Hörspiel / Archiv /

Mitternachtskrimi Dachse im Eulenlicht oder Die Suche des Peter Talion (2/3)

Von Edward Boyd

Dem Protagonisten wurde eine Pistole entwendet.
Dem Protagonisten wurde eine Pistole entwendet. (picture alliance / dpa)

"Es waren dunkle Zeiten für die Kommune, als ich mich dort in einer dunklen Nacht einfand. Zwischen den Dorfbewohnern und der Alternativgesellschaft hatte es Schwierigkeiten gegeben - Die per Gewaltanwendung temporär beizulegen mir gelungen war - Und die Geschöpfe im Innern der Arche waren verunsichert und nervös."

Und jetzt noch ich.
Und Fragen.
Wer ist er?
Was will er hier?
Wen sucht er,
Und warum?
Gute Fragen, und prädisponiert
Für noch bessere Antworten -
Zu gegebener Zeit -
Aber was mich zunächst
interessierte, war:
Wer in der Kommune
Hatte mir meine Pistole geklaut?"
(Aus dem Hörspiel-Manuskript)

Aus dem Englischen von Marianne de Barde und Hubert von Bechtolsheim
Regie: Heiner Schmidt
Mit Christian Brückner, Jochen Busse, Lana Löber, Karin Schroeder, Wolfgang Büttner, Heidemarie Rohweder, Manfred Zapatka, Antje Hagen, Manfred Georg Herrmann und Hans Röhr
SWF 1975/37'29

Teil 3 am 30.3.13



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Hörspiel

Grenzgeschichten Die verbotene Welt

Drei Jungs gehen in Weimar auf einem Bürgersteig und auf der Straße fährt ein gelber Trabbi vorbei.

"Ich war 1,68, der zweitkleinste der Klasse. Und in Sport der zweitletzte. Ich besaß als einziger kein Moped und bekam Klavierunterricht. Von meiner Mutter." Nicht die besten Voraussetzungen für den Mitte der 70er-Jahre in einer DDR-Kleinstadt aufwachsenden René, der eigentlich nur das will, was alle Jungs seines Alters wollen: eine Freundin.

MitternachtskrimiNachtschicht

Junge Frau ruht schlafend auf dem Sofa.

Der Forscher Ansgar Streiter hat eine Methode erfunden, durch Hormonsteuerung den Schlaf überflüssig zu machen. Seitdem füllen die Menschen die gewonnene Lebenszeit mit einer zweiten, sich kontinuierlich weiterentwickelnden Wirklichkeit aus, in der selbst die geheimsten Wünsche erfüllt werden. Eine Schranke verhindert die Durchmischung der beiden Welten.

PoesieBuus Halt Waterloo

Carmen-Maja Antoni im Studio am Mikrofon.

Erzählt wird die Geschichte einer Busfahrt. Das Unerhörte: Jedes einzelne Wort dieser Geschichte ist ein deutscher, österreichischer oder Schweizer Ortsname. In einen neuen Sinnzusammenhang gestellt, ergibt sich daraus ein Text, der skurril und hochkomisch und dabei voller Poesie ist.