Hörspiel / Archiv /

 

Mitternachtskrimi Doppeltes Spiel

Von Pierre-Jean Bouyer

Hobbyschriftsteller Ludo Rinizzi macht seltsame Erfahrungen mit einem Verleger
Hobbyschriftsteller Ludo Rinizzi macht seltsame Erfahrungen mit einem Verleger (Stock.XCHNG / Erik Dungan)

Der Lagerarbeiter und Hobbyschriftsteller Ludo Rinizzi hat gerade seinen ersten Roman vollendet. Hoffnungsvoll schickt er ihn an die Pariser "Éditions K" und wird tatsächlich zum Gespräch eingeladen.

Doch Krusowicz, der Verleger, ist nur an Rinizzis wohlklingendem Namen interessiert; Ludo soll ihn für den bereits druckfertigen Stoff eines anderen hergeben.

Im Gegenzug verspricht ihm Krusowicz eine stolze Summe. Reichlich verdutzt unterschreibt der frisch gebackene Pseudo-Autor den Vertrag. Als Ludo wenig später zu seinem Auto zurückkehrt, sitzt auf der Rückbank eine Leiche. Von nun an überschlagen sich die Ereignisse.

Von Pierre-Jean Bouyer
Aus dem Französischen von Jean-Louis Marie
Regie: Burkhard Ax
Mit Gustav Peter Wöhler, Katherina Wolter, Hans-Detlef Hüpgen, Siemen Rühaak,
Denis Moschitto u.a.
WDR 2006/ ca. 53 Min



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Hörspiel

Erntefest Das unheimliche Dorf

Wolkenverhangen ist es über einem See auf dem ein Holzboot an einem Steg liegt.

Scharen von toten Möwen am Strand, ein Einbrecher im Ferienhaus, dazu die Schauergeschichte von den Ertrunkenen, die einmal im Jahr ins Dorf zurückkehren, um die Lebenden zu holen.

Schicksale Die vier Himmelsrichtungen

Der Regisseur Roland Schimmelpfennig

Ein Mann verunglückt mit seinem Lkw. Er lässt die Ladung im Straßengraben liegen und macht sich auf den Weg in ein besseres Leben. Ein anderer findet auf dem morgendlichen Weg zur Arbeit die liegengebliebenen Kartons und hofft, mit Hilfe der bunten Modellierballons, die er darin entdeckt, sein Glück als Kleinkünstler zu finden.

ErntefestZeit aus den Fugen

Eine Wachsfiguren von Elvis Presley hinter einem sich küssenden Pärchen.

Eine Kleinstadt irgendwo in Amerika in den 50er-Jahren des 20. Jahrhunderts. Die Alten genießen den Frieden nach dem Zweiten Weltkrieg, auf den Plattentellern der Jungen rotieren die Scheiben von Elvis.