Forschung Aktuell

Montag, 23. Mai 2005

Psychologie Japanische Forscher übersetzen Baby-Geschrei.

Forscher der japanischen Universität Nagasaki entwickeln ein Gerät, das die Laute und Schreie von Säuglingen in Worte übersetzen soll. Bei der Entschlüsselung der Babysprache setzen die Wissenschaftler auf biometrische Daten: so messen sie den Abstand zwischen Augenbrauen und Nasenspitze oder die Temperatur der Gesichtshaut. Auch die unterschiedlichen Frequenzen der Babyschreie sollen Aufschluss geben über mögliche Bedürfnisse. Nach Angaben der Forscher wird das Gerät 2006 auf den Markt kommen. Ein Spielzeugfabrikant hat bereits ein ähnliches Gerät für Hundebesitzer entwickelt. Der "Bell-Übersetzer" fand 300.000 Käufer - allein in Japan.

(Quelle: mawi)

Alle Meldungen

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk

MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Forschung Aktuell