Hörspiel / Archiv /

 

Mitternachtskrimi Die drei Stigmata des Palmer Eldritch

(Teil 1/2)

Von Philip K. Dick

Mit der Droge Candy flüchten die Kolonisten aus ihrem tristen Alltag.  (NSF/Glenn Elert)
Mit der Droge Candy flüchten die Kolonisten aus ihrem tristen Alltag. (NSF/Glenn Elert)

Das Klima auf der überbevölkerten Erde ist lebensfeindlich heiß. Die Elite der Menschheit verbringt Urlaub in der Antarktis, während die Vereinten Nationen den Mars mit Zwangsrekruten besiedeln. Die Kolonisten entfliehen ihrem tristen Alltag durch die Droge Candy.

Sie funktioniert nur mit einem Layout, einer Art Puppenhaus mit einem unerschöpflichen Angebot an Miniatur-Accessoires. Droge und Zubehör werden von dem New Yorker Konzern P.P. Layouts hergestellt, für den auch Barney Mayerson arbeitet.

Mithilfe seiner präkognitiven Fähigkeiten erkennt er die Layout-Mode von morgen. Ein privilegierter Job. Doch auch Barney hat den Musterungsbescheid bekommen und setzt nun alles daran, sich vor der Entsendung in die Mars-Kolonien zu drücken.

Aus dem Amerikanischen von Thomas Mohr
Bearbeitung: Philip Specht
Komposition: Martin Schütze und Oliver Groschek
Mit Matthias Koeberlin, Hans Kremer, Udo Schenk, Felix von Manteuffel, Tanja Schleiff u.a.
Regie: Robert Steudtner
WDR 2012/ca. 54 Minuten

Teil 2 am 1.9.12



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Hörspiel

MitternachtskrimiMcGowneys Wunder

Der Regisseur Norbert Schaeffer (Deutschlandradio / Sandro Most)

Die Leiche der verstorbenen Mrs. Keating ist verschwunden - und mit ihr der Leichenbestatter McGowney. Kurz vor der Testamentseröffnung erhält Mrs. Keatings Anwalt Meecham einen anonymen Brief, der besagt, die Leiche von Mrs. Keating sei gar nicht bestattet worden. Und in der Tat: Im Sarg liegen alte Zeitungen und angeschimmelte Steine.

Hörspiel des MonatsBlowback - Der Auftrag

Blowback. Das Crossmediaprojekt von Deutschlandradio Kultur.

Das Hörspiel ist keinesfalls vor dem Aussterben bedroht, wie es immer wieder gern behauptet wird. Für das Interesse einer jungen Generation an der akustischen Kunstform zeugt eine wachsende alternative Hörspielszene mit ihren unabhängigen Festivals, Verlagen und Internetplattformen.

Vogelherd. mikrobucolicaVogelherdrecherche

Der Schauspieler Otto Sander während einer Hörspielaufnahme im Studio. (Deutschlandradio / Noel Tovia Matoff)

"Vogelherd. mikrobucolica", so heißt einer der geheimnisvollsten und zugleich konkretesten Gedichtzyklen des Dichters Thomas Kling, der 2005 im Alter von 48 Jahren starb. Das Hörspiel begibt sich auf Spurensuche und versucht, dem Geheimnis seiner Texte nahezukommen.