• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 08:10 Uhr Interview
StartseiteFreistilRudelheulen09.02.2014

NaturRudelheulen

Ein wölfisches Gutachten

Hätten Wölfe einen Menschenbeauftragten, dann würde er vermutlich ein Gutachten über das alljährliche Rudelheulen der menschlichen Zweibeiner im niedersächsischen Dörverden in Auftrag geben.

Von Ulrike Klausmann

Ein Wolf (picture alliance / ZB / Bernd Wüstneck)
Sollen die Wölfe in Dörverden zur Rückkehr bewegt werden? (picture alliance / ZB / Bernd Wüstneck)

Handelt es sich dabei um eine Falle – etwas raffinierter als die Wolfsgruben, die der Homo sapiens vor nicht allzu langer Zeit noch auszuheben pflegte? Dagegen spricht, dass die Menschen in Deutschland den Wolf unter Naturschutz gestellt haben und sogar staatlich finanzierte Wolfsmanager beschäftigen.

Das Verhältnis der rätselhaften Spezies Mensch zum Wolf hat sich im Laufe der Jahrtausende verändert und scheint in Mittel- und Südeuropa eine aus wölfischer Sicht positive Wendung zu nehmen. Während sie früher den Wolf als alles verschlingende Bestie auszurotten versuchten, scheinen die Menschen ihn dort, wo sie ihn vertrieben haben, heute zu vermissen.

Ist das rituelle Rudelheulen in Dörverden der Versuch, die Wölfe zur Rückkehr zu bewegen?

DLF 2014

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk