Hörspiel / Archiv /

 

Mitternachtskrimi 3 Tage Nordstadt

Von Philip Stegers und Benjamin Quabeck

Die Protagonisten haben Ärger mit der "Spielhallenszene"
Die Protagonisten haben Ärger mit der "Spielhallenszene" (AP)

Die Brüder Thorsten und Dennis ziehen jetzt seltener als früher um die Häuser ihrer Gelsenkirchener Nachbarschaft und bauen weniger Mist. In drei Tagen wird Dennis volljährig und gilt als jugendlicher Intensivtäter.

Es gibt also keinen Grund zu feiern, aber selbst wenn, ist da ohne Kohle nicht viel zu reißen. So bleibt ihnen nichts anderes übrig, als in die Dortmunder Nordstadt zu fahren und Schulden einzutreiben.

Doch ein alter Kollege aus dem Jugendarrest, die Typen aus der lokalen Spielhallenszene, eine undurchschaubare türkische Schönheit und bulgarische Schattengestalten machen ihnen das Leben schwer. Und dabei soll man ständig cool bleiben?


Regie: Benjamin Quabeck
Mit Marlon Kittel, Sören Grajek, Almila Bagriacik, Sahin Erylmaz, Aydo Abay u.a.
Komposition: Lee Buddah
WDR 2012/45'55



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Hörspiel

Geschichtenerzählen Inside Qivittoq

Merzouga: Janko Hanuvesky und Eva Pöpplein (von links).

Wenn es dunkel ist und draußen die Winterstürme toben, treffen sich die Grönländer und erzählen sich gruselige Qivittoq-Geschichten.

MitternachtskrimiSherlock Holmes und die Whitechapel-Morde (3/3)

London: Westseite des Big Ben (Elizabeth Tower)

Neben der brillanten BBC-Fernsehreihe "Sherlock" haben alle nachkommenden Sherlocks einen schweren Stand. Doch auch schon in der Vergangenheit fand sich unter den unzähligen nachahmenden oder parodierenden Holmes-Adaptionen kaum eine, die dem Geist des Originals gerecht wurde. Alfred Marquart hat die Aufgabe 1996 wie folgt gelöst.

KlassikerDie Kameliendame

Der Regisseur Clemens Schönborn aufgenommen am 02.09.2013 bei der Filmpremiere von "Liberace" im Admiralspalast in Berlin.

Wer war die Kameliendame - aufopfernde Liebende oder raffgierige Geschäftsfrau? Was war der Ursprung ihrer Geldgier - Geschäftssinn oder kultische Verschwendungssucht? Clemens Schönborn inszeniert ein Hörspiel aus der Frühzeit des Kapitalismus, als der Glanz des Geldes noch betörend war.