Donnerstag, 26.04.2018
 
Seit 08:00 Uhr Nachrichten
StartseiteMusikszeneDie Kronberg Academy wird 2524.04.2018

Musikelite im TaunusDie Kronberg Academy wird 25

Die zukünftigen Solisten unter den Streichern werden hier, an der Kronberg Academy geschult. Unterrichtet werden sie von den Stars der klassischen Musik, Christian Tetzlaff, Tabea Zimmermann oder Truls Mørk. Wir blicken hinter die Kulissen einer Erfolgsgeschichte.

Von Natascha Pflaumbaum

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Junge Musiker bei "Chamber Music connects the World" (Wolfgang Runkel)
Junge Musiker bei "Chamber Music connects the World" (Wolfgang Runkel)

Das kleine Städtchen Kronberg im Taunus liegt so verträumt und abgeschieden vor den Toren Frankfurts, dass man nicht im Leben darauf käme, dass sich hier regelmäßig Stars der Klassischen Musik einfinden, um zu unterrichten, um Konzerte zu geben: Tabea Zimmermann, Christoph Eschenbach, Valery Gergiev, Christian Tetzlaff, Truls Mørk, Mischa Maisky, Antje Weithaas. Alles, was in der klassischen Szene für Cello, Bratsche und Violine Rang und Namen hat, pilgert nach Kronberg - regelmäßig, mitunter alle zwei Wochen. Sogar Mstislav Rostropowitsch kam oft hierher. Sie alle sind Teil der Kronberg Academy. Als kleine Malerkolonie hatte der Ort bereits in der Romantik den Status einer Künstlerkolonie. Heute hat sich die Kleinstadt mit der Kronberg Academy zum Zentrum für Cellisten, Geiger und Bratschisten entwickelt.

Vor 25 Jahren hatte der Cellist Raimund Trenkler die Idee, hier eine Lehrstätte für Streicher zu gründen, die sich nur den Besten widmet. In Kronberg werden ausschließlich Solisten ausgebildet, keine Orchestermusiker. Die Musikhochschule hat damit in Europa ein Alleinstellungsmerkmal. Wie gut die Idee seinerzeit war, zeigt sich nach 25 Jahren einmal mehr. In der Musikszene kommen die "Macher" der Kronberg Academy zu Wort, und die Sendung blickt auf die Entstehungsgeschichte und hinter die Kulissen, um dem Erfolg und dem Geheimnis dieser einzigartigen Musikschule auf die Spur zu kommen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk