Nachrichten

Donnerstag, 27. November 2014 11:00 Uhr

  • Zahl der Arbeitslosen in Deutschland im November leicht gesunken

    Der Arbeitsmarkt in Deutschland entwickelt sich ungeachtet der verhaltenen Konjunktur weiterhin positiv. Im November verringerte sich die Zahl der Erwerbslosen um 16.000 auf 2,71 Millionen. Nach Angaben der Nürnberger Bundesagentur für Arbeit bedeutet dies im Vergleich zum Vorjahreszeitaum einen Rückgang um 89.000 Arbeitslose. Die Quote liegt unverändert bei 6,3 Prozent. Nach den Worten von BA-Chef Weise fiel in diesem Jahr der für November übliche Rückgang der Arbeitslosigkeit stärker aus als zuvor.

  • Gabriel wirbt für Freihandelsabkommen mit Kanada

    Bundeswirtschaftsminister Gabriel hat das geplante europäische Freihandelsabkommen mit Kanada gegen Kritik von Linken und Grünen verteidigt. Im Bundestag bekräftigte der SPD-Politiker, dass der umstrittene Investorenschutz für Konzerne voraussichtlich nicht zu verhindern sei. Wenn das restliche Europa das Freihandelsabkommen wolle, werde auch Deutschland zustimmen. Eigentlich sollte sich Gabriel in der Debatte zu dem Etat des Wirtschaftsministeriums äußern, ging aber zunächst auf die Fragen aus der Opposition ein. Diese hatte ihm zuvor eine nicht zukunftsfähige Wirtschaftspolitik unterstellt. Der Entwurf des Wirtschaftsministeriums sieht Ausgaben in Höhe von 7,12 Milliarden Euro vor.

  • "Pille danach": Weihbischof Jaschke für Beratung in Apotheken

    In der Diskussion um die sogenannte Pille danach hat sich der Hamburger Weihbischof Jaschke für eine Beratung durch Apotheker ausgesprochen. Jaschke sagte im Deutschlandfunk, der Apotheker solle die Aufgabe des Arztes übernehmen, wenn dieser künftig nicht mehr dazu verpflichtet sein sollte. Mit den entsprechenden Präparaten müsse man verantwortungsvoll und nicht leichtfertig umgehen. - Der EU-Arzneimittelausschuss hat eine Aufhebung der Rezeptpflicht für die Pille nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr empfohlen. Folgt die Europäische Kommission diesem Standpunkt, muss dass Medikament auch in Deutschland ohne ärztliche Verschreibung ausgegeben werden. Gesundheitsminister Gröhe hat sich inzwischen für ein Beratungsgespräch in Apotheken ausgesprochen.

  • Wahl in Thailand auf 2016 verschoben

    Die vom Militär dominierte Übergangsregierung in Thailand hat die für das kommende Jahr geplante Parlamentswahl auf 2016 verschoben. Das teilte der stellvertretende Ministerpräsident Prawit Wongsuwan in Bangkok mit. Zur Begründung erklärte der General, es gebe immer noch Elemente, die gegen Frieden und Ordnung seien. Das Militär hatte sich im Mai nach monatelangen Protesten gegen die Regierung an die Macht geputscht und die Verfassung außer Kraft gesetzt. Unterdessen hat die Regierung den Zugang zur thailändischen Webseite der Menschenrechtsorganisation "Human Rights Watch" blockiert. Diese hatte am Dienstag, sechs Monate nach dem Militärputsch, der Regierung in Bangkok vorgeworfen, fundamentale Rechte und Freiheiten zu unterdrücken.

  • Afghanistan: Bei Selbstmordanschlag in Kabul mindestens fünf Tote

    In der afghanischen Hauptstadt Kabul sind bei einem Selbstmordanschlag mindestens fünf Menschen getötet worden. Unter den Opfern ist auch ein britischer Staatsbürger. Zahlreiche Personen wurden verletzt. Der Attentäter hatte sich auf einem Motorrad einem Konvoi mit ausländischen Fahrzeugen genähert, darunter war auch ein Wagen der britischen Botschaft.

  • Wetter: Trocken, im Westen leichter Regen, 2 bis 11 Grad

    Das Wetter: Im Westen etwas Regen. Nach Südosten hin gebietsweise neblig-trüb, sonst auch sonnige Abschnitte. 2 bis 11 Grad. Morgen teils neblig. Vor allem im Westen, an den Nordrändern der Mittelgebirge und in Richtung Alpen auch sonnig. Höchstwerte 1 bis 12 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Samstag im Nordosten sowie in den Flusstälern und Niederungen meist neblig. Am Alpenrand, in den Mittelgebirgen sowie im Westen und Südwesten meist heiter. 1 bis 9 Grad. Der Seewetterdienst Hamburg teilt mit: Deutsche Nord- und Ostseeküste: Südost 5 bis 7, Böen 7 bis 8.

Nachrichten hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Get Flash to see this player.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Zu den Nachrichten des Tages

Die wichtigsten Schlagzeilen des Tages finden Sie bei unseren fortlaufenden Nachrichten.
Zu den Nachrichten des Tages

Nachrichten

 
 

Kulturnachrichten

Grass-Grafiken  auf PEN-Gala versteigert | mehr

Nachrichten

Zahl der Arbeitslosen  in Deutschland im November leicht gesunken | mehr

Wissensnachrichten

Paläontologie  Forscher entdeckt unbekannte Dino-Art im Museumsdepot | mehr

Nachrichten leicht

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an.