Hörspiel / Archiv /

 

Mitternachtskrimi Das ewige Leben (1/2)

Von Wolf Haas

Ihr letzter Fall führt die beiden nach Graz (Im Bild: Kunsthaus Graz)
Ihr letzter Fall führt die beiden nach Graz (Im Bild: Kunsthaus Graz) (AP)

1996 war das Geburtsjahr von Simon Brenner als Roman-Figur. In seinem ersten Fall, "Auferstehung der Toten", hatte er seine Polizistenkarriere bereits hinter sich. In mittlerweile sieben Krimis hat er sich unter anderem als Privatdetektiv, Ambulanzfahrer und Privatier versucht, wobei er rastlos verschiedene Damen und Orte in der Republik Österreich inspizierte.

Nichts und keine darunter waren das Richtige für den grübelnden, grummelnden, maulfaulen Brenner.

Nur gut, dass er wenigstens seinen Erzähler zur Seite hat, der in Brenners ewig wehem Schädel ein bisschen Ordnung schafft.

Ihr letzter Fall führt die beiden nun zurück nach Graz, an den Ort Brenners Kindheit. Es beginnt mit einem Knall ...


Bearbeitung und Regie: Götz Fritsch
Komposition: Otto Lechner
Mit Wolfram Berger, Erwin Steinhauer, Monica Weinzettl, Toni Böhm, Nicholas Ofczarek, Werner Wölbern, Silvia Fenz u.a.
ORF/BR 2006/53'03


Teil 2 am 20.10.12<br>



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Hörspiel

MitternachtskrimiDer letzte Detektiv: Drachentöter

Der Schauspieler Peer Augustinski

Babylon, Vereinigte Staaten von Europa, Oktober 2014. Detektiv Jonas erhält von der Modepublizistin Carmela Canapé den Auftrag, ihre verschwundene Mutter Vivian Eastwood zu suchen. Als einzige Modeschöpferin Babylons ist sie eine der letzten Bastionen menschlicher Kreativität in einem durchdigitalisierten Kulturbetrieb.

KammerspielIm Zug der Zeit

Die Wiener Staatsoper

Es sollte ein letzter, glanzvoller Auftritt werden. Einmal noch sollte die Diva, ein Opernstar von gestern, anlässlich einer Feier die Bühne der Staatsoper in Wien betreten. Jenen Ort, an dem sie ihre größten Erfolge gefeiert hat. Gemeinsam mit ihrer Gouvernante besteigt sie in der Schweiz, dem Ort ihres Exils, den Zug.

Hörspiel des MonatsVersuch über die kaskaische Steppe. Lieder aus Stalins Lager

Die Autoren Olga Martynova und Oleg Jurjew (r.)

Begründung der Jury der Akademie der Darstellenden Künste: Was gibt es Schöneres, als gut erzählten Geschichten zu lauschen?