• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 06:35 Uhr Morgenandacht
StartseiteCorso"Ray Charles war eine andere Dimension"19.04.2016

Mein Klassiker"Ray Charles war eine andere Dimension"

Paul Carrack ist Sänger, Songautor, Gitarrist und Keyboarder. Er war Mitglied von Squeeze, einer New-Wave-Band der späten 70er, und von Mike & The Mechanics – und hier bei einem ziemlich großen Hit dabei: "All I Need Is A Miracle". Sein Klassiker ist schon etwas älter, eine LP von Ray Charles: "Ingredients in a Recipe for Soul".

Aufgezeichnet von Knut Benzner

Paul Carrack bei der ZDF-Spendengala "Die schönsten Weihnachts-Hits zugunsten der Hilfsorganisation Misereor und Brot für die Welt live aus den Bavaria Studios München. (imago/Future Image)
Der Musiker Paul Carrack bei einer ZDF-Spendengala im Dezember 2013 (imago/Future Image)
Mehr zum Thema

Herbert Grönemeyer hat seinen Klassiker zum Fressen gern

Jochen Distelmeyer über "Always" von Paul McCartney

Mein Klassiker Theaterintendant Matthias Lilienthal über David Bowies "Heroes"

"Mein Klassiker" Benedict Wells über das Album "Kings & Queens"

Ich habe nie viel gelesen, ich war nie ein großer Leser, ich habe recht wenige gute Bücher gelesen. Warum, weiß ich nicht, vielleicht bin ich zu faul. Ich werde mich für eine Schallplatte entscheiden, denn im Kino war ich auch nicht oft. Nennen Sie mich ruhig einen Kulturbanausen.

Ich bin also Paul Carrack, ich bin Sänger, Songwriter und Musiker und ich werde über ein klassisches Album von Ray Charles reden: Ingredients in a Recipe for Soul.

Als ich jung war und Musik, Pop-Musik gehört habe, war ich zuerst an Gitarren-Bands interessiert, natürlich: Die Beatles und all die, die bekannt wurden, als ich jung war. Ich habe einen älteren Bruder, vier Jahre älter als ich, der war Blues- und Jazz-Fachmann. Er hatte diese Schallplatte Ingredients in a Recipe for Soul von Ray Charles. Das war das erste Mal, dass mir Schauer den Rücken herunter liefen, während ich eine Platte hörte.

Eine ungewöhnliche Schallplatte, selbst für Ray. Sie wissen, in seiner frühen Karriere hatte er raue, aufgekratzte Musik gemacht, Rhythm and Blues, und Ingredients in a Recipe for Soul ist sehr lieblich, für einige zu lieblich. Er hatte ein paar alte Songs wie Old Man River und Lucky Old Sun aufgenommen, Balladen mit üppigem Arrangement, und ich dachte: Welch großartige Kombination dieser üppigen Arrangements, der offensichtlich weißen Backgroundsängerinnen und dann Ray Charles, der Ray war, in der Mitte von allem.

Wann ich das gehört habe? Das müsste um 1965 gewesen sein, eine Schätzung, ich weiß es nicht. Ich war 13, 14, ja. Ich war bereits an Musik interessiert, die Seite meines Vaters war musikalisch gewesen, ich spielte schon in kleinen Schul-Bands, Beatles, Shadows, so was. Und diese Ray-Charles-Platte habe ich andauernd gehört, ja.

Ich wusste, wer Ray Charles war, durch Songs wie What'd I Say, ein Hit, den alle Bands damals spielten, was ich Rhythm and Blues nenne, Sticks and Stones, aber das hier war eine andere Dimension. Meine Lieblingsschallplatte.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk