Musik

Britische Rockband The Hunna"We’re old school, man!"

Vier Männer stehen vor einer hellgrauen Wand. Rechts und links je ein Turm aus Lautsprecherboxen (Christian Moster)

Die Musikwelt scheint 2018 fest in der Hand von Computern, doch eine neue Generation von Rockbands gewinnt Terrain zurück: The Hunna aus England bieten mit Gesangsmelodien und Gitarren genügend Anknüpfungspunkte für ein mit maschinell gefertigter Musik sozialisiertes Publikum. Eine erfolgreiche Kampfansage.Rock et cetera | 22.04.2018 | 15:05 Uhr

Beitrag hören

Elgars SpätwerkeFunkensprühender Elan

Die Cellistin Marie-Elisabeth Hecker ist im Halbporträt zu sehen, mit lächelndem Blick, die Arme aufs Cello gelehnt. (Harald Hoffmann)

Die junge Cellistin Marie-Elisabeth Hecker hat unter anderem das beeindruckende Cellokonzert von Edward Elgar auf CD aufgenommen. Sie setzt die Wucht und Emotionalität des Soloparts erstaunlich leichtfüßig um, leider fehlt es dem begleitenden Antwerp Symphony Orchestra an klanglicher Präsenz.Die neue Platte | 22.04.2018 | 09:10 Uhr

Heimspiel – Die Deutschlandradio Orchester und ChöreWeinbergs Violinkonzert

Einer der Preisträger des Kunstpreises Praemium Imperiale, der Geiger Gidon Kremer, sitzt am 13.09.2016 bei der Verkündigung der diesjährigen Preisträger des internationalen Kunstpreises in Berlin. Mit der hochdotierten Auszeichnung ehrt die Japan Art Association jährlich Künstler aus aller Welt für ihr Lebenswerk. Der Kunstpreis wird für herausragende Leistungen in den Sparten Malerei, Skulptur, Architektur, Musik und Theater/Film verliehen. (Bernd von Jutrczenka/dpa)

Für Gidon Kremer gehört Mieczysław Weinbergs Violinkonzert zu den Werken für die Ewigkeit. Die Komposition aus dem Jahr 1959 spiegelt die traumatischen Erfahrungen der Kriegs- und Nachkriegsjahre, aber auch die Aufbruchsstimmung der zaghaften Tauwetterperiode nach der Stalinzeit.Spielweisen | 18.04.2018 | 22:05 Uhr

Beitrag hören

Soziologe Reuband"Die Oper wird überleben"

Plakate des Pina Bausch Tanztheater hängen im Foyer des Opernhauses in Wuppertal. (dpa / picture alliance / Marius Becker)

Die Mehrheit der Operngänger zählt zur älteren Generation. Eine Ursache liege im Wandel des Musikgeschmacks, sagte der Soziologe Karl-Heinz Reuband im Dlf. Es bestehe die Gefahr, dass die junge Generation in der Zukunft der Oper fernbliebe. Doch könnten die Institutionen gegen diese Entwicklung vorgehen.Musikjournal | 16.04.2018 | 20:10 Uhr

Beitrag hören

New Yorker Musikerin Joan As PolicewomanHarte Schale, weicher Kern

Eine Frau sitz am Steuer eine alten amerikanischen Polizeiautos. Die Autotür ist geöffnet. Ein Bein stellt sie auf dem auf dem Boden. (Allison Michael Orenstein)

Joan Wasser trägt schwarzes Leder, Sonnenbrille und fährt ein altes Polizeiauto. Mit sechs lernte sie Klavier, mit acht Violine und entpuppte sich als regelrechtes Wunderkind. Als Joan As Police Woman macht die 1970 geborene New Yorkerin sphärischen Pop Noir in düsterer, tiefer Mischung, die genauso fasziniert wie die Musikerin selbst. Rock et cetera | 15.04.2018 | 15:05 Uhr

Mehr anzeigen

Empfehlungen