Nachrichten

Samstag, 22. November 2014 02:00 Uhr

  • Polen: Leiter der Wahlkommission nach Pannen zurückgetreten

    In Polen hat der Leiter der Wahlkommission, Jaworski, nach Pannen bei der Auszählung der Kommunalwahl-Stimmen seinen Rücktritt erklärt. Nach offiziellen Angaben aus Warschau wird er seine Aufgaben aber noch bis zur zweiten Wahlrunde am 30. November wahrnehmen. Gestern Abend hatten bereits sechs weitere Mitglieder der Wahlkommission ihre Posten abgegeben. Vorangegangen waren Proteste und Vorwürfe über Manipulationen bei der Abstimmung vom vergangenen Sonntag, deren Ergebnis bis heute nicht feststeht. - Polens Präsident Komorowski verschob seine geplante Japan-Reise, um Anfang der Woche mit Verfassungs-Experten und der Landeswahlleitung zu sprechen.

  • Tarifstreit: Bahn vertagt Gespräche mit GDL und EVG

    Im Tarifkonflikt bei der Deutschen Bahn wird es vorerst keine weiteren Streiks geben. Bei getrennten Treffen verständigten sich der Konzern und die beiden konkurrierenden Gewerkschaften GDL und EVG auf weitere Verhandlungen. Die Gespräche mit der Lokführergewerkschaft sollen schon am kommenden Freitag in Berlin fortgesetzt werden, die mit der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft am 12. Dezember. - Die Bahn hatte beiden Gewerkschaften ein neues Angebot vorgelegt, das diese in ersten Reaktionen als nicht ausreichend bewerteten. Bahn-Personalvorstand Weber äußerte sich dennoch optimistisch, noch vor Weihnachten eine Einigung zu erreichen. - In dem Tarifstreit geht es nicht nur um höhere Löhne und kürzere Wochenarbeitszeiten, sondern auch darum, welche Gewerkschaft für welche Berufsgruppen die Tarifverhandlungen führen darf.

  • Grüne setzen Parteitag in Hamburg fort

    Die Grünen setzen am Vormittag ihren Bundesparteitag in Hamburg mit einer Debatte über die Asyl- und Flüchtlingspolitik fort. Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann will dabei vor der Basis sein umstrittenes "Ja" zum Asylkompromiss im Bundesrat verteidigen. Dies hatten vor allem Parteilinke kritisiert. Zudem geht es bei der Konferenz um die Ernährungs- und Landwirtschaftspolitik sowie den Klimaschutz. Gestern Abend hatte Parteichef Özdemir in seiner Rede Anlaufschwierigkeiten der neuen Führungsspitze eingeräumt, sie aber als überwunden bezeichnet. Außerdem beschlossen die rund 500 Delegierten ein Strategiepapier unter dem Titel "Grüner Aufbruch 2017". Darin wird der nach der Bundestagswahl eingeschlagene Kurs der Partei verteidigt.

  • US-Gesundheitsreform: Republikaner verklagen Obama-Regierung

    Die Republikaner im US-Repräsentantenhaus haben wie angekündigt eine Verfassungsklage gegen Präsident Obama wegen der Gesundheitsreform eingereicht. Sie lehnen das Gesetz ab und werfen Obama vor, seine Kompetenzen überschritten zu haben. Der Vorsitzende des Repräsentantenhauses Boehner sagte in Washington, immer wieder habe der Präsident entschieden, den Willen des Volkes zu ignorieren und Bundesgesetze im Alleingang ohne eine Abstimmung im Kongress umzuschreiben. Bis zu einer Gerichtsentscheidung könnten Jahre vergehen. Die Klage kommt nur wenige Stunden, nachdem Obama einen Alleingang beim Thema Einwanderungspolitik angekündigt hatte. Unter anderem will er ein befristetes Bleiberecht für rund fünf Millionen illegale Einwanderer durchsetzen.

  • WHO: Auf Madagaskar grassiert die Pest

    Auf Madagaskar grassiert nach einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation die Pest. In einer in Genf verbreiteten Mitteilung der WHO heißt es, von August bis Mitte dieses Monats seien auf der Insel vor der Ostküste Afrikas bereits 40 Menschen an der Krankheit gestorben. 119 haben sich demnach infiziert. Betroffen seien mehrere Regionen des Landes, unter anderem die Hauptstadt Antananarivo.

  • Mexiko: Vulkan Colima spuckt Asche und heißes Gestein aus

    Im Westen Mexikos ist der Vulkan Colima ausgebrochen. Nach Angaben der Zivilsschutzbehörde stieß er eine fünf Kilometer hohe Aschewolke aus. An den Hängen des Kraters rollten glühende Gesteinsmassen hinab. Berichte über mögliche Opfer liegen nicht vor. - Der gut 3.800 Meter hohe Colima zählt zu den aktivsten Vulkanen Mexikos. Den letzten großen Ausbruch gab es im März 2005.

  • Wetter: Nachts stark bewölkt, teils dichter Nebel, 5 bis minus 2 Grad.

    Das Wetter: Nachts stark bewölkt, teils dichter Nebel. Örtlich Auflockerungen. In Richtung Ostsee noch etwas Regen. Tiefsttemperaturen 5 bis minus 2 Grad. Am Tage im Norden bewölkt, im Süden nach Nebelauflösung sonnig. Temperaturen 4 bis 13 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Sonntag im Norden wolkig, sonst oft aufgelockert bewölkt. Örtlich auch den ganzen Tag trüb. 5 bis 15 Grad.

Nachrichten hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Get Flash to see this player.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Zu den Nachrichten des Tages

Die wichtigsten Schlagzeilen des Tages finden Sie bei unseren fortlaufenden Nachrichten.
Zu den Nachrichten des Tages

Nachrichten

 
 

Kulturnachrichten

Deutsche Kurzfilmpreise  in Höhe von 260 000 Euro vergeben | mehr

Nachrichten

Tarifstreit:  Bahn vertagt Gespräche mit GDL und EVG | mehr

Wissensnachrichten

Züchtung  Ursache für Autoimmunkrankheiten bei Pflanzen gefunden | mehr

Nachrichten leicht

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an.