Nachrichten

Dienstag, 26. Mai 2015 15:00 Uhr

  • Fall Wellmann: Diskussion um Russland-Reisen

    Das russische Einreiseverbot für den CDU-Politiker Wellmann hat in Berlin die Diskussion ausgelöst, ob Parlamentarier generell auf Besuche in Moskau verzichten sollten. Bundestags-Vizepräsident Singhammer sagte aus Protest seine für heute geplante Reise ab. Bundestagspräsident Lammert lobte den Entschluss, sah einen generellen Boykott aber skeptisch. Die Grünen-Europapolitikerin Harms forderte dagegen eine grundsätzliche Entscheidung der Parlamente, wie mit russischen Einreiseverboten umzugehen sei. Der Kreml müsse offenlegen, ob es eine Liste mit jenen westlichen Politikern gebe, die nicht willkommen seien.

  • Homo-Ehe: CDU-Generalsekretär bremst

    CDU-Generalsekretär Tauber hat Forderungen nach einer raschen Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe zurückgewiesen. Tauber sagte der Nachrichtenagentur Reuters, zwar werde das Ja der Iren in dieser Frage auch in der CDU wahrgenommen und diskutiert. Doch gebe es im Koalitionsvertrag keine Vereinbarungen für Schritte über die eingetragene Partnerschaft hinaus. Auch andere Unionsvertreter äußerten Vorbehalte. Politiker der SPD und der Opposition plädierten dagegen für eine zügige Einführung. Der SPD-Abgeordnete Kahrs warf der Union vor, homosexuelle Menschen aus wahltaktischen Gründen zu diskriminieren. Morgen wird im Bundeskabinett über einen Gesetzentwurf von Justizminister Maas von der SPD beraten. Er sieht vor, die eingetragenen Lebenspartnerschaften für homosexuelle Paare der Ehe rechtlich anzunähern.

  • Post-Streik: Verdi-Klage abgewiesen

    Die Deutsche Post darf im laufenden Tarifkonflikt auch künftig Beamte für streikende Angestellte einsetzen. Die Gewerkschaft Verdi scheiterte heute vor dem Amtsgericht Bonn mit einem Antrag auf eine Einstweilige Verfügung. Ein Kompromiss-Vorschlag war nicht zustande gekommen, weil beide Seiten eine längere Beratungszeit verlangt hatten. Dies ließ der Richter nicht zu. - Verdi wollte durchsetzen, dass das Unternehmen im laufenden Tarifkonflikt keine Beamten einsetzen darf, die streikende Angestellte ersetzen. Bei der Post sind bundesweit rund 140-tausend Angestellte und knapp 40-tausend Beamte beschäftigt.

  • Europa Ban fordert mehr Einsatz für Flüchtlinge

    UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon hat von Europa mehr Engagement für die Flüchtlinge im Mittelmeer gefordert. Ban sagte bei einem Besuch in Dublin, Europa könne mehr Hilfe leisten. Das Problem müsse von den Staats- und Regierungschefs umfassender und gemeinschaftlicher angegangen werden. Ban warb insbesondere für verstärkte Rettungsaktionen im Mittelmeer. An vorderster Stelle stehe das Ziel, Leben zu retten. Nach Angaben der UNO kamen in diesem Jahr bereits mindestens 1.770 Menschen ums Leben, als sie versuchten, Europa per Boot zu erreichen.

  • Jemen: 16 Millionen ohne sauberes Wasser

    Im Jemen haben weges des anhaltenden Konflikts mindestens 16 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Wasser. Die Hilfsorganisation Oxfam erklärte, die andauernden Luftangriffe, Bodengefechte und Treibstoffknappheit führten dazu, dass fast zwei Drittel der Bevölkerung von der Wasserversorgung abgeschnitten seien. Die Organisation befürchtet die Ausbreitung von Krankheiten wie Cholera. Bereits vor der Eskalation des Konflikts hatte etwa die Hälfte der Bevölkerung im Jemen keinen Zugang zu Trinkwasser.

  • Eintracht Frankfurt: Trainer Schaaf tritt zurück

    In der Fußballbundesliga müssen sich weitere Vereine neue Trainer suchen. Nach nur einem Jahr bei Eintracht Frankfurt ist Thomas Schaaf zurückgetreten. Das gab der Fußball-Bundesligist am Mittag bekannt. Schaaf hatte eigentlich noch einen Vertrag bis 2016. Ein Nachfolger steht noch nicht fest. Zuvor hatte Schalke O4 die Trennung von Trainer Roberto Di Matteo bestätigt.

  • Wetter: Weitgehend trocken, 12 bis 19 Grad.

    Das Wetter: Heute meist bewölkt, aber überwiegend trocken. Im Nordosten, in den Mittelgebirgen und an den Alpen einzelne Schauer. Im Westen und an den Küsten etwas Sonne. Tageshöchstwerte 12 bis 18 Grad. Morgen meist trocken bei 12 bis 20 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Donnerstag im Norden und in der Mitte etwas Regen, im Süden sonnig bei weitgehend unveränderten Temperaturen. Der Seewetterdienst Hamburg teilt mit: Deutsche Nordseeküste: Nordwest 5 bis 6, Böen 7.

Nachrichten hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Get Flash to see this player.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Zu den Nachrichten des Tages

Die wichtigsten Schlagzeilen des Tages finden Sie bei unseren fortlaufenden Nachrichten.
Zu den Nachrichten des Tages

Nachrichtenleicht

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Freitag  Nachrichten in einfacher Sprache  an.