Donnerstag, 14.12.2017
StartseiteHörspielDoberschütz und der amerikanische Freund19.08.2017

MitternachtskrimiDoberschütz und der amerikanische Freund

Frank Doberschütz, ehemaliger Kriminalpolizist und seit seinem Rauswurf in den späten 80er-Jahren illegaler Privatdetektiv in Ostberlin, soll die Hintergründe zum Tod des US-Bürgers Dean Reed erforschen, einer der schillerndsten Figuren im DDR-Apparat.

Von Tom Peuckert

Autor Tom Peuckert (rbb)
Autor Tom Peuckert (rbb)

Nach geringem Erfolg als junger Hillbilly-Sänger in Denver wurde Dean Reed zum Teenager-Star in Lateinamerika, trat als Schauspieler in Telenovelas auf und engagierte sich politisch. 1966 traf er sich mit Che Guevara. Über die Sowjetunion gelangte er als Schauspieler nach Italien, dann in die DDR, wo er als Marxist und ‚Sänger des anderen Amerika‘ einen festen Platz in der Unterhaltungswelt hatte. Als sein Ruhm schwand, versuchte Reed in den USA ein Comeback - vergeblich. Mit 48 Jahren ertrank Dean Reed im Zeuthener See. War es wirklich ein „tragischer Unglücksfall“? Oder hat sein früher Tod etwas mit seinen Verwicklungen in Geheimdiensttätigkeiten zu tun? Ein altes Foto von Reed auf dem Flughafen von Denver macht Doberschütz stutzig. Darauf ist jemand zu sehen, der dort eindeutig nicht hingehört …

Regie: Thomas Leutzbach
Mit Felix Goeser, Laszlo I. Kish, Gitta Schweighöfer, Axel Wandtke, Barnaby Metschurat, Marian Funk, Gerd Grasse, Christine Felix-Pohl u.a.
Musik: Jean Boris Szymczak

Produktion: WDR 2016
Länge: 52‘57

Hinweis: Aufgrund einer technischen Panne wurden die letzten zehn Minuten dieses Mitternachtskrimis am 19.8.2017 nicht im Deutschlandfunk gesendet. Die Auflösung der spannenden Geschichte dürfen wir Ihnen aus urheberrechtlichen Gründen leider nicht an dieser Stelle nachreichen. Sie können den Krimi aber im Hörspiel-Speicher des Produktionssenders WDR noch einmal hören - dort natürlich vollständig. Wir bitten um Entschuldigung.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk