Freitag, 24.11.2017
StartseiteGesichter EuropasAlltag und Lobbyarbeit der französischen Jäger04.03.2017

Operation Halali Alltag und Lobbyarbeit der französischen Jäger

Die Jagd gehört zum französischen Alltag wie die Kirche im Dorf. Mit mehr als einer Million aktiven Jägern steht Frankreich europaweit an der Spitze. In manchen Regionen sind Jagdvereine das einzige Freizeitangebot.

Von Suzanne Krause

Eine Messe für den Schutzpatron der Jäger, Saint Hubert,  in Injoux Génissiat, Frankreich. Ein Priester segnet eine Gruppe Jäger und ihre Jagdhunde in einem Hof. (DPA/Grégory Yetchmeniza/Le Dauphine)
Segen für die Jagd, Injoux Génissiat, Frankreich (DPA/Grégory Yetchmeniza/Le Dauphine)

Doch die Älteren unter den Waidmännern schwören: Früher war alles besser. Es gab mehr Wild, weniger Vorschriften und weniger Gegner der Jagd. Im Vorfeld der Präsidentenwahlen gehen Frankreichs Jäger auf die Pirsch nach politischer Unterstützung. Bei den bürgerlichen Parteien finden sie offene Ohren, denn mit waidmännischer Schützenhilfe wollen die Konservativen das Vorrücken des Front National auf dem Land stoppen.

Der französische Jäger Dominique Blanchard. (Deutschlandradio / Suzanne Krause)Der französische Jäger Dominique Blanchard. (Deutschlandradio / Suzanne Krause)

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk