Die Nachrichten
 

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten
 

NahostHamas ruft zu neuem Aufstand gegen Israel auf

Palästinenser verbrennen am 7. Dezember 2017 israelische und US-amerikanische Flaggen im Gazastreifen (imago stock&people)
Palästinenser im Gazastreifen verbrennen israelische und amerikanische Flaggen. (imago stock&people)

Im Nahen Osten droht eine neue Intifada.

Die radikal-islamische Hamas rief zum Aufstand gegen Israel auf. Hamas-Führer Hanija erklärte, die Entscheidung von US-Präsident Trump, Jerusalem als israelische Hauptstadt anzuerkennen, komme einer Kriegserklärung an die Palästinenser gleich. Die palästinensische Autonomiebehörde müsse alle Bemühungen um einen Frieden mit Israel einstellen. - Bei Zusammenstößen mit israelischen Soldaten im Westjordanland wurden heute mehrere Palästinenser verletzt. Nach Angaben des palästinensischen Gesundheitsministeriums setzte die Armee Tränengas und Gummigeschosse ein. Ein israelischer Militärsprecher erklärte, Palästinenser hätten Steine auf Soldaten geworfen und Autoreifen angezündet.

Während der ersten Intifada von 1987 bis 1993 wurden 2.200 Palästinenser und 200 Israelis getötet. Die zweite Intifada dauerte von 2000 bis 2005. Sie hatte 3.500 Tote auf palästinensischer und mehr als eintausend Tote auf israelischer Seite zur Folge.