Hörspiel / Archiv /

Mitternachtskrimi Die drei Stigmata des Palmer Eldritch

(Teil 2/2)

Von Philip K. Dick

Verzweifelt macht sich Leo auf den Weg zu Eldritchs Anwesen auf dem Mond ...
Verzweifelt macht sich Leo auf den Weg zu Eldritchs Anwesen auf dem Mond ... (NASA)

Leo Bulero, der mächtige Konzernchef von P.P. Layouts, hat zum ersten Mal in seinem Leben Angst. Denn der mysteriöse Großindustrielle Palmer Edritch, den man vor zehn Jahren in einem fernen Sonnensystem verschollen glaubte, ist zurückgekehrt, eine Droge im Gepäck, die Buleros Ware vom Markt drängen könnte.

Die Präkogs Barney Mayerson und seine Assistentin Roni Fugate lesen in der Zukunft, dass Leo des Mordes an seinem Konkurrenten Eldritch beschuldigt wird. Verzweifelt macht sich Leo auf den Weg zu Eldritchs Anwesen auf dem Mond, um den geheimnisvollen Rückkehrer zu treffen und die Zukunft umzuschreiben.

Aus dem Amerikanischen von Thomas Mohr
Bearbeitung: Philip Specht
Komposition: Martin Schütze und Oliver Groschek
Mit Matthias Koeberlin, Hans Kremer, Udo Schenk, Felix von Manteuffel, Tanja Schleiff u.a.
Regie: Robert Steudtner
WDR 2012/ca. 54 Minuten



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Hörspiel

Grenzgeschichten Die verbotene Welt

Drei Jungs gehen in Weimar auf einem Bürgersteig und auf der Straße fährt ein gelber Trabbi vorbei.

"Ich war 1,68, der zweitkleinste der Klasse. Und in Sport der zweitletzte. Ich besaß als einziger kein Moped und bekam Klavierunterricht. Von meiner Mutter." Nicht die besten Voraussetzungen für den Mitte der 70er-Jahre in einer DDR-Kleinstadt aufwachsenden René, der eigentlich nur das will, was alle Jungs seines Alters wollen: eine Freundin.

MitternachtskrimiNachtschicht

Junge Frau ruht schlafend auf dem Sofa.

Der Forscher Ansgar Streiter hat eine Methode erfunden, durch Hormonsteuerung den Schlaf überflüssig zu machen. Seitdem füllen die Menschen die gewonnene Lebenszeit mit einer zweiten, sich kontinuierlich weiterentwickelnden Wirklichkeit aus, in der selbst die geheimsten Wünsche erfüllt werden. Eine Schranke verhindert die Durchmischung der beiden Welten.

PoesieBuus Halt Waterloo

Carmen-Maja Antoni im Studio am Mikrofon.

Erzählt wird die Geschichte einer Busfahrt. Das Unerhörte: Jedes einzelne Wort dieser Geschichte ist ein deutscher, österreichischer oder Schweizer Ortsname. In einen neuen Sinnzusammenhang gestellt, ergibt sich daraus ein Text, der skurril und hochkomisch und dabei voller Poesie ist.