Hörspiel / Archiv /

 

Mitternachtskrimi Wer ist Lou Sciortino?

Von Ottavio Cappellani

Vom schmutzigen Familiengeschäft ahnt Lou Sciortino nichts.
Vom schmutzigen Familiengeschäft ahnt Lou Sciortino nichts. (AP)

Lou Sciortino ist ein netter, anständiger Junge, der nur ein paar Flausen im Kopf hat – meint sein Großvater, der mächtigste Mafiaboss New Yorks. Don Lou sorgt dafür, dass sein Enkel mit den unangenehmen Seiten der Familiengeschäfte nicht in Berührung kommt.

Lou, der Ahnungslose, wäscht das Familienvermögen, indem er in Hollywood erfolglose Trash-Filme produziert. Als in New York ein blutiger Konkurrenzkampf der Mafia-Clans droht und die erste Bombe hochgeht, schickt ihn der Großvater nach Sizilien.

Hier soll Lou bei Sal Scali, einem alten Freund der Familie, in der Marzipanfabrik arbeiten und ein ehrbares Leben führen. Aber Sal hat seine eigenen Pläne mit Lou.

Aus dem Italienischen von Constanze Neumann
Bearbeitung und Regie: Beatrix Ackers
Mit Volker Lechtenbrink, Roman Knizka, Christian Brückner, Mogens von Gadow, Christian Gaul, Alexander Beyer, Cathlen Gawlich, Antje von der Ahe, David Nathan, Udo Schenk, Klaus Herm u.a.
WDR 2008/ca. 54’



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Hörspiel

ErinnerungenDer Tod und das Mädchen

Die österreichische Schriftstellerin vor einer Bücherwand Friederike Mayröcker am 9. Dezember 1999.

Angeregt vom Streichquartett in d-Moll "Der Tod und das Mädchen" von Franz Schubert hat die Autorin dieses Hörspiel geschrieben: Bruchstückhafte Erinnerungen an bessere Zeiten einer Beziehung wechseln ab mit zaghaften Versuchen einer neuerlichen Annäherung.

MitternachtskrimiGlaube, Liebe, Mafia - Die Frau des Paten

Der Schauspieler Martin Brambach hält sich die Hand am Kinn. 

Alles hat zwei Seiten, auch ein Auftragsmord. Josif Bondar, gebürtiger Ukrainer und ehemaliger KGB-Mitarbeiter, verfügt über ausgezeichnete Kenntnisse der russischen Mafia-Szene in Deutschland. Er hat sich als Privatdetektiv in Köln niedergelassen. Eines Tages bittet ihn seine alte Freundin Heidi um einen Gefallen.

Hörspiel des Monats "Bei mir hing Vati immer pünktlich am Galgen"

Der Schauspieler Wolf-Dietrich Sprenger am Mikrofon.

Die Begründung der Jury: "Dass, nach einem geläufigen Bonmot von Karl Kraus, dem Wort Familienbande immer ein Beigeschmack von Wahrheit anhaftet, klingt plötzlich zu harmlos, betrachtet man den Fall der deutschen Familie Frank.