Die Nachrichten
 

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten
 

Nach den SondierungenUekermann lehnt GroKo ab

Johanna Uekermann spricht in ein Mikrofon (dpa / Friso Gentsch)
Die frühere Bundesvorsitzenden der Jusos, Johanna Uekermann. (dpa / Friso Gentsch)

SPD-Präsidiumsmitglied Uekermann hat sich gegen eine Neuauflage der Großen Koalition ausgesprochen.

Trotz einiger SPD-Erfolge überzeuge sie das Ergebnis der Sondierung mit der Union nicht, sagte Uekermann der Funke Mediengruppe. CDU und CSU blockierten einen Politikwechsel für mehr Gerechtigkeit. Eine Fortsetzung der alten Großen Koalition könne es aber nicht geben, dass habe man den Bürger am Wahltag deutlich gemacht. SPD-Chef Schulz und Fraktionschefin Nahles äußerten sich dagegen zuversichtlich, dass der Parteitag der Sozialdemokraten am 21. Januar für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen stimmen wird. Man habe in den Sondierungsgesprächen eine Menge herausgeholt, sagte Schulz im ZDF.

Die drei Parteien hatten sich gestern früh in einem 28-seitigen Papier auf Eckpunkte für die Bildung einer neuen Großen Koalition geeinigt. Neben dem SPD-Parteitag müssen die Gremien der Parteien noch grünes Licht für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen geben. Bundestags

Diese Nachricht wurde am 13.01.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet.