• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 10:05 Uhr Klassik-Pop-et cetera
StartseiteNachrichten vom 30.11.2016Aung San Suu Kyi fordert nationale Versöhnung

Myanmar Aung San Suu Kyi fordert nationale Versöhnung

Muslimisch verfolgte Minderheit: Rohingyas in Myanmar (Deutschlandradio / Udo Schmidt)Muslimisch verfolgte Minderheit: Rohingyas in Myanmar (Deutschlandradio / Udo Schmidt)

In Myanmar spricht sich Außenministerin Aung San Suu Kyi angesichts der ethnischen Spannungen für eine nationale Versöhnung aus.

Man müsse Frieden im Land erreichen, damit man Fortschritte erzielen könne, sagte sie in Singapur. Nur dann könnten auch Investoren das nötige Vertrauen gewinnen. Notwendig seien Dialog- und Kompromissbereitschaft. In Myanmar, dem früheren Birma, gehen die Armee und die buddhistische Mehrheit immer wieder gegen die muslimische Minderheit der Rohingya vor. Die Vereinten Nationen kritisierten kürzlich Ermordungen, Vergewaltigungen und das Niederbrennen von Häusern.

Weitere Nachrichten

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk