Nachrichten

Freitag, 21. November 2014 21:00 Uhr

  • Grüne diskutieren auf Parteitag über ihr Profil

    Auf dem Bundesparteitag der Grünen in Hamburg hat der baden-württembergische Ministerpräsident Kretschmann die Delegierten vor einem wirtschaftsfeindlichen Kurs gewarnt. Man müsse den Unternehmen nicht andauernd zu verstehen geben, wie grüne Politik aussehe, erklärte Kretschmann. Seine Partei müsse Formen der Bevormundung ablegen. Ähnlich hatte sich zuvor auch der Bundesvorsitzende der Grünen, Özdemir, geäußert. Die Grünen wollte sich als Partei der Freiheit profilieren und 2017 wieder Regierungsverantwortung im Bund übernehmen, sagte Özdemir.

  • Tarifstreit: Bahn vertagt Gespräche mit GDL und EVG

    Im Tarifstreit bei der Deutschen Bahn sind die Verhandlungen zwischen Vertretern des Unternehmens und der Lokführergewerkschaft GDL vertagt worden. Die Gespräche sollten am kommenden Freitag fortgesetzt werden, teilte GDL-Chef Weselsky in Frankfurt am Main mit. Zuvor waren bereits die Verhandlungen mit der konkurrierenden Gewerkschaft EVG auf Mitte Dezember vertagt worden. Nach Angaben der EVG entspricht das vorgelegte Angebot nicht den Forderungen. Die Bahn hatte sowohl der GDL als auch der EVG neue Angebote vorgelegt. - In dem Konflikt geht es nicht nur um höhere Löhne, sondern auch darum, welche Gewerkschaft für welche Mitarbeiter die Tarifverhandlungen führen darf.

  • Innenminister de Maizière: mehr als 550 deutsche IS-Terroristen

    Die Zahl der deutschen IS-Kämpfer in Syrien und im Irak ist nach Einschätzung der Bundesregierung stark gestiegen. Inzwischen befänden sich mehr als 550 Extremisten aus Deutschland in der Region, um Terroristen des "Islamischen Staates" zu unterstützen, sagte Bundesinnenminister de Maiziére dem Fernsehsender "Phoenix". Bis vor wenigen Tagen seien die Behörden noch von 450 Deutschen ausgegangen. Der Minister nannte zudem 230 sogenannte Gefährder, die in der Bundesrepublik wahrscheinlich einen Anschlag planten. Rechne man das Umfeld der Unterstützer hinzu, komme man auf 1.000 Personen. Dies sei eine sehr hohe Zahl und verdeutliche den Ernst der Lage, meinte der CDU-Politiker.

  • Tausende Ukrainer bei Gedenken für Maidan-Proteste

    In der ukrainischen Hauptstadt Kiew haben Tausende Menschen an den Beginn der prowestlichen Massenproteste vor einem Jahr erinnert. Auf dem zentralen Unabhängigkeitsplatz riefen Aktivisten der damaligen Demonstrationen am Abend zur Einigkeit des Landes auf. Präsident Poroschenko dankte Bundeskanzlerin Merkel in einem Telefonat für die Unterstützung Deutschlands in der Ukraine-Krise. Zuvor hatte US-Vizepräsident Biden Russland bei einem Besuch in Kiew mit Isolation gedroht und erklärt, Moskau halte Vereinbarungen für die Beilegung des Konflikts nicht ein und provoziere mit seiner Unterstützung für die Separatisten.

  • Polens Präsident verschiebt Japan-Reise wegen Pannen bei Kommunalwahl

    Der polnische Staatspräsident Komorowski hat als Reaktion auf die Pannen bei der Kommunalwahl seine bevorstehende Japan-Reise verschoben. Sein Büro teilte in Warschau mit, der Präsident wolle sich am Montag mit Verfassungsexperten und am Dienstag mit der Landeswahlleitung treffen. Der Leiter der Wahlkommission trat heute zurück. Vorangegangen waren Proteste und Vorwürfe über Manipulationen bei der Abstimmung vom vergangenen Sonntag. Das Endergebnis liegt wegen technischer Probleme bei der elektronischen Auszählung noch immer nicht vor. Ministerpräsidentin Kopacz hatte Forderungen nach einer Wiederholung der Kommunalwahlen zurückgewiesen. Bei der Abstimmung hatte die nationalistische Oppositionspartei "Recht und Gerechtigkeit" Teilergebnissen zufolge die meisten Stimmen erhalten.

  • Wetter: Nachts stark bewölkt, teils dichter Nebel, 5 bis minus 2 Grad.

    Das Wetter: Nachts stark bewölkt, teils dichter Nebel. Örtlich Auflockerungen. In Richtung Ostsee noch etwas Regen. Tiefsttemperaturen 5 bis minus 2 Grad. Morgen im Norden bewölkt, im Süden nach Nebelauflösung sonnig. Temperaturen 4 bis 13 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Sonntag im Norden wolkig, sonst oft aufgelockert bewölkt. Örtlich auch den ganzen Tag trüb. 5 bis 15 Grad.

Nachrichten hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Get Flash to see this player.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Zu den Nachrichten des Tages

Die wichtigsten Schlagzeilen des Tages finden Sie bei unseren fortlaufenden Nachrichten.
Zu den Nachrichten des Tages

Nachrichten

 
 

Kulturnachrichten

Deutsche Kurzfilmpreise  in Höhe von 260 000 Euro vergeben | mehr

Nachrichten

Grünen-Parteitag:  Özdemir sieht Probleme als überwunden an | mehr

Wissensnachrichten

Züchtung  Ursache für Autoimmunkrankheiten bei Pflanzen gefunden | mehr

Nachrichten leicht

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an.