Nachrichten

Sonntag, 23. November 2014 06:00 Uhr

  • Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens nicht vor Mitte 2017

    Der Flughafen Berlin-Brandenburg wird einem Bericht zufolge frühestens Mitte 2017 eröffnet. Unter Berufung auf Planungsunterlagen schreibt die Zeitung "Bild am Sonntag", die Baumaßnahmen sollten Ende Oktober 2016 abgeschlossen werden. Anschließend sei ein sechsmonatiger Probebetrieb vorgesehen. Möglich sei aber auch, dass die Eröffnung erst 2018 stattfinde, da für den Umbau der Entrauchungsanlage ein neuer Bauantrag eingereicht werden müsse. Die für kommenden März geplante Abgabe werde sich nach Angaben von Planern jedoch um ein halbes Jahr verzögern. Die Inbetriebnahme des Flughafens war ursprünglich für 2012 vorgesehen und wurde mehrfach wegen technischer und baulicher Mängel verschoben.

  • Parteitag: Grüne debattieren über Waffenlieferungen für Kampf gegen IS

    Auf der Bundesdelegiertenkonferenz von Bündnis 90/Die Grünen in Hamburg soll heute über die Außen- und Sicherheitspolitik debattiert werden. Dabei geht es unter anderem um die Bekämpfung der Terrormiliz Islamischer Staat. Grünen-Parteichef Özdemir hatte sich im Gegensatz zur Mehrheit der Bundestagsfraktion für Waffenlieferungen an die von den Islamisten bedrängten Kurden im Nordirak ausgesprochen. Den rund 800 Delegierten liegt ein Antrag vor, der in dieser Frage zwei Varianten anbietet. In einer Fassung wird begrüßt, dass die grüne Bundestagsfraktion die Waffenlieferungen abgelehnt hat. Gleichzeit wird ausdrücklich akzeptiert, dass Abgeordnete aus Gewissensgründen zu einem anderen Schluss kommen können. In der anderen Version wird die Gewissensfreiheit nicht erwähnt.

  • FDP-Chef Lindner für flexibleres Renteneintrittsalter

    Der FDP-Vorsitzende Lindner hat sich dafür ausgesprochen, es Arbeitnehmern zwischen 60 und 70 Jahren selbst zu überlassen, wann sie in den Ruhestand gehen. Wer länger einzahle, habe eine höhere Rente, wer kürzer einzahle, eine niedrigere, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Zudem sollte jeder Rentner ohne bürokratische Hürden hinzuverdienen können, was er wolle. Viele wollten noch für eine halbe Stelle zur Verfügung stehen oder einen 450-Euro-Job übernehmen, meinte Lindner.

  • Verfassungsschutz: 60 deutsche Islamisten in Syrien und im Irak getötet

    In Syrien und dem Irak sind bei Kämpfen nach Angaben des Verfassungsschutzes etwa 60 deutsche Mitglieder der Terrormiliz Islamischer Staat getötet worden. Neun von ihnen hätten Selbstmordanschläge begangen, sagte der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Maaßen, der Zeitung "Welt am Sonntag". Das sei ein trauriger Erfolg für die islamistische Propaganda. Maaßen fügte hinzu, auch in Deutschland könne es Anschläge geben. Es bestehe eine gewisse Gefahr.

  • Türkei lehnt Beteiligung am Kampf gegen IS ab

    Die Türkei wird sich auch weiterhin nicht aktiv am Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat in Syrien und im Irak beteiligen. Der türkische Präsident Erdogan und US-Vizepräsident Biden äußerten sich nach einem Treffen in Istanbul lediglich allgemein zu dem Thema. Die Vereinigten Staaten wollen die Türkei stärker einbinden und zudem den Stützpunkt Incirlik für Luftangriffe gegen die Dschihadisten nutzen. Bislang weigert sich die Regierung in Ankara, dem zuzustimmen.

  • Ergebnisse der Regional- und Kommunalwahlen in Polen

    Mit einwöchiger Verzögerung sind jetzt in Polen die offiziellen Ergebnisse der Regional- und Kommunalwahlen veröffentlicht worden. Demnach kommt die konservative Oppositionspartei Recht und Gerechtigkeit des früheren Ministerpräsidenten Kaczynski landesweit auf 26,8 Prozent der Stimmen. Sie liegt damit vor der in Warschau regierenden liberalen Bürgerplattform, die 26,3 Prozent der Stimmen erhielt. Aufgrund des komplizierten Wahlsystems kommt die Bürgerplattform von Regierungschefin Kopacz jedoch auf die meisten Sitze in den Regionalvertretungen. Die Wahlbeteiligung lag bei 47 Prozent. Eine Computerpanne hatte die Auszählung der Stimmen verzögert und eine politische Krise ausgelöst. Die Opposition forderte eine Wiederholung der Wahl.

  • Fußball-Bundesliga: Berlin gewinnt in Köln, München baut Vorsprung aus

    In der Fußball-Bundesliga gab es folgende Ergebnisse: München - Hoffenheim 4:0, Mönchengladbach - Frankfurt 1:3, Schalke - Wolfsburg 3:2, Mainz - Freiburg 2:2, Hannover - Leverkusen 1:3, Paderborn - Dortmund 2:2 und Köln - Berlin 1:2.

  • Wetter: Teils heiter, teils trüb

    Das Wetter: Teils heiter, örtlich auch längere Zeit trüb. Im Bergland generell sonnig. Im Nordwesten später Bewölkungsaufzug. Temperaturen im Nordosten 7 bis 10, sonst 10 bis 17 Grad. Morgen in der Nordhälfte nachlassende Niederschläge. In der Südhälfte hochnebelartig bewölkt oder aufgelockerte Wolken. Höchstwerte 7 bis 15 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Dienstag überwiegend dichte Wolken oder Hochnebel. Im äußersten Westen etwas Regen. 5 bis 12 Grad.

Nachrichten hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Get Flash to see this player.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Zu den Nachrichten des Tages

Die wichtigsten Schlagzeilen des Tages finden Sie bei unseren fortlaufenden Nachrichten.
Zu den Nachrichten des Tages

Nachrichten

 
 

Kulturnachrichten

Deutschland kämpft  gegen schwindendes Sprachinteresse in Russland | mehr

Nachrichten

Eröffnung  des neuen Hauptstadtflughafens nicht vor Mitte 2017 | mehr

Wissensnachrichten

Züchtung  Ursache für Autoimmunkrankheiten bei Pflanzen gefunden | mehr

Nachrichten leicht

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an.