Hörspiel / Archiv /

Mitternachtskrimi Puppenstadt

Science-Fiction

Von Bodo Traber und Tilman Zens

Die Stadtbewohner sind Attrappen aus einem organischen Material.
Die Stadtbewohner sind Attrappen aus einem organischen Material. (picture alliance / dpa / Matthias Tödt)

Von einem Moment auf den anderen weiß Dr. Anders Allzir nicht mehr, was er tut. Warum hält er dieser fremden Frau eine hölzerne Bohrerattrappe in den Mund? Das unheimliche Sekundenerlebnis lässt Anders nicht mehr los. Dunkle Erinnerungen steigen in ihm auf.

War er einst ein anderer? Seine Entdeckungen werden immer ungeheuerlicher: Die Stadt, in der er seit Jahren zu leben glaubt, wurde erst vor Kurzem errichtet, viele Häuser, Gegenstände und sogar manche ihrer Bewohner sind Attrappen aus einem seltsamen organischen Material.

Offenbar sind sie alle Figuren in einer gigantischen Inszenierung. Allzir sucht Hilfe beim befreundeten Psychiater Wenzel Bischoff. Und der weiß mehr, als er zugibt ...


Regie: Petra Feldhoff
Musik: Haarmann
Mit Barnaby Metschurat, Janina Sachau, Peter Davor, Matthias Haase, Andreas Laurenz Maier, Cathlen Gawlich, Hans Peter Hallwachs u.a.
WDR 2012/52'50



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Hörspiel

MitternachtskrimiNachtschicht

Junge Frau ruht schlafend auf dem Sofa.

Der Forscher Ansgar Streiter hat eine Methode erfunden, durch Hormonsteuerung den Schlaf überflüssig zu machen. Seitdem füllen die Menschen die gewonnene Lebenszeit mit einer zweiten, sich kontinuierlich weiterentwickelnden Wirklichkeit aus, in der selbst die geheimsten Wünsche erfüllt werden. Eine Schranke verhindert die Durchmischung der beiden Welten.

PoesieBuus Halt Waterloo

Carmen-Maja Antoni im Studio am Mikrofon.

Erzählt wird die Geschichte einer Busfahrt. Das Unerhörte: Jedes einzelne Wort dieser Geschichte ist ein deutscher, österreichischer oder Schweizer Ortsname. In einen neuen Sinnzusammenhang gestellt, ergibt sich daraus ein Text, der skurril und hochkomisch und dabei voller Poesie ist.

KrimiGeister in Princeton

Daniel Kehlmann beim Studiobesuch von Deutschlandradio Kultur

Eine Aufbahrungshalle in Princeton, New Jersey, Januar 1978. Adele Gödel steht vor dem Sarg ihres Mannes. Während sie im Krankenhaus lag und sich von den Folgen einer Hüftoperation erholte, hat ihr Mann, Kurt Gödel, jede Nahrungsaufnahme verweigert, sich zu Tode gehungert aus Angst, vergiftet zu werden.