Nachrichten

Sonntag, 24. Mai 2015 19:00 Uhr

  • Irak: Pentagon-Chef wirft Irakern mangelnden Kampfeswillen vor

    US-Verteidigungsminister Carter hat den Sicherheitskräften im Irak vorgeworfen, beim Fall der Provinzhauptstadt Ramadi zu wenig Kampfeswillen gezeigt zu haben. Carter sagte dem Sender CNN, sie seien den Kämpfern des selbst ernannten Islamischen Staates zahlenmäßig weit überlegen gewesen und hätten sich trotzdem zurückgezogen. Die unterstützenden Luftangriffe der USA und ihrer Verbündeten seien effektiv, könnten aber nicht den Kampfeswillen der Iraker ersetzen. Das US-Militär habe keine Änderungen an der bisherigen amerikanischen Strategie empfohlen, betonte Carter. Er reagierte damit auf zunehmende Forderungen aus Reihen der US-Opposition, auch Bodentruppen in den Irak zu schicken. Die Kritik war aufgekommen, nachdem die Extremisten Ramadi und zuletzt auch Palmyra eingenommen hatten.

  • EU kritisiert russisches Gesetz zu ausländischen Organisationen

    Nach den USA hat auch die Europäische Union das russische Gesetz zu sogenannten unerwünschten ausländischen Organisationen kritisiert. Ein EU-Sprecher sagte in Brüssel, der von Präsident Putin unterzeichnete Erlass sei beunruhigend und schade der Zivilgesellschaft. Dadurch würden die Meinungsvielfalt sowie die Medienfreiheit beschnitten. Das Gesetz ermöglicht es der russischen Justiz, ausländische Organisationen zu verbieten, wenn sie etwa die Verfassungsordnung oder die Sicherheit des Staates bedroht sieht. Mitarbeitern solcher Organisationen drohen bis zu sechs Jahre Haft oder Einreiseverbote nach Russland.

  • Gabriel: Bundestag entscheidet über weiteres Vorgehen in BND-Affäre

    Die Entscheidung über das weitere Vorgehen in der Spähaffäre um den Bundesnachrichtendienst liegt nach den Worten von SPD-Chef Gabriel beim Bundestag. Gabriel sagte im ZDF, möglich seien ein Ermittlungsbeauftragter oder die Offenlegung der Listen mit Suchbegriffen nur für die Obleute der Fraktionen. Gabriel sagte, er rechne mit einer baldigen Entscheidung. Er trat jedoch Darstellungen entgegen, die SPD habe ein Ultimatum gestellt. Generalsekretärin Fahimi hatte in einem Zeitungsinterview erklärt, sie erwarte bis zum Beginn der nächsten Sitzungswoche am 8. Juni, dass das Kanzleramt Klarheit darüber schaffe, wie der Bundestag die Selektorenliste prüfen könne. Gabriel sagte dazu, dies sei keine Zuspitzung der Debatte gewesen, sondern lediglich die Äußerung einer Vermutung, die er im Übrigen teile. Die Einsichtnahme in die Liste der Suchbegriffe soll klären, ob der BND im Auftrag des US-Geheimdienstes NSA europäische Politiker und Unternehmen ausspioniert hat.

  • Saudi-Arabien: König Salman sagt Terroristen Kampf an

    Zwei Tage nach dem Terroranschlag auf eine schiitische Moschee in Saudi-Arabien hat König Salman harte Schritte gegen Terroristen angekündigt. Alle Planer, Unterstützer und Sympathisanten würden zur Rechenschaft gezogen, sagte der König in Riad. Das saudische Innenministerium bestätigte, dass die Terrormiliz Islamischer Staat hinter dem Selbstmordattentat auf das Gebetshaus in der Region Katif stand. Dabei waren während des Freitagsgebets 22 Menschen getötet und mehr als 80 verletzt worden.

  • "A Beautiful Mind" Mathematiker John Nash ist tot

    Der Mathematiker und Nobelpreisträger John Forbes Nash ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Der 86-Jährige und seine Frau Alicia verunglückten in einem Taxi auf einer Schnellstraße im US-Bundesstaat New Jersey. Nash wurde vor allem für seine Spieltheorie bekannt. 2001 wurde sein Leben unter dem Titel "A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn" verfilmt, gespielt wurde Nash darin von Russell Crowe.

  • Bundesliga: Relegation zwischen HSV und Karlsruhe

    Der Fußball-Bundesligist Hamburger SV trifft in der Relegation auf Karlsruhe. Der KSC gewann zum Saisonfinale der Zweiten Bundesliga gegen 1860 München mit 2:0 und sicherte sich so Rang drei. Tabellenzweiter und damit sicher in die Erste Bundesliga aufgestiegen ist der SV Darmstadt. Die Mannschaft schlug St. Pauli mit 1:0. Schon seit letzter Woche steht der FC Ingolstadt als Aufsteiger fest.

  • VfB Stuttgart: Trainer Stevens verlässt den Verein nach Klassenerhalt

    Der Trainer des VfB Stuttgart, Huub Stevens, verlässt nach dem gelungenen Klassenerhalt den Verein wie geplant Ende Juni. Sportvorstand Dutt teilte mit, Stevens sehe seine Mission als erfüllt an und wolle seinen Vertrag nicht verlängern. - Der FC Schalke 04 trennte sich von Trainer Roberto di Matteo. Der Verein war zuletzt in vielen Spielen erfolglos geblieben.

  • Wetter: In der Nacht von Nordwesten Regen, 12 bis 5 Grad

    Das Wetter: In der kommenden Nacht zunächst klar, später von Nordwesten aufkommender Regen bei Tiefstwerten zwischen 12 und 5 Grad. Morgen im Osten und Süden meist sonnig, später dort wie schon im Nordwesten Schauer und Gewitter bei 13 bis 23 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Dienstag heiter bis wolkig und nur vereinzelt Schauer. Am Alpenrand länger andauernder Regen. 13 bis 18 Grad.

Nachrichten hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Get Flash to see this player.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Zu den Nachrichten des Tages

Die wichtigsten Schlagzeilen des Tages finden Sie bei unseren fortlaufenden Nachrichten.
Zu den Nachrichten des Tages

Nachrichtenleicht

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Freitag  Nachrichten in einfacher Sprache  an.