Nachrichten

Mittwoch, 6. Mai 2015 09:00 Uhr

  • BND-Affäre: Bosbach (CDU) fordert Beauftragten für Nachrichtendienste

    Vor dem Hintergrund der BND-Affäre hat der CDU-Bundestagsabgeordnete Bosbach angeregt, die Kontrolle der Geheimdienste neu zu organisieren. Die Mitglieder des Parlamentarischen Kontrollgremiums hätten nicht die nötige Zeit dazu, sagte er im Deutschlandfunk. Ein Beauftragter für die Geheimdienste könnte dagegen beim BND kontinuierlich Akten einsehen und wäre nicht darauf angewiesen, was dieser ihm zur Verfügung stelle, meinte Bosbach. Er forderte die Herausgabe der Selektorenlisten, um feststellen zu können, wonach der US-Geheimdienst NSA den BND in den vergangenen Jahren suchen ließ. In der Angelegenheit wollen heute Innenminister de Maizière und Kanzleramtschef Altmaier dem Parlamentarischen Kontrollgremium Rede und Antwort stehen. Außerdem ist die Zusammenarbeit der Geheimdienste am Nachmittag Thema einer Aktuellen Stunde im Bundestag.

  • Bahnstreik: Ersatzfahrplan bislang stabil

    Wegen des Streikaufrufs der Lokführer-Gewerkschaft müssen sich Bahnkunden auch heute wieder auf Probleme einstellen. Bundesweit wird voraussichtlich nur ein Drittel der Fernzüge fahren, im Regionalverkehr sollen es bis zu zwei Drittel sein. Eine Sprecherin der Bahn sagte am Morgen, der Ersatzfahrplan laufe stabil. Neben dem Personen- ist auch der Güterverkehr vom Ausstand der Lokführer betroffen. Bahn-Chef Grube stellte den Lokführern gestern ein neues Tarif-Angebot in Aussicht. Der Vorsitzende der Lokführer-Gewerkschaft, Weselsky, will sich am Mittag am Kölner Hauptbahnhof äußern.

  • Asylunterkunft in der Pfalz in Brand gesteckt

    Unbekannte haben in der pfälzischen Ortschaft Limburgerhof eine im Bau befindliche Flüchtlingsunterkunft in Brand gesteckt. Man untersuche einen möglichen fremdenfeindlichen Hintergrund, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Ersten Ermittlungen zufolge zündeten die Täter Bitumen-Rollen auf einem Dach an. Es entstand ein Schaden von rund 50.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Auf dem Gelände sollten Unterkünfte für insgesamt 16 Asylbewerber entstehen.

  • Urteile nach Lynchmord in Afghanistan

    In Afghanistan sind vier Männer wegen des Lynchmordes an einer Frau zum Tod verurteilt worden. Gegen acht weitere Beschuldigte verhängte das Gericht in Kabul langjährige Haftstrafen. Mitte März hatten rund 50 Menschen in der afghanischen Hauptstadt eine Frau angegriffen und zu Tode geprügelt, nachdem das Gerücht aufgekommen war, sie habe ein Exemplar des Koran verbrannt.

  • USA erlauben Fährverbindung nach Kuba

    Erstmals seit mehr als 50 Jahren soll es nach dem Willen der US-Regierung wieder eine direkte Fährverbindung nach Kuba geben. Das teilte eine Sprecherin des Finanzministeriums in Washington mit. Zunächst werde aber nur eine begrenzte Zahl von Lizenzen erteilt. Bislang haben vier Unternehmen eine Zulassung erhalten. Die erste Fähre soll im September ablegen. Geplant sind dann drei bis vier Fahrten pro Woche von Miami nach Havanna. Die kubanische Regierung muss dem Vorhaben noch zustimmen.

  • Kleinstadt Bützow von Strum schwer verwüstet

    Ein schwerer Sturm hat in der Kleinstadt Bützow bei Rostock großen Schaden angerichtet. Zahlreiche Dächer wurden abgedeckt, Bäume stürzten um, Autos wurden beschädigt. Die Hauptstraße und die gesamte Innenstadt sind gesperrt. Etwa 30 Menschen wurden durch umherfliegende Trümmerteile leicht verletzt. Auch in anderen Städten Norddeutschlands richteten Gewitter mit Sturmböen Schäden an. In Hamburg kam ein Mann ums Leben.

  • Wetter: Verbreitet Regen und Gewitter, 16 bis 22 Grad

    Das Wetter: Verbreitet Regen und Gewitter bei Werten zwischen 16 und 22 Grad. Morgen im Norden Niederschläge und Gewitter. Sonst wechselnd bewölkt. Temperaturn zwischen 14 und 22 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Freitag vielfach heiter und trocken. Später im Südwesten Regen. 17 bis 23 Grad. Der Seewetterdienst Hamburg teilt mit: Deutsche Nordseeküste: Südwest bis Süd 5 bis 6, Böen 7.

Nachrichten hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Get Flash to see this player.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Zu den Nachrichten des Tages

Die wichtigsten Schlagzeilen des Tages finden Sie bei unseren fortlaufenden Nachrichten.
Zu den Nachrichten des Tages

Nachrichten leicht

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an.