Nachrichten

Samstag, 30. August 2014 22:00 Uhr

  • Tusk wird neuer EU-Ratspräsident, Mogherini Außenbeauftragte

    Auf dem EU-Gipfel in Brüssel haben die Staats- und Regierungschefs zwei Spitzenämter neu besetzt. Der polnische Regierungschef Tusk wird EU-Ratspräsident, die Außenministerin Italiens, Mogherini, wurde zur neuen Außenbeauftragten bestimmt. Die Entscheidung sei im Einvernehmen zwischen den 28 Regierungen gefallen, betonte der bisherige Ratspräsident Van Rompuy, der sein Amt Anfang Dezember an Tusk abgibt. Bereits im November soll Mogherini den Posten der derzeitigen EU-Außenbeauftragten Ashton übernehmen. Bundeskanzlerin Merkel begrüßte die Entscheidungen. Tusk sei ein leidenschaftlicher und überzeugter Europäer. Auch auf die Zusammenarbeit mit Mogherini freue sie sich, sagte die Kanzlerin.

  • Ukraine-Konflikt: EU-Gipfel berät über neue Sanktionen

    Zur Stunde berät der EU-Gipfel über neue Sanktionen gegen Russland vor dem Hintergrund des eskalierenden Ukraine-Konflikts. Mehrere Staats- und Regierungschefs sprachen sich bereits dafür aus. Nach Agenturberichten soll die Europäische Kommission den Auftrag erhalten, weitere Strafmaßnahmen gegen Moskau vorzubereiten. Hintergrund sind unter anderem Erkenntnisse der NATO, wonach die Separatisten in der Ukraine von regulären russischen Truppen unterstützt werden. Am Montag kommt im weißrussischen Minsk die Ukraine-Kontaktgruppe zusammen, um erneut über eine Lösung des Konflikts zu sprechen. An dem Treffen sollen Vertreter aus Kiew und Moskau sowie der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa teilnehmen.

  • 32 eingekesselte Blauhelmsoldaten befreit

    UNO-Soldaten haben auf den Golanhöhen 32 Kameraden befreit. Die philippinischen Blauhelm-Soldaten waren am Donnerstag von bewaffneten syrischen Extremisten angegriffen und an ihrem Standort eingekesselt worden. 44 UNO-Soldaten der Fidschi-Inseln befinden sich weiterhin in der Gewalt der Aufständischen. Sie sollen nach Angaben der Vereinten Nationen sicher und wohlauf sein. An einem anderen Standort, der ebenfalls von bewaffneten Extremisten angegriffen wurde, sind weiterhin dutzende Blauhelme eingekesselt. Die Soldaten der Vereinten Nationen überwachen seit 1974 auf den Golanhöhen den Waffenstillstand zwischen Israel und Syrien.

  • Berlin und Paris für verstärkte Asyl-Zusammenarbeit der EU

    Deutschland und Frankreich wollen einen neuen Anlauf für eine verstärkte europäische Zusammenarbeit in der Asylpolitik und beim Umgang mit Bootsflüchtlingen im Mittelmeer starten. Das teilte Innenminister de Maizière nach einem Gespräch mit seinem französischen Kollegen Cazeneuve in Berlin mit. Man sehe die Not der Menschen, betonte de Maizière. Ein Problem seien aber auch kriminelle Machenschaften von Schlepperbanden, die Menschen in gefährliche Situationen brächten. Cazeneuve sagte, man strebe eine schnellere Reaktionsfähigkeit der Europäischen Union und eine engere Zusammenarbeit mit den Staaten Nordafrikas an. Zur Unterstützung Italiens solle eine neue Mission "Frontex plus" auf den Weg gebracht werden. Diese solle die italienische Kontroll- und Rettungsmission "Mare nostrum" ablösen.

  • Fußball-Bundesliga: Bayern in Schalke nur unentschieden

    In der Fußball-Bundesliga ist Meister Bayern München bei Schalke 04 nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Die weiteren Ergebnisse: Leverkusen - Berlin 4:2, Wolfsburg - Frankfurt 2:2, Bremen - Hoffenheim 1:1, Stuttgart - Köln 0:2 und Hamburg - Paderborn 0:3.

  • Lotto: 14 18 21 25 39 43

    Die Lottozahlen: 14 18 21 25 39 43 Superzahl: 3 Die Gewinnzahl im "Spiel 77" lautet: 3 6 2 1 5 6 9 Und als "Super 6" wurden gezogen: 9 5 1 5 9 4 Die Angaben sind ohne Gewähr.

  • Wetter: Nachts nur im Südosten trocken, Abkühlung auf 14 bis 7 Grad

    Das Wetter: In der Nacht vor allem in der Mitte und im Osten sowie im Norden Regen und Gewitter, örtlich auch kräftig. Im Südosten und Süden weitgehend trocken. 14 bis sieben Grad. Morgen viele Wolken und häufig Schauer. An den Alpen einsetzender Dauerregen. 16 bis 22 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Montag im Westen und Südwesten sonnige Abschnitte. Sonst viele Wolken. Im Osten und Südosten Schauer. 16 bis 24 Grad.

Nachrichten hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Get Flash to see this player.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Zu den Nachrichten des Tages

Die wichtigsten Schlagzeilen des Tages finden Sie bei unseren fortlaufenden Nachrichten.
Zu den Nachrichten des Tages

Nachrichten

 
 

Kulturnachrichten

Ukraine-Krise:  Gold von der Krim bleibt in Amsterdam | mehr

Nachrichten

EU-Gipfel: Tusk  neuer Ratspräsident, Mogherini Außenbeauftragte | mehr

Wissensnachrichten

China  Online-Beziehungsservice liegt im Trend | mehr

Nachrichten leicht

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an.