Nachrichten

Montag, 26. Januar 2015 17:00 Uhr

  • Syriza-Chef Tsipras als griechischer Regierungschef vereidigt

    Einen Tag nach der Parlamentswahl in Griechenland ist der Vorsitzende der siegreichen Syriza-Partei, Tsipras, als neuer Regierungschef vereidigt worden. Er legte in Athen vor Staatspräsident Papoulias den Amtseid ab. Die Linkspartei Syriza hatte sich zuvor mit der nationalistischen Partei "Unabhängige Griechen" auf die Bildung einer Koalition geeinigt. Es wird erwartet, dass Tsipras bereits morgen das neue Kabinett vorstellt. Die beiden Parteien verfügen im künftigen Parlament über elf Sitze mehr als für die absolute Mehrheit erforderlich. Sie streben einen neuen Schuldenschnitt und ein Ende des harten Sparkurses an, liegen bei anderen Themen aber weit auseinander. Die EU-Kommission, die Euro-Gruppe und die Bundesregierung boten der künftigen griechischen Führung ihre Zusammenarbeit an, lehnten einen Schuldenschnitt aber ab.

  • Merkel - Bedrohung von Juden in Deutschland ist eine Schande

    Anlässlich des morgigen 70. Jahrestags der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz hat Bundeskanzlerin Merkel die Bedrohung von Juden in Deutschland als Schande bezeichnet. Dass Synagogen und jüdische Institutionen unter Polizeischutz stehen müssten, laste wie ein Makel auf dem Land, sagte sie bei einer Gedenkveranstaltung in Berlin. Jeder müsse in Deutschland unabhängig von Religion und Herkunft frei und sicher leben können. Es dürfe keine hasserfüllten Parolen gegen Menschen geben, die in Deutschland ein neues Zuhause gefunden hätten. - An der Gedenkveranstaltung nahmen Holocaust-Überlebende sowie Jugendliche und Diplomaten aus 60 Ländern teil.

  • Nahles will mit EU-Milliarden Arbeitslosigkeit bekämpfen

    Bundesarbeitsministerin Nahles will den Kampf gegen die Langzeitarbeitslosigkeit in Deutschland auch mit Hilfe von EU-Geldern verstärken. Gemeinsam mit EU-Beschäftigungskommissarin Thyssen gab die SPD-Politikerin in Berlin den Startschuss für die bis 2020 reichende Förderphase mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Bis dahin sollen laut Nahles hierzulande 26 Programme unterstützt werden. Insgesamt fließen dafür rund 2,7 Milliarden Euro von der EU. Das Geld soll unter anderem benachteiligten Menschen den Einstieg in den Beruf erleichtern und in die Sprachförderung von Migranten fließen.

  • Ukraine-Krise: Steinmeier schließt neue Sanktionen gegen Russland nicht mehr aus

    Bundesaußenminister Steinmeier schließt im Ukraine-Konflikt neue Sanktionen gegen Russland nicht mehr aus. Bei einem Treffen mit seinem lettischen Amtskollegen Rinkevics in Berlin warnte er die pro-russischen Separatisten vor neuen Angriffen auf die ukrainische Hafenstadt Mariupol. Dort waren am Samstag mindestens 30 Menschen durch Raketenbeschuss getötet worden. Am Donnerstag wollen die Außenminister der EU in Brüssel über die Lage in der Ukraine beraten. - Die Europäische Union stockte unterdessen ihre Finanzhilfe für das Land um 15 auf 95 Millionen Euro auf.

  • Syrien: Kobane offenbar von IS-Terrormiliz befreit

    In Syrien haben kurdische Einheiten die seit Monaten umkämpfte Stadt Kobane offenbar aus der Hand der Terror-Miliz IS befreit. Wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit Sitz in London mitteilte, gelang das mit Hilfe von Luftangriffen der USA und ihrer Verbündeten. Die Islamisten hatten Mitte September mit einer Offensive gegen Kobane begonnen. Die Einnahme der Stadt an der Grenze zur Türkei wäre ein wichtiger Erfolg für sie gewesen. - In der russischen Hauptstadt Moskau beraten unterdessen Vertreter der syrischen Opposition über ein Ende des Bürgerkriegs in ihrem Land. Die wichtigste Gruppe, die vom Westen unterstützte Syrische Nationalkoalition, nimmt allerdings nicht an dem Treffen teil.

  • Wetter: Am Dienstag kurze Schauer, nur im Norden Auflockerungen, 2 bis 7 Grad

    Das Wetter: Nachts im Osten und Südosten Niederschläge, meist bis in tiefere Lagen als Schnee. Sonst teils klar. Tiefstwerte plus 3 bis minus 5 Grad. Morgen nur im Norden zeitweise Auflockerungen, sonst Regen oder Schnee. 2 bis 7 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Mittwoch meist trocken, Niederschläge nur im Nordwesten. Kaum veränderte Temperaturen. Der Seewetterdienst Hamburg teilt mit: Deutsche Nord- und Ostseeküste: Süd bis Südwest 5 bis 6, Böen 7 bis 8.

Nachrichten hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Get Flash to see this player.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Zu den Nachrichten des Tages

Die wichtigsten Schlagzeilen des Tages finden Sie bei unseren fortlaufenden Nachrichten.
Zu den Nachrichten des Tages

Nachrichten leicht

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an.