Die Nachrichten
 

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten
 

Militär in Simbabwe"Suche nach Verbrechern - kein Putsch"

Soldaten sitzen in Harare, Simbabwe, im Dunkeln auf einem Militärfahrzeug. (dpa / AP / Tsvangirayi Mukwazhi)
Soldaten sitzen in Simbabwes Hauptstadt Harare auf einem Militärfahrzeug. (dpa / AP / Tsvangirayi Mukwazhi)

In Simbabwe hat das Militär nach eigenen Angaben vorübergehend die Kontrolle übernommen. Es handele sich jedoch nicht um einen Militärputsch, erklärte Generalmajor Moyo im staatlichen Fernsehen. Vielmehr sollten Verbrecher gefasst und eine sich verschlimmernde politische, soziale und wirtschaftliche Krise überwunden werden.

Präsident Mugabe und seine Familie seien in Sicherheit. Sobald der Einsatz beendet sei, werde wieder Normalität einkehren, sagte Moyo. Die Nachrichtenagentur Reuters meldet inzwischen, Soldaten blockierten mit gepanzerten Fahrzeugen Straßen ins Regierungsviertel. Zuvor hatte es Berichte über Explosionen in Harare gegeben.

Hintergrund der jüngsten Ereignisse ist offenbar ein Machtkampf zwischen dem 93-jährigen Präsidenten und dem Oberkommandierenden der Streitkräfte, Chiwenga.