Hörspiel / Archiv /

 

Mitternachtskrimi 3 Tage Nordstadt

Von Philip Stegers und Benjamin Quabeck

Die Protagonisten haben Ärger mit der "Spielhallenszene" (AP)
Die Protagonisten haben Ärger mit der "Spielhallenszene" (AP)

Die Brüder Thorsten und Dennis ziehen jetzt seltener als früher um die Häuser ihrer Gelsenkirchener Nachbarschaft und bauen weniger Mist. In drei Tagen wird Dennis volljährig und gilt als jugendlicher Intensivtäter.

Es gibt also keinen Grund zu feiern, aber selbst wenn, ist da ohne Kohle nicht viel zu reißen. So bleibt ihnen nichts anderes übrig, als in die Dortmunder Nordstadt zu fahren und Schulden einzutreiben.

Doch ein alter Kollege aus dem Jugendarrest, die Typen aus der lokalen Spielhallenszene, eine undurchschaubare türkische Schönheit und bulgarische Schattengestalten machen ihnen das Leben schwer. Und dabei soll man ständig cool bleiben?


Regie: Benjamin Quabeck
Mit Marlon Kittel, Sören Grajek, Almila Bagriacik, Sahin Erylmaz, Aydo Abay u.a.
Komposition: Lee Buddah
WDR 2012/45'55



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Hörspiel

Mitternachtskrimi It’s your turn

Ein Mann in einem Mantel läuft durch eine Straße. (imago / Westend61)

Eddi, 23, hat Stress. Gerade aus dem Jugendstrafvollzug entlassen, versucht er peinlich genau die Bewährungsauflagen einzuhalten und plant schon das nächste krumme Ding: die Entführung der reichen Rentnerin Karla.

Klassiker Im Westen nichts Neues

Der Schriftsteller Erich Maria Remarque bei seiner Ankunft zu den Berliner Festwochen am 10. September 1956 auf dem Flughafen Tempelhof. (picture-alliance/ dpa / Bruechmann)

Es gibt wenige Dokumente, die das Grauen des Ersten Weltkrieges so überzeugend aus der Innenansicht eines Soldaten erzählen wie der 1928 erschienene Roman "Im Westen nichts Neues" von Erich Maria Remarque. Er gehört zu den auflagenstärksten Büchern weltweit.

Jüdisches LebenWorüber wir reden, wenn wir über Anne Frank reden

Ein Foto von Anne Frank, entstanden um das Jahr 1941. Anne Frank war damals ungefähr 11 Jahre alt. (picture-alliance / dpa / Anne Frank Fonds Basel)

Das Hörspiel handelt von einem orthodoxen jüdischen Paar aus Jerusalem und einem säkularen jüdischen Paar, das in Kalifornien lebt. Die Frauen waren beste Freundinnen in der Schule. Zusammen mit ihren Männern begegnen sie sich nach langer Zeit wieder und verbringen einen gemeinsamen Abend in Kalifornien.