Freitag, 22.06.2018
 
Seit 09:35 Uhr Tag für Tag
StartseiteZwischentöneDie Filmemacherin Ruth Beckermann 10.06.2018

Musik und Fragen zur PersonDie Filmemacherin Ruth Beckermann

2018 feierte Ruth Beckermanns Film "Waldheims Walzer" bei der Berlinale Premiere. Darin setzt sich die Autorin und Dokumentarfilmerin anhand des Falls Waldheim mit der Aufarbeitung der Österreicher mit der Nazi-Vergangenheit auseinander.

Im Gespräch mit Marietta Schwarz

Regisseurin Ruth Beckermann beim RadioEins Berlinale-Nighttalk aus der XXLounge anlässlich der 68. Internationalen Filmfestspiele Berlin (imago)
Die Regisseurin Ruth Beckermann (imago)

Es ist ein Thema, das in Beckermanns Filmen immer wieder auftaucht.

Ruth Beckermann wuchs in Wien auf, studierte Journalismus und Kunstgeschichte in Wien, Tel Aviv und New York, gründete 1978 einen Filmverleih und arbeitete fortan als Autorin und Filmschaffende.

Ihre Sujets findet sie häufig vor der Haustür: Sie begleitete Streiks, dokumentierte zur Wehrmachtsausstellung 1996, wie ehemalige Soldaten auf ihren Kriegseinsatz zurückblicken, filmte die letzten jüdischen Händler im Wiener Textilviertel und beobachtete den gesellschaftlichen Wandel unter der Regierung Schüssel. Ihr Spielfilm "Die Geträumten" gleicht einer Versuchsanordnung, in der sich zwei Schauspieler die Liebesbriefe zwischen Ingeborg Bachmann und Paul Celan vorlesen. Beckermanns Werk ist vielfältig und aktueller denn je.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk