film von John Cassavetes, in dem seine Frau Gena Rowlands die Hauptrolle spielte. Er selbst spielt auch mit.

"Du bist die aufregendste Frau, die ich je gekannt habe. Und die größte Schauspielerin. Aber Du bist nicht mehr komisch."

Der heißt "Opening Night". Es geht um die von Gena Rowlands gespielte Myrtle Gordon, die erfolgreiche, aber schwer alkoholkranke Broadway-Schauspielerin.

"Darf ich Ihnen noch etwas bringen, Miss Gordon? – Ja, aber bloß noch einen. Ich habe heute Abend Vorstellung." - Ja, gut."

Schauspielerin in einer Selbstfindungsodyssee

Und die zum ersten Mal eine unter ihrem Alter leidende Frau spielen soll auf der Bühne. Und in einer ziemlich anstrengenden Selbstfindungsodyssee erkennt, was Theater eigentlich für eine perfide Institution ist. Das finde ich natürlich sehr interessant.

"Ich weiß nicht, worum es bei diesem Stück geht. Ich weiß nicht, worum es bei dieser Frau geht! – Manny, Manny…. Sie ist nicht mal ein Versager, weißt Du, nicht mal eine Niete ist sie. Sie ist nicht mal ein Luder. Sie ist gar nichts, Manny. Wenn ich sie so spiele, wie alle wollen, als kleine, nicht mehr taufrische Person, mit der es bergab geht, ist meine Karriere vorbei. Ich hab‘ es bis obenhin satt zu hören, wie alt diese Frau ist! Wen kümmert es einen Dreck, wie alt diese Frau ist? Gewinnt sie oder verliert sie, das ist es, was ich wissen will! – Ich weiß. Ich weiß, ich weiß, ich weiß. – Ist das eine so blöde Frage? Ich bekomme allmählich Minderwertigkeitskomplexe, weil ich sie immer wieder stelle. Ich weiß nicht!"

John Cassavetes, Schauspieler und Regisseur (AP Archiv)John Cassavetes, Schauspieler und Regisseur (AP Archiv)Es wird die ganze Zeit gelabert. Und das Gelaber mit so tollen Bildern kontrastiert, dass man als Zuschauer glaube ich die größten Perversitäten verarbeitet und gleichzeitig trotzdem noch davon ausgeht, eine vollkommen unkomplizierte Komödie zu sehen.

"Aaaaach. Aaaaach!" – "Was ist denn passiert? Was ist mit Ihnen? Kommen Sie, hören Sie auf damit. Lassen Sie das blöde Getue!! Sie gehen jetzt raus und spielen alle an die Wand! Moment, so, ja. Also los!"

Eine sehr bezeichnende Szene und wahrscheinlich der beste Satz und mein Lieblingszitat aus dem Film ist, als John Cassavetes als ihr Regisseur Gena Rowlands entgegenbringt, während die gerade immer tiefer in ihre Sinnkrise abrutscht, den tollen Satz: "Du bist keine Frau, Du bist ein Profi". Das ist der Humor, mit dem die sich da die ganze Zeit beschäftigen. Und glaube ich ein Zitat, mit dem auch heutzutage viele was anfangen können.

"Du bist keine Frau, Du bist ein Profi"

"Du führst Dich auf wie eine wildgewordene Schauspielschülerin, verdammt noch mal! Gut, alles liebt Dich. Du bist ein hoch bezahlter Profi." – "Ich bin was?" – "Hach, beruhige Dich, beruhige Dich schon." – "Was bin ich, was bin ich?"

Ja, in der für Cassavetes typischen Uneindeutigkeit. Man muss es glaube ich selber sehen, um für sich zu sagen, ob das jetzt gut oder schlecht ist. Jedenfalls sehr lustig. Die Leute verlieren ihren Humor nicht. Zumindest die Zuschauer dürfen ihren Humor nicht verlieren, und das ist schon mal eine gute Ansage.

"Aaaah, gut so! Gleich nochmal! Gleich noch mal! Gleich noch ma!"

"Opening Night" von John Cassavetes -  das ist mein Klassiker.

Alle Filmausschnitte aus:
"Opening Night – Die erste Vorstellung" in der 6-DVD-Box "John Cassavetes Collection", erschienen bei Concorde Home Entertainment, 2012

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk