Computer und Kommunikation

Samstag, 26. Mai 2012

Internet Fast zwölf Prozent der Internetnutzer geben zumindest gelegentlich Geld für Musik im Netz aus

Dabei bezahlen sie sowohl für Musikdownloads als auch für die neueren Streaming-Dienste, bei denen Musik nicht auf dem eigenen Computer gespeichert, sondern über das Internet abgespielt wird. Das ergab eine Studie, die der IT-Verband Bitkom am Donnerstag in Berlin veröffentlichte. 2,5 Prozent der Nutzer bezahlten für Dienste wie Simfy oder Spotify, die Musik über das Internet wiedergeben. Knapp zehn Prozent kauften Musik z.B. von Apples iTunes. 41 Prozent dagegen nutzten entgeltfreie Dienste wie YouTube oder Internetradios. //[ms]//

Alle Meldungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Computer und Kommunikation

Windows 10 Das Problem mit der Benutzeroberfläche

Die Oberfläche des Betriebssystems Windows 10 (picture alliance / dpa / Microsoft)

In der zurückliegenden Woche hat Microsoft sein nächstes Betriebssystem vorgestellt, welches der Konzern entgegen den einschlägigen Regeln der Arithmetik Windows 10 nennt. Nachdem die aktuelle Version – Windows 8 – sich als Flop erwiesen hat, muss es diesmal klappen.