Forschung Aktuell

Dienstag, 3. Juli 2012

Biologie Der Klimawandel lässt Trüffel verstärkt auch in Deutschland wachsen

Freiburger Forstbotaniker haben mithilfe von Trüffelhunden allein in Baden-Württemberg an 121 Orten sieben verschiedene Arten Trüffel entdeckt. Nach Angaben der Universität Freiburg kommen alle Trüffel ausschließlich in Gebieten mit kalkhaltigem Boden vor und bevorzugen Standorte mit Laubbäumen wie Eiche, Buche und Haselnuss. Aufgrund steigender Temperaturen verschöben sich die Lebensräume der Trüffel nach Norden und Osten. Die Forscher gehen davon aus, dass einige Arten künftig nicht mehr nur in Italien oder Frankreich wachsen sondern auch in Deutschland. //[mawi]//

Alle Meldungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Forschung Aktuell

NeurologieEine Idee versetzt Berge

Eine Person spielt Scrabble und legt die Worte "Brain", "Training" und "Gehirn".

Seit fast 20 Jahren tobt in Deutschland eine Debatte über den freien Willen. Einige Hirnforscher behaupten, der freie Wille sei eine Illusion, weil jede Willensentscheidung vom Gehirn unbewusst eingeleitet wird. Philosophen und Geisteswissenschaftler kontern, dass der freie Wille nicht schon deshalb widerlegt sei, weil er auf das Gehirn angewiesen sei.