Samstag, 16.12.2017
StartseiteHörspielKreuzeder und der Dschihad09.12.2017

MitternachtskrimiKreuzeder und der Dschihad

Kein Wunder, dass die Aufklärungsrate des Passauer Morddezernats unter Null ist, quasi im Minus, sodass man schon von einer Vertuschungsrate sprechen kann: Dezernatsleiter Kreuzeder verbringt mehr Zeit im Wirtshaus als im Präsidium.

Von Jörg Graser

Maria Peschek und Sigi Zimmerschied. (Foto: Anke Beims)
Maria Peschek und Sigi Zimmerschied. (Foto: Anke Beims)

Polizeipsychologin März zweifelt einmal mehr an Kommissar Kreuzeders Diensttauglichkeit. Er hat sich im ‚Grauen Raben‘ einem Stammtisch angeschlossen, an dem eindeutig populistisches Gedankengut gepflegt wird. Angeblich will er dort verdeckt ermitteln. Mit der Wirtin des Raben lebt Kreuzeder in wilder Ehe. Ausgerechnet mit jener Gerda Bichler, die an der Erschlagung des vorherigen Gastwirts maßgeblich beteiligt war.
Nur weil sie über zwei Promille hatte und deshalb mit dem Bierkrug daneben gehauen hat, hat sie Bewährung bekommen. Jetzt hat die Bichlerin das Wirtshaus gepachtet und sich den Asylbewerber Achmed Arabi als billige Arbeitskraft hinter den Tresen geholt. Aber was noch schlimmer ist: Kreuzeder hat inzwischen den Koran gelesen, und vieles spricht dafür, dass er zusammen mit Achmed in die Planung eines terroristischen Anschlags auf ein Fastfood-Restaurant verwickelt ist. Möglicherweise ist er sogar der Drahtzieher. Verdeckte Ermittlungen hin und her, das geht zu weit!

Regie: Cordula Dickmeiß
Mit Sigi Zimmerschied, Maria Peschek, Luise Kinseher, Karim Cherif, Ferdinand Dörfler, Harry Täschner, Robert Frank und Andreas Tobias

Produktion: Dlf Kultur 2017
Länge: ca. 54‘

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk