Forschung Aktuell

Dienstag, 3. Juli 2012

Biologie Der Klimawandel lässt Trüffel verstärkt auch in Deutschland wachsen

Freiburger Forstbotaniker haben mithilfe von Trüffelhunden allein in Baden-Württemberg an 121 Orten sieben verschiedene Arten Trüffel entdeckt. Nach Angaben der Universität Freiburg kommen alle Trüffel ausschließlich in Gebieten mit kalkhaltigem Boden vor und bevorzugen Standorte mit Laubbäumen wie Eiche, Buche und Haselnuss. Aufgrund steigender Temperaturen verschöben sich die Lebensräume der Trüffel nach Norden und Osten. Die Forscher gehen davon aus, dass einige Arten künftig nicht mehr nur in Italien oder Frankreich wachsen sondern auch in Deutschland. //[mawi]//

Alle Meldungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Forschung Aktuell

PaläoindianerFrüheste Höhensiedlung der Menschheit

Der Vulkan Nevado Coropuna und die Fundstätte Cuncaicha in den südperuanischen Anden im Sternenlicht.

Forscher der Universität Maine entdeckten Beweise dafür, dass Menschen schon vor mehr als 12.000 Jahren in den Anden gelebt haben - in fast 4.500 Metern Höhe. Es waren eiszeitliche Jäger, die diesen Rekord aufgestellt hatten. Sie verlegten den Zeitpunkt der Besiedlung großer Höhen um 1.000 Jahre nach vorn.