Die Nachrichten
 

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten
 

Olympische WinterspieleAustragungsorte werden rar

THEMENBILD - Am Sonntag, den 15. Oktober 2017 wird in Oesterreich die Wahl zum Nationalrat abgehalten. Gleichzeitig wird in Tirol die Volksbefragung fuer eine moegliche Bewerbung zur Ausrichtung fuer die Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2026 durchgefuehrt. Die bisher einzige Olympiastadt Oesterreichs ist Innsbruck und hat bereits zwei mal (1964 und 1976) die Olympischen Winterspiele Ausgerichtet. Hier im Bild Olympisches Feuer am Bergisel. Aufgenommen am 11. Oktober 2017 in Innsbruck // On Sunday 15 October 2017 the election to the National Council is held in Austria. At the same time, in the Tyrol, the national survey was conducted for a possible application for orientation for the Olympic and Paralympic Winter games Winterspiele Spiele Summer games in 2026. Innsbruck is the only Olympic city in Austria and has already organized the Olympic Winter Games twice (1964 and 1976). In the Picture Olympic fire at Bergisel. Innsbruck, Austria on 2017/10/11. Innsbruck *** Issues image at Sunday the 15 October 2017 will in Austria The Choice to National Council held at the same time will in Tyrol The People\u0026 39;s survey for a possible Application to Orientation for The Olympic and Paralympic Winter Games 2026 durchgefuehrt The before only one Olympic city Oesterreichs is Innsbruck and has already two Times 1964 and 1976 The Olympic Winter Games aligned here in Picture Olympic Fire at Bergisel Date at 11 October 2017 in Innsbruck ON Sunday 15 October 2017 The Election to The National Council is Hero in Austria AT The Same Time in The Tyrol The National Survey what conducted for A Possible application for orientation for The Olympic and Paralympics Winter Games in 2026 Innsbruck is The only Olympic City in Austria and has already Organized The Olympic Winter Games Twice 1964 and 1976 in The Picture (imago sportfotodienst)
Zweimal hat Innsbruck die Olympischen Spiele schon ausgerichtet. In Zukunft mangels Schnee vielleicht nicht mehr? (imago sportfotodienst)

In einem Monat beginnen in Pyeongchang die Olympischen Winterspiele. Aber wo finden sie in 80 Jahren statt?

Kurz vor Beginn der Spiele in Südkorea warnen Forscher nochmal, dass es in Zukunft schwierig werden könnte, Austragungsorte zu finden, die ausreichend schneesicher sind. Der österreichische Tourismusforscher Robert Steiger hat sich mit Kollegen aus anderen Ländern Klimatrends angesehen. In ihrer Studie schreiben sie: Wenn die Treibhausgase-Emmissionen nicht drastisch gesenkt werden, fallen viele typische Wintersport-Orte weg: Innsbruck zum Beispiel oder Vancouver in Kanada. Von den 21 bisherigen Austragungsorten würde es in 80 Jahren nur noch in acht kalt genug sein.

Hält die Weltgemeinschaft das Anderthalb-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens ein, bleiben zumindest noch zwölf Standorte übrig.

Die Forscher schreiben, dass bei Winterspielen schon jetzt oft Eisbahnen gekühlt und Pisten künstlich beschneit werden muss. Das habe aber Grenzen. Ab einer bestimmten Temperatur würden auch Schneekanonen nicht mehr funktionieren.

Diese Nachricht wurde am 12.01.2018 im Programm Deutschlandfunk Nova gesendet.