Nachrichten

Freitag, 19. September 2014 07:00 Uhr

  • Schottland: Unabhängigkeitsbewegung verliert Referendum

    In Schottland hat die Unabhängigkeitsbewegung das Referendum über die Loslösung von Großbritannien offenbar verloren. Die stellvertretende Ministerpräsidentin Sturgeon räumte die Niederlage heute früh im Rundfunksender BBC ein. Bislang sind mehr als zwei Drittel der Wahlkreise ausgezählt. Danach kommen die Gegner einer Abspaltung von Großbritannien auf gut 54 Prozent; die Befürworter der Unabhängigkeit können knapp 46 Prozent auf sich vereinen. Diese zeigten sich in einer ersten Stellungnahme enttäuscht. Beim Volksentscheid war von einer hohen Wahlbeteiligung die Rede. Mehr als 4,2 Millionen Schotten waren zur Stimmabgabe aufgerufen.

  • US-Kongress stimmt Waffenlieferungen für syrische Rebellen zu

    In Washington hat nach dem Repräsentantenhaus auch der Senat Waffenlieferungen an die gemäßigten Rebellen in Syrien gebilligt. Damit kamen die Abgeordneten einem entsprechenden Ersuchen von US-Präsident Obama nach. Für den Kampf gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" sollen die syrischen Aufständischen zudem ausgebildet werden. Nach Angaben von Verteidigungsminister Hagel sollen jährlich rund 5.000 oppositionelle Kräfte in Saudi-Arabien ausgebildet werden. Zunächst sollten kleinere Waffen, Fahrzeuge und Ausrüstung geliefert werden. Später sollten modernere Waffensysteme folgen.

  • Obama macht Poroschenko keine Zusage für Waffenlieferungen

    Die USA unterstützen die Ukraine im Kampf gegen die prorussischen Separatisten mit weiteren Finanzhilfen, nicht aber mit Waffen. Das erklärte US-Präsident Obama bei einem Treffen mit seinem ukrainischen Kollegen Poroschenko in Washington. Kiew werde weitere 53 Millionen Dollar erhalten. Darunter seien 46 Millionen für den Kauf von Ausrüstung zur Sicherung der Grenze zu Russland. Zudem lobte Obama die neuen Autonomie-Rechte für die Regionen im Osten der Ukraine und sagte zu, dass er sich weiter für eine diplomatische Lösung einsetzen wolle. - Zuvor hatte Poroschenko die USA um Militärhilfe im Kampf gegen die pro-russischen Separatisten gebeten.

  • Bundesrat stimmt über Neuregelung des Asylrechts ab

    Der Bundesrat will am Vormittag in seiner ersten Sitzung nach der Sommerpause über die geplante Reform des Asylrechts entscheiden. Die Zustimmung ist ungewiss. Die Grünen haben massive Vorbehalte gegen die Pläne der Bundesregierung, Serbien, Mazedonien und Bosnien-Herzegowina als sogenannte sichere Herkunftsländer einzustufen. Damit könnten Bewerber von dort schneller zurückgeschickt werden. Der Bundestag hat die Neuregelung bereits verabschiedet. Zudem befasst sich der Bundesrat unter anderem mit der Reform des Staatsangehörigkeitsrechts, die den Doppel-Pass für Kinder ausländischer Eltern erleichtert.

  • Brandenburg: SPD führt Sondierungsgespräche mit CDU

    In Brandenburg will die SPD heute Sondierungsgespräche mit der CDU über die Bildung einer gemeinsamen Regierung führen. Dazu kommen Spitzenvertreter beider Parteien in Potsdam zusammen. Die Sozialdemokraten waren aus der Landtagswahl am vergangenen Sonntag als Sieger hervorgegangen. Mit der Linkspartei wurde für die kommende Woche ein weiteres Sondierungsgespräch vereinbart. In Sachsen will heute der CDU-Landesvorstand entscheiden, mit welcher Partei über die Bildung einer Koalition verhandelt werden soll. CDU und SPD hatten bei ihren Geprächen weitgehende Einigkeit erzielt. Die SPD sieht allerdings noch in einigen Punkten Diskussionsbedarf, etwa in der Bildungspolitik. In Thüringen wurde gestern über ein rot-rot-grünes Bündnis beraten. Vertreter der drei Parteien bewerteten die erste Runde in Erfurt positiv.

  • Fußball: Everton - Wolfsburg 4:1 / Gladbach - Villareal 1:1

    In der Fußball Europa League gab es am Abend folgende Begegnungen mit deutscher Beteiligung: Borussia Mönchengladbach - FC Villareal 1:1 und FC Everton - VfL Wolfsburg 4:1.

  • Wetter: Schauer, 20 bis 27 Grad

    Das Wetter: Bewölkt mit Schauern. Nachmittags und abends Starkregen und Hagel möglich. Örtlich Unwettergefahr. Nur im äußersten Norden und Nordosten sowie im Südosten sonnig. Höchstwerte 20 bis 27 Grad. Morgen überwiegend wolkig, einzelne Schauer und Gewitter. Ganz im Norden auch mal sonnig. Temperaturen zwischen 19 und 25 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Sonntag andauernde Niederschläge, im Nordwesten nachlassend. Dort zeitweise sonnig. 17 bis 23 Grad.

Nachrichten hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Get Flash to see this player.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Zu den Nachrichten des Tages

Die wichtigsten Schlagzeilen des Tages finden Sie bei unseren fortlaufenden Nachrichten.
Zu den Nachrichten des Tages

Nachrichten

 
 

Kulturnachrichten

Nominierungen für Fernsehpreis 2014  | mehr

Nachrichten

Referendum: Schottland bleibt  bei Großbritannien | mehr

Wissensnachrichten

Journalismus  "Gruner und Jahr" setzt Henri-Nannen-Preis 2015 aus | mehr

Nachrichten leicht

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an.