Freitag, 17.11.2017
StartseiteAtelier neuer MusikNikolaus Brass' Interesse am Zweiklang18.11.2017, 22:05 Uhr

Neue Deutschlandfunk-ProduktionNikolaus Brass' Interesse am Zweiklang

Klarinetten mit Streichern - der Münchener Komponist Nikolaus Brass findet diese Kombination sehr apart. Die Vielfalt des hier Möglichen hat ihn zu zahlreichen Werken inspiriert. Im Deutschlandfunk Kammermusiksaal wurden sie auf CD eingespielt.

Am Mikrofon: Yvonne Petitpierre

Der Komponist Nikolaus Brass (Astrid Ackermann)
Der Komponist Nikolaus Brass (Astrid Ackermann)

Nikolaus Brass' Zusammenarbeit mit dem Klarinettenduo Beate Zelinsky und David Smeyers begann vor über zehn Jahren. Damals schrieb er für beide das Doppelkonzert "Zeit im Grund". Bei der Uraufführung während der Weingartener Tage für Neue Musik 2008 kam den zwei Bläsern die Idee zur aktuellen Koproduktion: Brass' sämtliche Kammermusik für Klarinette mit und ohne Streicher auf einer CD.

Diese ist jüngst beim Label NEOS erschienen und enthält sechs Werke aus drei Jahrzehnten. Experimentiert wird in diesen mit dem Entstehen von Klängen im Raum. Das Kölner Minguet Quartett war ein kongenialer Partner dafür. 

Diese Sendung können Sie nach Ausstrahlung dreißig Tage lang anhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk