Hörspiel / Archiv /

 

Mitternachtskrimi Der Feind aus alten Tagen

Von Janwillem van de Wetering

Amsterdam, der Schauplatz des Mitternachtskrimis
Amsterdam, der Schauplatz des Mitternachtskrimis (Stock.XCHNG / Katherina Martin)

Ein schweres Gewitter tobt über Amsterdam, als Bankdirektor Martin Ijsbreker erschossen wird und man drei tote Junkies in einem Hausboot findet. Für Hoofdinspector Halba und Adjutant Guldemeester sind beide Fälle schnell ad acta gelegt: ein Selbstmord und eine dreifache Überdosis.

Aber der Commissaris, von der Badekur zurückgekehrt, will den Fall Ijsbreker nicht auf sich beruhen lassen. Er kannte den Bankdirektor – und kennt vor allem den Eigentümer der Bank Willem Fernandus bereits aus dem Kindergarten. Freunde sind sie aber schon lange nicht mehr.

Aus dem Englischen von Hubert Deymann
Bearbeitung und Regie: Peter Michel Ladiges
Komposition: Hermann Mutschler und Gerd Husemann

Mit Hans Peter Hallwachs, Wolfgang Büttner, Gustl Halenke, Charles Wirths, Matthias Ponnier, Andreas Mannkopf u.a.

SWF 1988/ca. 54'



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Hörspiel

Erntefest Die Spur des Bienenfressers

Der Schauspieler Stefan Kaminski im Studio am Mikrofon.

Sonokrom, ein Dorf im Hinterland Ghanas, hat sich seit Jahrhunderten kaum verändert. Hier spricht man noch die Sprache des Waldes, trinkt aphrodisierenden Palmwein und wandelt mit den Geistern der Vorfahren.

Zum 100. Geburtstag von Julio CortázarDer Verfolger – Ein Stück Jazz

Bilder des argentinischen Schriftstellers Julio Cortázar.

In Julio Cortázars Erzählung geht es um das spannungsreiche Verhältnis zwischen dem weltberühmten, durch Alkohol und Drogen ruinierten Jazzmusiker Johnny Carter und seinem französischen Biographen Bruno, der Johnny schon zu Lebzeiten für die Nachwelt porträtiert.

Poetisches TerrainHolunderblüte

Jan Philipp Reemtsma spricht am 09.02.2014 im Thalia-Theater in Hamburg bei der Verleihung der Lessing-Preise.

Jan Philipp Reemtsma hat Arno Schmidts poetisches Terrain mit großer Lesefreude erneut vermessen und den Text kompiliert zu "Holunderblüte". Dabei wird deutlich: Schmidts Texte und Schriften sind voll Witz und Komik - ob Politik, Poetik, Sexualität, Alltägliches.