Hörspiel / Archiv /

 

Mitternachtskrimi Ein perfekter Mord

Von Wolfgang Schorlau

Der Tatort, nachdem die Spurensicherung schon da war
Der Tatort, nachdem die Spurensicherung schon da war (Stock.XCHNG / Nate Nolting)

Nach sechs erfolgreichen Romanen beginnt der Krimiautor Wolfgang Schorlau sich zu langweilen. Da reißt ihn ein anonymer Auftrag aus seinem Alltagstrott. In einem Thriller den perfekten Mord in einem Museum zu inszenieren, scheint ein ungeahnter Glücksfall für den schreibmüden Autor zu sein.

Voller Begeisterung macht er sich an die Arbeit. Schorlau recherchiert, plant und probiert aus - alles wie im "Ernstfall". Von seinem Auftraggeber hört er merkwürdigerweise nichts mehr.

Stattdessen steht eines Tages die Kripo vor Schorlaus Tür, um ihn zu verhaften, denn die stellvertretende Museumsdirektorin ist genau so ums Leben gekommen, wie der Autor es ausgeklügelt hat.


Bearbeitung: Christel Freitag und Günter Maurer
Regie: Günter Maurer
Mit Frank Stöckle, Udo Rau, Michael Heinsohn, Sabine Niethammer, Wilhelm Schneck, Martin Theuer, Kathrin Hildebrand und Volker Niedhammer
SWR 2009/45'



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Hörspiel

Georg-Büchner-Preis 2014Häuser

Der grauhaarige Schriftsteller Jürgen Becker posiert vor seinem Fackwerkhaus in Odenthal (Nordrhein-Westfalen).

Das Hörspiel "Häuser" hat Hörspielgeschichte geschrieben. Es ist einer der wichtigsten Texte des Neuen Hörspiels. Und es hat im Gegensatz zu vielen anderen Stücken keine Patina angesetzt.

MitternachtskrimiDer letzte Detektiv: Drachentöter

Der Schauspieler Peer Augustinski

Babylon, Vereinigte Staaten von Europa, Oktober 2014. Detektiv Jonas erhält von der Modepublizistin Carmela Canapé den Auftrag, ihre verschwundene Mutter Vivian Eastwood zu suchen. Als einzige Modeschöpferin Babylons ist sie eine der letzten Bastionen menschlicher Kreativität in einem durchdigitalisierten Kulturbetrieb.

KammerspielIm Zug der Zeit

Die Wiener Staatsoper

Es sollte ein letzter, glanzvoller Auftritt werden. Einmal noch sollte die Diva, ein Opernstar von gestern, anlässlich einer Feier die Bühne der Staatsoper in Wien betreten. Jenen Ort, an dem sie ihre größten Erfolge gefeiert hat. Gemeinsam mit ihrer Gouvernante besteigt sie in der Schweiz, dem Ort ihres Exils, den Zug.