Nachrichten

Samstag, 25. Oktober 2014 23:00 Uhr

  • Ukraine: Poroschenko ruft zur Teilnahme an Parlamentswahl auf

    Der ukrainische Präsident Poroschenko hat vor der morgigen Parlamentswahl nochmals für einen proeuropäischen Kurs des Landes geworben. Sein Programm sichere die Einführung von EU-Standards und einen würdigen Platz der Ukraine in der Welt, sagte Poroschenko in seinem Wahlaufruf in Kiew. Er bekräftigte, bis 2020 wolle die Ukraine ihren EU-Beitrittsantrag einreichen. Der Staatschef warb ferner für eine friedliche Lösung des Konflikts mit den prorussischen Separatisten im Osten der Ukraine. Eine militärische Lösung der Probleme könne es nicht geben, betonte Poroschenko. Bei der Wahl gilt ein nach ihm benanntes Bündnis als Favorit. Rund 36 Millionen Bürger sind aufgerufen, über die Zusammensetzung einer neuen Volksvertretung zu entscheiden.

  • Massenproteste in Italien gegen Arbeitsmarktreformen

    In Rom haben rund eine Million Menschen gegen die geplanten Arbeitsmarktreformen protestiert. Die überwiegend jungen Demonstranten waren aus dem ganzen Land mit Bussen und Sonderzügen angereist. Ihre Kritik richtet sich vor allem gegen das Vorhaben der Regierung, den Kündigungsschutz zu lockern, um die Unternehmen zu Neueinstellungen zu bewegen. - Die Jugendarbeitslosigkeit liegt in Italien zurzeit bei rund 44 Prozent.

  • WHO: Mehr als 10.000 Ebola-Infizierte in Westafrika

    In Westafrika haben sich nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation inzwischen mehr als 10.000 Menschen mit dem Ebola-Virus infiziert. Damit greift die Seuche dort immer rascher um sich. Noch Anfang der Woche hatte die WHO von rund 9.000 Erkrankten gesprochen. Von Ebola besonders betroffen sind Liberia, Sierra Leone und Guinea. - Vor diesem Hintergrund haben die US-Bundesstaaten New York und New Jersey ihre Sicherheitsvorschriften verschärft. Wer in Westafrika mit Patienten in Kontakt gekommen ist, muss danach bei der Wiedereinreise bis zu 21 Tage in Quarantäne.

  • Kurden erobern offenbar Stadt im Nordirak vom IS zurück

    Irakische Regierungstruppen und kurdische Kämpfer melden Erfolge im Kampf gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat". Im Nordirak gelang es Peschmerga-Kämpfern nach Angaben eines Geheimdienst-Offiziers, die Stadt Sumar zurückzuerobern. Demnach rückten die Einheiten nach Luftangriffen der US-geführten Allianz aus mehreren Richtungen nach Sumar und mehrere umliegende Dörfer vor. Auch aus dem Zentralirak werden Erfolge im Kampf gegen die Terrormiliz gemeldet. Die Armee gewann nach eigenen Angaben mithilfe schiitischer Kämpfer die Kontrolle über die südlich von Bagdad gelegene Stadt Dschurf al-Sakhar zurück.

  • Verfassungsschutz: Salafistenszene in Deutschland wächst

    Die Salafistenszene in Deutschland ist nach Angaben des Verfassungsschutzes stark gewachsen. Inzwischen zählten rund 6.300 Menschen zu derartigen Gruppen, sagte der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Maaßen, dem Rundfunk Berlin Brandenburg. Bis Jahresende könnten es schon 7.000 sein. Vor wenigen Jahren habe man noch rund 2.800 Salafisten gezählt. Vor allem Jugendliche fühlten sich vom Salafismus angezogen.

  • In der kommenden Nacht endet die Sommerzeit

    In der kommenden Nacht endet in Deutschland die Sommerzeit. Um drei Uhr morgens werden die Uhren um eine Stunde auf die Mitteleuropäische Zeit zurückgestellt. Die Zeitumstellung wurde 1980 in Deutschland mit dem Ziel eingeführt, Energie zu sparen. Kritiker argumentieren, dass die Einspareffekte nicht nachweisbar sind und die Sommerzeit ihren Zweck nicht erfüllt.

  • Fußball: Leverkusen schlägt Schalke

    In der Fußball-Bundesliga gab es folgende Ergebnisse: Leverkusen - Schalke: 1:0, Dortmund - Hannover 0:1, Augsburg - Freiburg 2:0, Hoffenheim - Paderborn 1:0, Berlin - Hamburg 3:0 und Frankfurt - Stuttgart 4:5.

  • Lottozahlen: 22 - 23 - 28 - 30 - 31 - 35, Superzahl 8

    Die Lottozahlen: 22 - 23 - 28 - 30 - 31 - 35, Superzahl: 8, Spiel 77: 1 - 8 - 7 - 0 - 8 - 5 - 3, Super 6: 4 - 2 - 6 - 8 - 9 - 7. Diese Angaben sind ohne Gewähr.

  • Wetter: Nachts im Süden und Osten Regen, sonst meist trocken, 10 bis 0 Grad

    Das Wetter: In der kommenden Nacht im Süden und Osten noch etwas Regen, sonst meist niederschlagsfrei. Gebietsweise Nebel. Tiefstwerte zwischen 10 und 0 Grad. Morgen im Osten und Süden gebietsweise neblig, sonst Wechsel von Sonne und Wolken und meist trocken. Im Westen und südlich des Mains teils sonnig. 10 bis 16 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Montag nach Nebelauflösung meist freundlich und sonnig. 9 bis 18 Grad.

Nachrichten hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Get Flash to see this player.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Zu den Nachrichten des Tages

Die wichtigsten Schlagzeilen des Tages finden Sie bei unseren fortlaufenden Nachrichten.
Zu den Nachrichten des Tages

Nachrichten

 
 

Kulturnachrichten

Georg-Büchner-Preis an Jürgen Becker:  Festakt im Staatstheater Darmstadt | mehr

Nachrichten

Ukraine: Poroschenko  ruft zur Teilnahme an Parlamentswahl auf | mehr

Wissensnachrichten

Ello  Anti-Facebook schreibt Werbe-Verzicht fest | mehr

Nachrichten leicht

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an.