Nachrichten

Montag, 1. September 2014 09:00 Uhr

  • Staat erwirtschaftet Überschuss im ersten Halbjahr 2014

    Der robuste Arbeitsmarkt hat dem deutschen Staat im ersten Halbjahr einen Überschuss von 16,1 Milliarden Euro beschert. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes erzielte der Bund erstmals seit 1991 in der ersten Hälfte eines Jahres einen Überschuss von 4 Milliarden Euro. - Das Bruttoinlandsprodukt schrumpfte in dem Zeitraum von April bis Ende Juni um 0,2 Prozent. Allein der Konsum belebte die Konjunktur, Investitionen gingen zurück.

  • Landtagswahl in Sachsen beschäftigt am Mittag die Bundesparteien

    Nach der Wahl in Sachsen beraten am Mittag die Gremien der Bundesparteien über das Ergebnis und mögliche Konsequenzen. Die CDU von Ministerpräsident Tillich muss sich nach dem Ausscheiden der FDP aus dem Landtag einen neuen Koalitionspartner suchen. Rein rechnerisch kämen SPD und Grüne in Frage, aber auch die "Alternative für Deutschland", die mit 9,7 Prozent erstmals in einen Landtag einzieht. SPD-Generalsekretärin Fahimi machte Ministerpräsident Tillich für das gute Abschneiden der AfD verantwortlich. Er habe sie nicht schon im Wahlkampf als Koalitionspartner ausgeschlossen und dadurch gestärkt, sagte Fahimi im Deutschlandfunk. Der Generalsekretär der sächsischen CDU, Kretschmer, bezeichnete die "Alternative für Deutschland" in unserem Programm als Modepartei, die die nächsten fünf Jahre nicht überleben werde.

  • Regierung beschließt Lieferung von Waffen an Kurden im Irak

    Die Bundesregierung hat Waffenlieferungen an die kurdische Regionalregierung im Norden des Irak beschlossen. Nach der Entscheidung einer Ministerrunde unter Vorsitz von Bundeskanzlerin Merkel sollen unter anderem Sturm- und Maschinengewehre, Munition, aber auch die Panzerabwehrwaffe Milan und Panzerfäuste sowie Fahrzeuge geliefert werden. Die Ausbildung an den Waffen soll in Deutschland erfolgen. Am Nachmittag gibt Bundeskanzlerin Merkel vor dem Bundestag eine Regierungserklärung dazu ab. Wir übertragen die Debatte aus dem Deutschen Bundestag ab 14 Uhr als Livestream unter www.deutschlandradio.de sowie im Digitalradio.

  • Lawrow: "Es wird keine militärische Intervention geben"

    Der russische Außenminister Lawrow hat versichert, dass sein Land nicht in die Ukraine einmarschiert. Es werde keine militärische Intervention geben, betonte Lawrow in Moskau. Er gehe davon aus, dass die Ukraine-Kontaktgruppe über einen bedingungslosen Waffenstillstand beraten werde. Die Kontaktgruppe trifft sich heute erneut im weißrussischen Minsk. Der ukrainische Verteidigungsminister erklärte, in Donezk, Lugansk und in weiteren Städten seien russische Truppen präsent. Man befinde sich mit Russland im Krieg.

  • Pakistan: Schwere Ausschreitungen bei Protesten gegen Regierung

    In der pakistanischen Hauptstadt Islamabad ist es erneut zu schweren Zusammenstößen zwischen tausenden regierungskritischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Wie Korrespondenten berichten, versuchte eine Menschenmenge, das Haus von Premierminister Sharif zu stürmen. Die Polizei setzte abermals Tränengas ein. Demonstranten drangen in die Zentrale des nationalen Fernsehsenders PTV ein, der kurz darauf kein Programm mehr ausstrahlte. - Bereits am Wochenende waren die Proteste gegen die Regierung in Gewalt umgeschlagen. Mindestens drei Menschen kamen dabei ums Leben. Die Demonstranten werfen dem Regierungschef vor, die Wahl im Mai 2013 gefälscht zu haben.

  • Wetter: Bewölkt und regnerisch, im Westen sonnige Abschnitte,13 bis 21 Grad

    Das Wetter: Überwiegend bewölkt, im Nordosten und Osten regnerisch. Im Norden und Westen sonnige Abschnitte. 13 bis 21 Grad. Morgen weiter unbeständig mit Niederschlägen, vor allem im Osten. Im Südwesten und an den Küsten auch sonnig. 17 bis 23 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Mittwoch im Norden und Südwesten meist sonnig, sonst bewölkt mit Regen in den östlichen Mittelgebirgen. 17 bis 25 Grad.

Nachrichten hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Get Flash to see this player.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Zu den Nachrichten des Tages

Die wichtigsten Schlagzeilen des Tages finden Sie bei unseren fortlaufenden Nachrichten.
Zu den Nachrichten des Tages

Nachrichten

 
 

Kulturnachrichten

DDR-Grafiker Werner Klemke  als Juden-Helfer in neuem Film | mehr

Nachrichten

Sächsische CDU  braucht neuen Koalitionspartner - NPD nicht mehr im Landtag | mehr

Wissensnachrichten

Psychologie  Pflanzen im Büro machen Menschen produktiver | mehr

Nachrichten leicht

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an.