Nachrichten

Samstag, 23. August 2014 01:00 Uhr

  • UNO-Sicherheitsrat verurteilt Ermordung des Journalisten Foley

    Der UNO-Sicherheitsrat hat die Ermordung des amerikanischen Journalisten Foley durch die Terrorgruppe "Islamischer Staat" als verabscheuungswürdig und feige verurteilt. Das Gremium erklärte in New York, die Tat zeige erneut, mit welcher Brutalität der IS vorgehe. Er sei verantwortlich für tausende Vergehen am syrischen und am irakischen Volk. In der Erklärung heißt es weiter, die Mitglieder des Sicherheitsrats hätten betont, dass der IS besiegt werden müsse. Die Regierungen müssten gemeinsam gegen die Terrorgruppe vorgehen. Foley war im November 2012 im Norden Syriens verschleppt worden.

  • Ukraine: Merkel zu Gesprächen in Kiew erwartet

    Bundeskanzlerin Merkel wird heute zu Gesprächen in Kiew erwartet. Es ist der erste Besuch der Kanzlerin in der Ukraine seit Beginn der Krise im Osten des Landes. Geplant sind Treffen mit Präsident Poroschenko und Ministerpräsident Jazenjuk. Die Reise soll als Zeichen der Unterstützung für die Regierung dienen. Merkel kritisierte, dass der russische Lkw-Konvoi mit Hilfsgütern ohne Erlaubnis der Ukraine und ohne Begleitung durch das Rote Kreuz die Grenze überquert habe. Das habe sie auch in einem Telefonat mit dem russischen Präsidenten Putin zum Ausdruck gebracht, erklärte die Kanzlerin.

  • Neue Pilotenstreiks bei der Lufthansa

    Bei der Deutschen Lufthansa drohen neue Streiks der Piloten. Die Gewerkschaft Cockpit teilte in Frankfurt am Main mit, dass die Verhandlungen mit der Fluggesellschaft gescheitert seien. Man habe deshalb Arbeitskampfmaßnahmen beschlossen, mit denen ab sofort gerechnet werden müsse. Die genauen Termine würden jeweils vorab bekanntgegeben. Die Lufthansa bezeichnete die Streikankündigung als nicht nachvollziehbar. Man sei jederzeit zu weiteren Verhandlungen bereit. Cockpit fordert für die 5.400 Piloten mehr Geld und vor allem die Beibehaltung der betriebsinternen Frührente. Im April war es in dem Tarifkonflikt zu Streiks mit Tausenden Flugausfällen gekommen.

  • USA wirft China Provokation im Luftraum über Japan vor

    Die USA haben China eine Provokation im internationalen Luftraum über dem Südchinesischen Meer vorgeworfen. Nach Angaben des US-Verteidigungsministeriums näherte sich dort vor einigen Tagen ein chinesisches Kampfflugzeug einer amerikanischen Aufklärungsmaschine bis auf eine Entfernung von wenigen Metern. Ein Vertreter des US-Präsidialamts sprach von einer besorgniserregenden Provokation. Dies habe man auch der chinesischen Regierung mitgeteilt.

  • Netanjahu kündigt nach Tod eines Kindes Vergeltung an

    Israels Regierungschef Netanjahu hat nach dem Tod eines Kindes durch einen Granatenangriff aus dem Gazastreifen Vergeltung angekündigt. Die radikalislamische Hamas werde dafür einen hohen Preis zahlen, teilte Netanjahu mit. Die Armee werde ihren Einsatz gegen die Hamas intensivieren. Ein aus dem Gazastreifen abgefeuertes Geschoss war nach Armeeangaben in der Nähe eines Kindergartens in Südisrael eingeschlagen. Auch in dem Palästinensergebiet gab es Tote durch israelische Luftangriffe. Nach Angaben von Rettungskräften starben mindestens fünf Menschen.

  • 170 Flüchtlinge vor der libyschen Küste vermisst

    Nach dem Kentern eines Flüchtlingsbootes vor der libyschen Küste werden zahlreiche Menschen vermisst. Die Küstenwache Libyens erklärte, man habe die Trümmer eines Holzbootes entdeckt. 16 Flüchtlinge hätten gerettet werden können, 15 Todesopfer seien geborgen worden. Man suche noch nach 170 Flüchtlingen, die auf dem Meer verschwunden seien.

  • Fußball-Bundesliga: München - Wolfsburg 2:1

    Im ersten Spiel der neuen Fußball-Bundesliga-Saison hat München gegen Wolfsburg mit 2:1 gewonnen.

  • Wetter: Am Samstag wolkig mit Schauern, 15 bis 21 Grad

    Das Wetter: Nachts Schauer, im Südosten aufgelockert bewölkt. Tiefstwerte 13 bis 6 Grad. Am Tag überwiegend wolkig, gebietsweise Schauer. Im Nordosten einige Wolkenlücken. Höchsttemperaturen zwischen 15 Grad in der Eifel und 21 Grad im Südosten. Die weiteren Aussichten: Am Sonntag in der Nordhälfte wechselnd, häufig stärker bewölkt mit Schauern. In der Südhälfte teils heiter, teils wolkig und meist trocken. 15 bis 20 Grad.

Nachrichten hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Get Flash to see this player.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Zu den Nachrichten des Tages

Die wichtigsten Schlagzeilen des Tages finden Sie bei unseren fortlaufenden Nachrichten.
Zu den Nachrichten des Tages

Nachrichten

 
 

Kulturnachrichten

Rückhalt für Spiegel-Chefredakteur Büchner:  Mehrheit der Gesellschafter für neue Ressortleiter | mehr

Nachrichten

Merkel in Kiew  zu Gesprächen mit ukrainischer Führung | mehr

Wissensnachrichten

Medien  Verlage blitzen im Streit mit Google ab | mehr

Nachrichten leicht

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an.