Donnerstag, 14.12.2017
StartseiteForschung aktuell"Stilgebend für die gesamte Forschung der theoretischen Physik"04.10.2016

Nobelpreis für Physik"Stilgebend für die gesamte Forschung der theoretischen Physik"

Alexander Altland arbeitet an der Universität Köln daran, "quantenmechanische Strukturen, Quanteninformation zu schützen und möglicherweise irgendwann im Bereich von Quanteninformation nützlich machen zu können". Die entscheidenden Schutzprinzipien würden von den Nobelpreisträgern Thouless und Haldane kommen. Sie hätten überhaupt erst diese Art von Denken geprägt, sagte der Physiker im DLF.

Alexander Altland im Gespräch mit Uli Blumenthal

Ein Diagramm, aufgenommen bei der Pressekonferenz zum Physiknobelpreis 2016, das versucht, die Arbeit der Preisträger zu erläutern. (imago/Xinhua)
Anhand von Backwaren versuchte das Nobelpreis-Komitee, die Arbeit der von Kosterlitz, Thouless und Haldane zu erläutern. (imago/Xinhua)

Die Erklärungen, die derzeit über die Arbeiten von den Nobelpreisträgern David Thouless, Duncan Haldane und Michael Kosterlitz kusieren, seien "seltsam abstrakt", sagte der Festkörperphysiker von der Universität Köln, Alexander Altland, im DLF. Im Gespräch mit Uli Blumenthal erklärte er die abstrakten und komplexen Forschungen der drei Wissenschaftler - auch in Bezug auf seine Arbeit.

Das vollständige Interview können Sie mindestens sechs Monate nachhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk