• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 02:05 Uhr Kommentar

Meldung

Hirnforschung. - Das eigene "Ich" liegt in der rechten Gehirnhälfte.

Dieser Teil des Gehirns scheint für die Wiedererkennung unseres eigenen Gesichts zuständig - eine Fähigkeit, die außer den Menschen nur höher entwickelte Menschenaffen besitzen. Das berichten amerikanische Forscher in "Nature". Sie untersuchten Patienten mit einzeln betäubten Gehirnhälften. Dabei wurden ihnen Fotos ihres eigenen Gesichts gezeigt, die aber so verändert waren, daß sie berühmten Persönlichkeiten glichen. Nach der Narkose erinnerten sich Patienten mit betäubter rechter Hemisphäre an ein Foto einer berühmten Person. War dagegen die linke Hirnhälfte betäubt wußten die Patienten, daß sie eine Aufnahme ihrer selbst gesehen hatten. Den Forschern ist daß ein weiterer Beweis, daß offenbar ein Netzwerk in der rechten Hemisphäre beim Menschen zum Selbstbewusstsein führt.

[Quelle: tj]

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk