• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 06:10 Uhr Geistliche Musik
StartseiteDas FeatureWest Point, Monrovia12.08.2014

OrtserkundungenWest Point, Monrovia

Unterwegs in einem der gefährlichsten Slums Westafrikas

Auf einer aufgeschüttelten Halbinsel nahe dem Zentrum der liberianischen Hauptstadt Monrovia leben 100.000 Menschen in zusammengeschusterten Wellblechhütten. Viele sind durch die verheerenden Bürgerkriege, die das Land zuletzt 2003 beherrschten, traumatisiert.

Von Jörn Klare

Kinder benutzen die Toilette am Fluss in Monrovia.. (picture-alliance / dpa / Ahmed Jallanzo)
Kinder benutzen die Toilette am Fluss in Monrovia. (picture-alliance / dpa / Ahmed Jallanzo)

Es ist eng, es ist laut und es stinkt. In diesem Slum namens West Point gibt es genau eine einzige funktionierende Toilette. Selbst der Anführer einer der gefürchteten Gangs wünscht sich vor allem bessere Schulen und etwas, was man medizinische Versorgung nennen könnte. Macintosh Johnson ist hier vor 34 Jahren geboren und aufgewachsen. Der Slum ist seine Heimat. Die Menschen nennen ihn Jesus von West Point. Macintosh ist zwar ein gläubiger Christ, vor allem aber kämpft er unbestechlich für ein besseres Leben in dem Slum, der seine Heimat ist. Und deswegen ist er bereit, hier einen weißen Fremden mit Mikrofon am Tag und in der Nacht zu begleiten und zu beschützen.

Produktion: DLF 2014

Das Manuskript zum Herunterladen: 

West Point, Monrovia. Unterwegs in einem der gefährlichsten Slums Westafrikas (PDF)

West Point, Monrovia. Unterwegs in einem der gefährlichsten Slums Westafrikas (Text)

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk