• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 07:05 Uhr Presseschau
StartseiteEssay und DiskursMensch - Maschine24.01.2010

Mensch - Maschine

Reihe: "Körperkult", Teil 2

2006 erschien im Kunstmann-Verlag das bewegende Buch "Tief im Hirn", in dem der Soziologe Helmut Dubiel über seine Parkinson-Erkrankung berichtet. Er schildert darin die Entstehung dieser unheilbaren Krankheit, ihre seelischen Konsequenzen für den Patienten und den täglichen Umgang mit einer im Kopf implantierten Sonde, die mit einer Fernbedienung gesteuert werden kann.

Die Fragen stellt Jochanan Shelliem

Ein menschlicher Schädel (Stock.XCHNG / Miranda Knox)
Ein menschlicher Schädel (Stock.XCHNG / Miranda Knox)

In der zweiten Folge unserer Serie "Körperkult" geht es in dem nun folgenden Gespräch mit Helmut Dubiel um das Thema "Mensch-Maschine." Es handelt vom permanenten Kampf zwischen Selbstaufgabe und Neuerfindung. Dabei reflektiert Dubiel die am eigenen Leib erfahrene Zwiespältigkeit des modernen medizinischen Fortschritts.

Helmut Dubiel lehrte von 1992 bis zu seiner Emeritierung an der Liebig-Universität in Gießen.


Sie können das Gespräch mindestens fünf Monate in unserem Audio-on-Demand-Player nachhören

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk