Forschung Aktuell

Montag, 20. März 2006

Astronomie Die Erde entfernt sich von der Sonne.

Der Abstand zwischen Sonne und Erde nimmt pro 100 Jahre um zehn Meter zu Dies hätten neue Berechnungen mehrerer Forschergruppen ergeben, berichteten Bremer Froscher heute auf der Jahrestagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) in München. Messungen aus den letzten 120 Jahren seien noch einmal systematisch ausgewertet worden. Warum Erde und Sonne auseinander drifteten, könne mit der herkömmlichen Gravitationsphysik nicht erklärt werden, hieß es. //[mawi]//

Alle Meldungen

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk

MO DI MI DO FR SA SO
27 28 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2