Nachrichten

Samstag, 26. Juli 2014 01:00 Uhr

  • Gaza: Hamas und Israel offenbar zu kurzer Waffenruhe bereit - internationale Konferenz in Paris beginnt

    Eine internationale Außenminister-Konferenz berät heute in Paris über den Gaza-Konflikt und eine mögliche Waffenruhe. Aus französischen Regierungskreisen hieß es, zu dem Treffen würden neben US-Außenminister Kerry und dem deutschen Ressortchef Steinmeier die Minister aus Großbritannien, Italien, Katar und der Türkei erwartet. Auch die EU-Außenbeauftragte Ashton nimmt demnach teil. Bei dem Gespräch sollten die Bedingungen für eine möglichst lange Feuerpause im Gazastreifen ausgearbeitet werden. Einen Vorschlag von UNO und USA für eine einwöchige Waffenruhe hatte das israelische Sicherheitskabinett nach Medienberichten am Abend abgelehnt. Indes sollen sich Israel und die radikalislamische Hamas nach bislang offiziell nicht bestätigten Berichten zu einer 12-stündigen Feuerpause ab dem frühen Morgen bereit erklärt haben.

  • Piloten kritisieren Lufthansa für Flüge nach Tel Aviv

    Die Pilotenvereinigung Cockpit hat die Wiederaufnahme der Lufthansa-Flüge nach Tel Aviv scharf kritisiert. Die Entscheidung sei aus Sicherheits-Gründen nicht nachzuvollziehen, sagte ein Sprecher "Handelsblatt Online". Israel sei es auch mit seinem Schutzschirm nicht möglich, alle Raketen aus dem Gazastreifen abzufangen. Entweder habe es politischen Druck auf die Lufthansa gegeben oder Profit-Interessen stünden im Mittelpunkt, sagte der Cockpit-Sprecher. Die Lufthansa und Air Berlin wollen morgen wieder Tel Aviv anfliegen. Air France kündigte an, bereits heute Abend die Verbindungen wiederaufzunehmen.

  • Schäuble warnt vor "Zerreden" der Pkw-Maut - und nennt Bedingungen

    Bundesfinanzminister Schäuble hat davor gewarnt, die geplante Pkw-Maut zu zerreden. Der Koalitionsvertrag gelte auch in dieser Frage, sagte der CDU-Politiker der "Bild am Sonntag". Zugleich mahnte er ein ein vernünftiges Kosten-Nutzen-Verhältnis an. Unter dem Strich müsse sich der Verwaltungsaufwand für eine Pkw-Maut lohnen. Andernfalls ergebe sie keinen Sinn, betonte Schäuble. Nun gelte es, den Vorschlag von Bundesverkehrsminister Dobrindt - CSU - sorgfältig zu prüfen. Die Pkw-Maut war auf Betreiber der Christsozialen in den schwarz-roten Koalitionsvertrag aufgenommen worden. Verkehrsminister Dobrindt will sie für sämtliche Straßen einführen, Inländer aber in gleichem Maße bei der Kfz-Steuer entlasten, so dass effektiv nur Ausländer zahlen müssten.

  • Pentagon warnt vor Raketenlieferung an Separatisten

    Russland bereitet nach Einschätzung des Pentagon die Lieferung von Raketensystemen an die Separatisten in der Ukraine vor. Ein Sprecher des US-Verteidigungsministeriums sagte in Washington, im Grenzgebiet stünden solche Waffen zur Übergabe bereit. Die USA werfen Moskau vor, den pro-russischen Kräften im Osten der Ukraine Raketen geliefert zu haben, mit denen auch die malaysische Passagiermaschine abgeschossen worden sein soll. Das Außenministerium in Moskau warf den USA eine Verleumdungskampagne vor. Es gebe keine Beweise für die Vorwürfe. Aus den Niederlanden flogen 40 Militärpolizisten in die Ostukraine ab. Sie sollen die internationalen Experten bei der Untersuchung der Absturzstelle unterstützen.

  • Kolumbiens Präsident fordert Auslieferung von Ex-Geheimdienstchefin

    Der kolumbianische Präsident Santos hat Panama zur Auslieferung einer dorthin geflüchteten früheren Geheimdienst-Chefin aufgefordert. Während seines Besuchs in Panama-Stadt sagte Santos, in Kolumbien gebe es keine Verfolgung politisch Andersdenkender. Die Geheimdienstlerin habe sich mit ihrer Flucht ins Nachbarland schlicht der Strafverfolgung entzogen. Dazu erklärte Panamas Präsident Varela, die Behörden wüssten nicht, wo sich die Frau aufhalte. In Kolumbien wird gegen sie wegen Bespitzelung von Journalisten und Oppositionellen während der Amtszeit von Santos' Vorgänger Uribe ermittelt.

  • Wetter: Nachts im Norden Schauer, sonst nachlassende Niederschläge, 18 bis 11 Grad

    Das Wetter: In der Nacht im Norden und Nordwesten Schauer, sonst nachlassende Niederschläge. 18 bis 11 Grad. Am Tage wieder Schauer und Gewitter, nur im Osten meist trocken, 25 bis 30 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Sonntag vor allem im Osten Regen, sonst wechselnd bewölkt mit einzelnen Schauern. 24 bis 30 Grad.

Nachrichten hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Get Flash to see this player.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Zu den Nachrichten des Tages

Die wichtigsten Schlagzeilen des Tages finden Sie bei unseren fortlaufenden Nachrichten.
Zu den Nachrichten des Tages

Nachrichten

 
 

Kulturnachrichten

Bayreuther Auftakt:  103. Richard-Wagner-Festspiele mit Panne eröffnet | mehr

Nachrichten

Gaza: Hamas und Israel offenbar zu kurzer Waffenruhe bereit - internationale Konferenz in Paris beginnt | mehr

Wissensnachrichten

Internetzensur  Russland will Tor-Nutzer enttarnen | mehr

Nachrichten leicht

nachrichtenleicht-Logo

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an.