Forschung Aktuell

Dienstag, 18. Oktober 2011

Medizin Krampfadern haben eine einfache Ursache

Eine einzelne Eiweißverbindung kann die krankhaften Veränderungen einleiten, die zu Krampfadern führen. Das haben Wissenschaftler aus Heidelberg herausgefunden. Die Substanz reagiert auf die Dehnung der Blutgefäße, indem sie die Produktion weiterer Moleküle anregt, welche dann die elastischen Eigenschaften der Venen verändern. Die Eiweißverbindung trägt den Namen AP-1 und reguliert normalerweise die Aktivität von Genen. Hemmt man das Molekül, so dass es die Gene nicht mehr einschalten kann, dann bilden sich auch die Krampfadern nicht, schreiben die Forscher im FASEB Journal. //[reu]//

Alle Meldungen

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk

MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Forschung Aktuell