Nachrichten

Donnerstag, 28. August 2014 05:00 Uhr

  • Bundestag soll möglicherweise doch über Waffenlieferungen in Nordirak abstimmen

    Der Bundestag wird nun möglicherweise doch über Waffenlieferungen an die Kurden im Nordirak abstimmen. Medienberichten zufolge wollen die Fraktionen von Union und SPD in der für Montag geplanten Sondersitzung einen entsprechenden Entschließungsantrag einbringen. Daran ist die Bundesregierung allerdings nicht gebunden. Sie will bereits am Sonntag darüber entscheiden, welche Waffen sie den Kurden für ihren Kampf gegen die Terrormiliz IS zur Verfügung stellt. - Zur Koordinierung der deutschen Hilfe hat die Bundeswehr inzwischen sechs Soldaten in die Kurdenstadt Erbil entsandt. Ein Sprecher teilte mit, ihre Aufgabe sei es, das Auswärtige Amt bei der Übergabe von Waffen und zivilen Hilfsgütern zu unterstützen, und zwar in Abstimmung mit der irakischen Regierung und der kurdischen Regionalregierung.

  • Merkel fordert von Putin Aufklärung über russische Soldaten in der Ukraine

    Bundeskanzlerin Merkel hat vom russischen Präsidenten Putin Aufklärung über Berichte verlangt, nach denen sich russische Soldaten in der Ukraine aufhalten. Regierungssprecher Seibert sagte in Berlin, die Kanzlerin habe in einem Telefonat mit Putin die Verantwortung Moskaus für eine Deeskalation der Lage betont. - Die Regierung in Kiew hatte dem Kreml gestern erneut vorgeworfen, die Separatisten im Osten des Landes mit Kampfeinheiten zu unterstützen. - Auch die USA zeigten sich besorgt. Aus dem Außenministerium in Washington hieß es, Russland habe weitere Panzerkolonnen und Raketenwerfer in die Ukraine geschickt. Nach Angaben eines Nato-Vertreters wurde zudem ein russisches Luftabwehrsystem in den von den Separatisten kontrollierten Gebieten entdeckt.

  • Neue Verhandlungen zwischen Lufthansa und Piloten

    Im Tarifkonflikt zwischen der Lufthansa und der Pilotengewerkschaft Cockpit soll heute wieder verhandelt werden. Über Ort und Zeitpunkt der Gespräche wurde Stillschweigen vereinbart. Hauptstreitpunkt ist die Übergangsrente für die rund 5.400 Piloten bei Lufhansa, Germanwings und Lufthansa Cargo. Die Gewerkschaft fordert nach eigenen Angaben einen ernsthaften Lösungskurs und hält ungeachtet der neuen Verhandlungen an ihren Streik-Planungen fest.

  • Bisheriger türkischer Regierungschef Erdogan tritt Präsidentenamt an

    Der bisherige türkische Ministerpräsident Erdogan wird heute als neues Staatsoberhaupt vereidigt. Die Zeremonie findet im Parlament in Ankara statt. Erdogan wird der erste direkt gewählte Präsident des Landes sein. Bei der Abstimmung am 10. August hatte er bereits in der ersten Runde die absolute Mehrheit erreicht. Sein Nachfolger im Amt des Regierungschefs soll der bisherige Außenminister Davutoglu werden. Er war gestern auf einem Sonderparteitag der regierenden AKP zum neuen Parteivorsitzenden gewählt worden.

  • Tote bei Erdrutsch im Südwesten Chinas

    Bei einem Erdrutsch im Südwesten Chinas sind mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, wurden 21 Personen verletzt; ebensoviele werden noch vermisst. Das Unglück ereignete sich demnach in einer Ortschaft in der Provinz Guizhou. Dort wurden fast 80 Häuser verschüttet.

  • Fußball: Leverkusen nach 4:0-Sieg gegen Kopenhagen in der Champions League

    Der Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen hat sich für die Champions League qualifiziert. Die Mannschaft gewann am Abend das Rückspiel gegen den FC Kopenhagen mit 4:0. Schon das Hinspiel in der vergangenen Woche hatte Leverkusen mit 3:2 für sich entschieden.

  • Wetter: Heute meist sonnig, im Westen etwas Regen, bis 25 Grad

    Das Wetter: Im Osten und Norden heiter und trocken. Sonst wechselnd bewölkt, im Westen örtlich Regen. Höchstwerte 20 bis 25 Grad, am Oberrhein auch etwas darüber. Morgen wechselnde bis starke Bewölkung mit teils kräftigen Schauern und Gewittern. 20 bis 25 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Samstag im Südosten und an der Nordsee zeitweise Regen, örtlich auch Gewitter. Sonst wechselnd bewölkt mit Aufheiterungen. 19 bis 24 Grad.

Nachrichten hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Get Flash to see this player.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Zu den Nachrichten des Tages

Die wichtigsten Schlagzeilen des Tages finden Sie bei unseren fortlaufenden Nachrichten.
Zu den Nachrichten des Tages

Nachrichten

 
 

Kulturnachrichten

"Die geliebten Schwestern"  ist deutscher Oscar-Beitrag | mehr

Nachrichten

Bundestag soll möglicherweise doch über Waffenlieferungen  in Nordirak abstimmen | mehr

Wissensnachrichten

Crowdfunding  Richtiger Wochentag hilft beim Geldsammeln | mehr

Nachrichten leicht

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an.