Nachrichten

Freitag, 24. Oktober 2014 09:00 Uhr

  • Umweltministerin erleichtert über EU-Klimakompromiss

    Bundesumweltministerin Hendricks hat sich zufrieden über den Klimaschutzkompromiss der EU geäußert. Hendricks sagte im Südwestrundfunk, sie habe sich zwar gewünscht, dass die EU bis 2030 30 Prozent Energie einsparen würde, aber mit 27 Prozent sei sie auch zufrieden. Das sei ein klassischer Kompromiss. Das Energiespar-Ziel war beim Gipfel der Staats- und Regierungschefs der EU in Brüssel auf Druck Polens und Großbritanniens abgeschwächt worden. Der Kompromiss sieht außerdem vor, dass der Kohlendioxid-Ausstoß um mindestens 40 Prozent gegenüber den Werten von 1990 sinken soll. Der Anteil erneuerbarer Energien am Energiemix soll auf mindestens 27 Prozent steigen.

  • Konsumlaune der Deutschen steigt erstmals seit Juli wieder

    Trotz der internationalen Krisen hat sich die Kauflaune der deutschen Verbraucher erstmals seit Juli wieder aufgehellt. Der Konsumklima-Index stieg im Oktober auf 8,4 Punkte, wie die Nürnberger GfK-Marktforscher mitteilten. Für November werden 8,5 Punkte erwartet. In dem Bericht heißt es, die deutschen Verbraucher zeigten sich offenbar weniger beeindruckt von der anhaltend angespannten geopolitischen Lage und der damit einhergehenden konjunkturellen Abkühlung. Der private Konsum dürfte damit weiter entscheidend helfen, die Konjunktur anzukurbeln.

  • Kulturexperte der NRW-SPD weist Kritik an Verkauf von Warhol-Bildern zurück

    Der Kulturexperte der SPD im nordrhein-westfälischen Landtag, Biallas, hat Kritik an dem geplanten Verkauf von Kunstwerken zur Sanierung eines Glückspielbetriebs zurückgewiesen. Biallas sagte im Deutschlandfunk, die Gespräche seien frühzeitig geführt worden und Klagen seien nicht laut geworden. Hintergrund ist der umstrittene Verkauf von zwei Warhol-Bildern zur Sanierung der Casino-Gesellschaft Westpiel, einem Tochterunternehmen der landeseigenen NRW-Bank. Biallas betonte, aus den Casinos fließe ein nicht unerheblicher Gewinn an das Land zurück. Darüber hinaus strukturiere sich der Betrieb um. Westspiel will die Werke im November in New York versteigern lassen und hofft auf einen Erlös von 100 Millionen Dollar. Geplant ist der Bau einer neuen Spielbank in Köln.

  • Neuer Karstadt-Chef kündigt weitere Einschnitte an

    Der neue Chef des Warenhauskonzerns Karstadt, Fanderl, hat weitere Einschnitte im Zuge der Sanierung angekündigt. Fanderl sagte dem in Düsseldorf erscheinenden "Handelsblatt", man müsse mit der Belegschaft über Einsparungen beim Weihnachts- und Urlaubsgeld sprechen. Zudem gehe es um eine Verlängerung der Tarifpause über 2015 hinaus. Karstadt hatte gestern die Schließung von sechs Filialen mit mehr als 200 Beschäftigten bekannt gegeben. Bei weiteren acht bis zehn Standorten will der neue Konzernchef "individuelle Lösungen" suchen. So soll etwa mit den Vermietern darüber gesprochen werden, ob laufende Mietverträge vorzeitig beendet werden können. Das angeschlagene Unternehmen hat derzeit noch 17.000 Mitarbeiter; es gehört inzwischen dem österreichischen Investor Benko.

  • Weiter Unruhen in Jerusalem nach mutmaßlichem Anschlag

    Nach dem mutmaßlichen Anschlag ist es in Jerusalem weiter zu Unruhen gekommen. Palästinenser lieferten sich in Ostjerusalem Ausschreitungen mit Sicherheitskräften. Die israelischen Behörden schränkten vor dem heutigen Freitagsgebet den Zugang zum Tempelberg ein. Hunderte von Polizisten, Grenzbeamten und Spezialeinheiten bezogen inzwischen in der Stadt Stellung. Am Mittwoch war ein Palästinenser mit seinem Auto in eine Straßenbahnhaltestelle gerast. Ein Baby starb, sieben Menschen wurden verletzt. Der Palästinenser wurde erschossen.

  • Wetter: Wechselnd bewölkt, im Südwesten und in der Osthälfte sonnig, 7 bis 16 Grad

    Das Wetter: Im Nordwesten und Südosten meist stark bewölkt bis bedeckt und vereinzelt Regen. Sonst aufgelockert bewölkt, vor allem im Südwesten und in der Osthälfte sonnig. Temperaturen zwischen 7 und 16 Grad, an den Alpen 4 Grad. Morgen bei ähnlichen Werten im Norden und Westen stark bewölkt, gebietsweise Regen. Im Osten und Süden Nebel oder sonnige Abschnitte. Die weiteren Aussichten: Am Sonntag überwiegend trocken, im Süden zeitweilig sonnig. 10 bis 16 Grad.

Nachrichten hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Get Flash to see this player.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Zu den Nachrichten des Tages

Die wichtigsten Schlagzeilen des Tages finden Sie bei unseren fortlaufenden Nachrichten.
Zu den Nachrichten des Tages

Nachrichten

 
 

Kulturnachrichten

Franz-Werfel-Menschrechtspreis für "Wolfskinder":  Filmemacher Rick Ostermann wird ausgezeichnet | mehr

Nachrichten

EU-Gipfel  einigt sich auf Klima-Paket | mehr

Wissensnachrichten

Archäologie  Bewohner der Osterinseln mixten sich mit Südamerikanern | mehr

Nachrichten leicht

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an.