Nachrichten

Samstag, 20. Dezember 2014 11:00 Uhr

  • UNO: Israel soll Libanon für Ölkatastrophe entschädigen

    Die Vollversammlung der Vereinten Nationen hat Israel aufgefordert, den Libanon für eine Ölkatastrophe nach einem Luftangriff zu entschädigen. Mit 170 zu 6 Stimmen stimmte das Plenum dafür, dass Jerusalem "schnell und angemessen" Kompensation leisten soll. Mit Nein votierten neben Israel selbst unter anderem die USA, Kanada und Australien. Juristisch bindend ist die Resolution nicht. Die israelische Luftwaffe hatte 2006 nach der Entführung zweier ihrer Soldaten durch die libanesische Hisbollah-Miliz unter anderem ein küstennahes Kraftwerk angegriffen. Dabei sollen bis zu 15.000 Tonnen Erdöl ausgelaufen sein. Schätzungen zufolge entstand ein Schaden von rund 700 Millionen Euro.

  • Israel fliegt nach Beschuss aus Gazastreifen wieder Luftangriff

    Erstmals seit dem Gaza-Krieg haben israelische Kampfflugzeuge wieder Ziele in dem Küstengebiet angegriffen. Beschossen worden sei eine Einrichtung der radikal-islamischen Hamas, teilte die israelische Armee mit. Nach palästinensischen Angaben wurde niemand verletzt. Zuvor hatten militante Palästinenser erstmals wieder eine Rakete aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert.

  • Linken-Politiker Tempel: "Justizskandal, wenn nicht gegen Ziercke ermittelt wird"

    Der Linken-Politiker Tempel sieht im Fall Edathy einen Anfangsverdacht für Vorermittlungen gegen den ehemaligen BKA-Chef Ziercke gegeben. Es wäre ziemlich skandalös, keine Untersuchungen einzuleiten, sagte Tempel im Deutschlandfunk. Aus seiner Sicht sei die Staatsanwaltschaft dazu verpflichtet. Als Grund nannte Tempel, der auch Mitglied des Untersuchungsausschusses ist, die unter Eid abgegebene Aussage des ehemaligen SPD-Politikers Edathy. Dieser hatte erklärt, er sei von seinem damaligen Parteikollegen Hartmann direkt mit Informationen über die Ermittlungen gegen ihn versorgt worden. Ziercke wiederum habe Hartmann direkt angesprochen. Des Weiteren warf Tempel den SPD-Ausschussmitgliedern vor, in erster Linie Edathys Glaubwürdigkeit hinterfragt, Hartmann hingegen nur zurückhaltend behandelt zu haben. Inzwischen erklärten mehrere Politiker der Unionsparteien, sie betrachteten den Fall als Belastung für die Koalition.

  • Mehrere Tote bei Drohnenangriff in Pakistan

    In Pakistan sind bei einem Drohnenangriff sowie bei Gefechten mehrere Menschen getötet worden. Nach pakistanischen Angaben starben in der Region Nord-Waziristan fünf Taliban-Kämpfer nach einem Raketenangriff aus der Luft. Weitere Islamisten sowie ein Polizist kamen demnach bei Gefechten nahe der Stadt Peshawar ums Leben. Der Nordwesten Pakistans gilt als Rückzugsgebiet der Taliban. Nach dem Angriff auf eine Schule in Peschawar mit fast 150 Toten am vergangenen Dienstag hatten Regierung und Militär ein entschlossenes Vorgehen gegen die Extremisten angekündigt.

  • Entwicklungsminister: "Vor Weihnachten Textilien verantwortungsvoll kaufen"

    Bundesentwicklungsminister Müller appelliert vor Weihnachten an die Verbraucher, beim Kauf von Textilien nicht nur auf möglichst billige Angebote zu achten. In Bangladesch oder Vietnam arbeiteten Näherinnen nicht selten für nur 15 Cent pro Stunde, sagte der CSU-Politiker den "Stuttgarter Nachrichten". Das ergebe einen Monatslohn, von dem die Menschen nicht leben und schon gar nicht ihre Kinder in die Schule schicken könnten. Jeder Deutsche müsse sich die Bedingungen der Textilarbeiter klarmachen, der beim Weihnachtseinkauf lediglich auf -Zitat- billig, billig setze.

  • Wetter: Wechselnd bewölkt mit Regen, 5 bis 10 Grad

    Das Wetter: Wechselnd bewölkt, im Norden und in der Mitte Regen. Temperaturen 3 bis 10 Grad. Morgen stark bewölkt, vor allem im Norden und in der Mitte Regen, oberhalb von 500 bis 700 Metern Schnee. 4 bis 9 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Montag bedeckt mit Regen. Im Süden Auflockerungen. 8 bis 12 Grad. Der Seewetterdienst Hamburg teilt mit: Deutsche Nordseeküste: West bis Nordwest 8 bis 9, Böen bis 11. Deutsche Ostseeküste: Südwest bis West 7 bis 8, Böen bis 10.

Nachrichten hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Get Flash to see this player.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Zu den Nachrichten des Tages

Die wichtigsten Schlagzeilen des Tages finden Sie bei unseren fortlaufenden Nachrichten.
Zu den Nachrichten des Tages

Nachrichten leicht

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an.