Hörspiel / Archiv /

 

Mitternachtskrimi Detektivgeschichten

Von Charles Dickens

Charles Dickens in einer zeitgenössischen Darstellung
Charles Dickens in einer zeitgenössischen Darstellung (picture alliance / dpa / Bifab)

In der Redaktion der Wochenzeitschrift Household Words, deren Herausgeber er von 1850 bis 1859 war, versammelte Charles Dickens eines Abends eine bemerkenswerte Runde von Gentlemen um sich.

Einige Beamte der Geheimpolizei aus der Bow Street fanden sich bei ihm ein, die – im Unterschied zu den uniformierten Polizisten von Scotland Yard – nur in Zivilkleidung ermittelten und sich bei Bedarf auch schon einmal incognito unters finstre Volk mischten.

Die Inspektoren dieser findigen Polizeitruppe gaben – in aller Bescheidenheit natürlich – ihre trickreichsten ‘Undercover’-Einsätze zum Besten, die sie damals in London, der ‘Hauptstadt des Verbrechens’, und seiner Umgebung erlebt hatten.

Aus dem Englischen von Franz Franzius
Mit Herwarth Große
Rundfunk der DDR 1970/ca. 48’



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Hörspiel

MitternachtskrimiDer Tod ist kein Geschäft

Das Bild zeigt die Silhouette einer Frau an einem Tatort, der durch ein gelbes Band mit der Schrift "Crime Scene" abgetrennt ist.

Tatort Las Vegas. Mr. Canetti besitzt das uneingeschränkte Monopol über die Spielcasinos, Bars und Bordelle. Mit Rix tritt ein Mann auf den Plan, der ihm diese Position ernsthaft streitig macht.

Hörspiel des MonatsBunyah

Der australische Autor Les Murray.

Les Murray, 1938 auf einer Farm in Bunyah/Australien geboren, wo er seit 1986 wieder lebt, ist ein Dichter von Weltrang.

50. Todestag von Konrad BayerMosaik

Der Regisseur Klaus Buhlert bei einer Hörspielaufnahme im Studio. 

Ausgehend von einer aberwitzigen Dankesrede Konrad Bayers, gespickt mit surrealen und kabarettistischen Wendungen anlässlich der Uraufführung des Films "Mosaik im Vertrauen", gerät dieses Hörspiel immer mehr zu einer absurden akustischen Montage diverser Bayer-Texte.