Nachrichten

Dienstag, 16. September 2014 06:00 Uhr

  • Streik der Lufthansa-Piloten abgesagt

    Der für heute angekündigte Streik der Lufthansa-Piloten am Flughafen Frankfurt am Main ist abgesagt. Die Gewerkschaft Cockpit erklärte, die Lufthansa habe im Streit um den Vorruhestand der Piloten ein neues Angebot vorgelegt. Deshalb sei man bereit, noch in dieser Woche Gespräche wieder aufzunehmen. Ob es gelinge, Streiks dauerhaft abzuwenden, sei aber noch nicht absehbar, betonte ein Cockpit-Sprecher. Die Fluggesellschaft teilte mit, auch im neuen Angebot halte man an der Forderung nach einer geänderten Vorruhestandsregelung fest. Die Lufthansa will heute weitgehend nach Plan fliegen. Sie erklärte, einige geänderte Abflugzeiten blieben allerdings bestehen, weil sich die betroffenen Passagiere bereits darauf eingestellt hätten.

  • Brandenburg: Fraktionen von SPD und CDU beraten über Konsequenzen aus der Wahl

    Im neugewählten brandenburgischen Landtag kommen heute die Abgeordneten von SPD, CDU und Linkspartei zu ihren ersten Fraktionssitzungen zusammen. Bei den Treffen in Potsdam dürften die bevorstehenden Sondierungsgespräche für eine Regierung im Mittelpunkt stehen. Bei SPD und CDU werden zudem neue Vorstände gewählt. Die Sozialdemokraten haben als Wahlgewinner sowohl den Christdemokraten als auch der Linken Gespräche über eine mögliche Koalition angeboten. In Thüringen soll der Erfurter Oberbürgermeister Bausewein die SPD in Sondierungen mit CDU und Linkspartei führen. Bausewein wird zudem auf einem Parteitag im Oktober als künftiger Landesvorsitzender kandidieren, wie die Parteispitze in Erfurt mitteilte. Der amtierende Landeschef Matschie hatte gestern erklärt, nicht mehr für das Amt zur Verfügung zu stehen. Die SPD hatte bei der Wahl das schlechteste Ergebnis seit 1990 erzielt.

  • US-Luftwaffe fliegt erstmals Angriff gegen IS nahe Bagdad

    Im Irak hat die US-Luftwaffe erstmals auch in der Nähe von Bagdad Stellungen der Terroristen-Miliz Islamischer Staat attackiert. Nach Angaben des Zentralkommandos in Tampa im Bundesstaat Florida wurden zwei Angriffe südwestlich der Hauptstadt geflogen. Damit wolle man der irakischen Armee helfen, gegen die Dschihadisten vorzurücken. Weiter hieß es, außerdem sei die Luftwaffe erneut gegen IS-Kämpfer in der Sindschar-Region im Norden des Landes vorgegangen. - US-Präsident Obama hatte in der vergangenen Woche eine Ausweitung der Luftattacken angekündigt. Unter anderem soll der IS auch in Syrien angegriffen werden. Ein ranghoher amerikanischer Regierungsbeamter warnte das Regime des dortigen Präsidenten Assad, in solchen Fällen militärisch gegen die US-Flugzeuge vorzugehen. Er drohte indirekt mit Gegenschlägen und sagte Nachrichtenagenturen, die USA wüssten, wo sich die syrische Luftabwehr und die Armeeführung befänden.

  • EU und Kiew wollen Partnerschaftsabkommen ratifizieren

    Die Europäische Union und die Ukraine wollen heute ihr Partnerschaftsabkommen ratifizieren. Die Abstimmungen sollen gleichzeitig im Europäischen Parlament und im ukrainischen Abgeordnetenhaus stattfinden. Sie werden zwischen Straßburg und Kiew jeweils per Video übertragen. Voraussetzung für ein Inkrafttreten ist auch die Zustimmung aller EU-Regierungen. Der Vertrag soll zum 31. Dezember nächsten Jahres umgesetzt werden. Ursprünglich sollte das Partnerschaftsabkommen bereits Ende vergangenen Jahres unterzeichnet werden. Die Weigerung des damaligen ukrainischen Staatschefs Janukowitsch, der sich stattdessen Russland zuwandte, löste schwere Proteste in der Ukraine aus, die in den aktuellen Konflikt mündeten.

  • EU-Verkehrskommissar bekräftigt Bedenken gegen deutsches Maut-Konzept

    EU-Verkehrskommissar Kallas hat seine Bedenken gegen die geplante Pkw-Maut in Deutschland konkretisiert. Unter anderem warnt Kallas davor, die Einführung der Maut mit einer Senkung der deutschen KfZ-Steuer zu kombinieren, weil dadurch ausländische Fahrer benachteiligt würden. Dies schreibt er nach Angaben der "Bild"-Zeitung in seiner Antwort auf eine Anfrage der Linken im Europaparlament. Demnach hält es Kallas auch für diskriminierend, dass es für Ausländer nur Kurzzeit-Vignetten geben soll, für deutsche Autofahrer aber Jahresvignetten. - Bundesverkehrsminister Dobrindt will im kommenden Monat einen Gesetzentwurf für die umstrittene Maut vorlegen.

  • Frankreichs Premier Valls stellt erneut die Vertrauensfrage

    Im französischen Parlament stellt Premierminister Valls heute zum zweiten Mal innerhalb von fünf Monaten die Vertrauensfrage. Der Sozialist will in Paris zunächst seinen Spar- und Reformkurs erläutern und sich dann nach einer Debatte der Abstimmung stellen. Es wird damit gerechnet, dass eine Mehrheit der Abgeordneten für ihn votiert. - Erst Anfang April hatte Valls nach seiner Ernennung zum Regierungschef die Vertrauensfrage gestellt. Anlass der neuerlichen Abstimmung ist eine Kabinettsumbildung Ende August.

  • Dringlichkeitssitzung des UNO-Sicherheitsrats zu Ebola

    Der UNO-Sicherheitsrat wird sich am Donnerstag in einer Dringlichkeitssitzung mit der Lage in den Ebola-Gebieten Westafrikas befassen. Dies teilte die amerikanische UNO-Botschafterin Power in New York mit. Sie sagte, die US-Regierung erhoffe sich von dem Treffen konkrete Zusagen im Kampf gegen die Epidemie. Die Antwort der internationalen Gemeinschaft sei bisher nicht ausreichend gewesen. Die Situation in den betroffenen Ländern verschlechtere sich von Tag zu Tag. - Es ist erst das zweite Mal in der Geschichte des Sicherheitsrates, dass er wegen eines medizinischen Notstands zusammenkommt. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation ist die Zahl der bestätigten Verdachtsfälle bis Freitag auf knapp 4.800 gestiegen. Mehr als 2.400 Menschen sind an Ebola gestorben.

  • Chinesischer Onlinehändler Alibaba will noch mehr Geld an Börse einnehmen

    Der chinesische Internet-Handelskonzern Alibaba will bei seinem geplanten Börsengang in den USA noch mehr Geld einnehmen als bislang geplant. Wie Alibaba mitteilte, wird die Preisspanne für die Aktie wegen der großen Nachfrage auf 66 bis 68 Dollar angehoben. Damit würde das Gesamtvolumen auf bis zu 25 Milliarden Dollar steigen. Dies wäre der größte Börsengang aller Zeiten. Der Konzern hatte zunächst eine Preisspanne von 60 bis 66 Dollar pro Aktie vorgesehen. Es wird erwartet, das Alibaba noch in dieser Woche in New York an die Börse geht. Derzeit laufen rund 80 Prozent des chinesischen Online-Handels über die Plattformen des Unternehmens.

  • Photokina-Messe startet in Köln

    In Köln beginnt heute die weltgrößte Fotomesse "Photokina". Mehr als 1.000 Aussteller aus rund 50 Ländern präsentieren dort ihre neuen Modelle und Weiterentwicklungen. Im Blickpunkt stehen unter anderem sogenannte "Wearable"-Minikameras, die etwa in Form von Brillen, Broschen oder als Armband getragen werden können. Die Messe endet am Sonntag. In Frankfurt wird die Messe "Automechanika" eröffnet. Es ist das größte internationale Branchentreffen für die Automobilwirtschaft und ihre Zulieferer.

  • Fußball: HSV trennt sich von Trainer Slomka

    Der Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat sich von seinem Trainer Mirko Slomka getrennt. Das teilte der Verein mit. Der HSV steht nach dem dritten Spieltag mit einem Punkt auf dem letzten Tabellenplatz. Am Ende der vergangenen Saison hatte Slomka mit der Mannschaft erst in der Relegation gegen Greuther Fürth den Klassenerhalt geschafft.

  • Wetter: Meist sonnig und warm

    Das Wetter: Heute früh und teils auch am Vormittag in der Mitte und im Süden Nebel. Tagsüber in einem breiten Streifen vom Emsland bis zu den östlichen Mittelgebirgen einzelne Schauer und Gewitter. Sonst heiter bis wolkig und meist trocken. Höchstwerte 20 bis 26 Grad. Die weiteren Aussichten: Morgen verbreitet sonnig. Im Westen und Südwesten im Tagesverlauf Wolkenaufzug. Temperaturen zwischen 21 Grad an der Küste und 26 Grad am Rhein.

Nachrichten hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Get Flash to see this player.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Zu den Nachrichten des Tages

Die wichtigsten Schlagzeilen des Tages finden Sie bei unseren fortlaufenden Nachrichten.
Zu den Nachrichten des Tages

Nachrichten

 
 

Kulturnachrichten

Berlinale-Gewinner in Peking festgenommen  | mehr

Nachrichten

Streik  der Lufthansa-Piloten abgesagt | mehr

Wissensnachrichten

Ostukraine  Merkel spricht mit Putin über Waffenruhe | mehr

Nachrichten leicht

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an.