Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

PflegeversicherungSpahn will Beitragssatz auf 2,85 Prozent erhöhen

Altenheimbewohner und Altenpflegerin (Sebastian Willnow/ dpa-Zentralbild)
Projekt soll Heimbewohner mobilisieren (Sebastian Willnow/ dpa-Zentralbild)

Der Beitragssatz zur Pflegeversicherung muss nach Ansicht von Bundesgesundheitsminister Spahn im kommenden Jahr angehoben werden.

Der zusätzliche Finanzbedarf liege bei 0,3 Prozentpunkten, sagte der CDU-Politiker in Berlin. Andernfalls werde das Defizit in der Pflegekasse weiter steigen. Bis Ende dieses Jahres wird es sich bereits auf drei Milliarden Euro belaufen.

Der Beitragssatz für die Pflegeversicherung liegt derzeit bei 2,55 Prozent des Bruttolohns. Im kommenden Jahr könnte er damit auf 2,85 Prozent angehoben werden. Kinderlose Versicherte zahlen schon jetzt 2,8 Prozent.

Spahn forderte im Gegenzug Entlastungen in anderen Sozialversicherungszweigen. Bei der Arbeitslosenversicherung ist bereits eine Senkung des Beitragssatzes im Gespräch, weil hohe Rücklagen gebildet wurden.

Diese Nachricht wurde am 13.06.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet.